1. 24hamburg
  2. Verbraucher

Neues HVV-Angebot: 5er-Tageskarte – und andere Neun-Euro-Ticket-Nachfolger

Erstellt:

Von: Kevin Goonewardena

Kommentare

Seit dem 31. August 2022 ist das 9-Euro-Ticket Geschichte. Einen bundesweiten Nachfolger gibt es vorerst nicht. Der HVV legt jedoch nach. Wie? Ein Überblick.

Hamburg – Mit dem 31. August 2022 endete die drei Monate andauernde Phase des 9-Euro-Tickets und damit ein Erfolgsmodell, das seinesgleichen sucht: 52 Millionen Stück der günstigen 9-Euro-Fahrkarten seien seit dem Aktionsstart am 1. Juni 2022 bundesweit verkauft worden, teilte der Verband Deutscher Verkehrsunternehmen (VDV) mit. Durch die dadurch gesunkene Anzahl an Autofahrten konnten zudem auch noch rund 1,8 Millionen Tonnen CO² eingespart werden.

Den bundesweiten Nachfolger gibt‘s nach wie vor noch nicht. Und so wäre seit dem 1. September 2022 alles wieder beim Alten – würden nicht einzelne Verbände eigene 9-Euro-Ticket-Nachfolger auf den Weg bringen. So wie etwa der HVV. Nachfolge-Tickets gibt es im Hamburger Verkehrsverbund (HVV) sogar gleich mehrere. Statt des bundesweiten Tickets für 49 oder 69 Euro denkt der HVV aktuell sogar über ein eigenes günstigeres regionales Monatsticket nach.

Name:Hamburger Verkehrsverbund (HVV)
Gründung:29. November 1965 in Hamburg
Tarifgebiet:Hamburg, Niedersachsen (teilweise) und Schleswig-Holstein (teilweise)
Fahrgäste:796 Millionen (2019)

HVV zieht Bilanz: So erfolgreich war das 9-Euro-Ticket in Hamburg

Denn etwa jeder zehnte 9-Euro-Ticket Käufer und Käuferin kommt dabei aus Hamburg beziehungsweise dem Verbundsbereich des HVV, 5,5 Millionen 9-Euro-Tickets wurden hier verkauft, darunter etwa 700.000 bestehende Abos in Fahrkarten zum Preis von 9 Euro umgewandelt. Etwa 270 Millionen Fahrten sind seit Beginn der Aktion mit dem Ticket unternommen worden. Auch die massive Störung des S- und Regionalbahnverkehrs durch den Brand eines LKW in der Nähe der Station „Elbbrücken“, Mitte August, tat dem keinen Abbruch.

Das berichtet das Hamburger Abendblatt. Kein Wunder, dass HVV-Geschäftsführerin Anna-Theresa Korbutt die neue Lust der Bürgerinnen und Bürger auf den ÖPNV so lang wie möglich Aufrecht eAufrechterhaltenrhalten will. Ihr Verband hat dazu gleich mehrere Alternativen auf den Weg gebracht.

Noch kein bundesweiter 9-Euro-Ticket-Nachfolger: HVV verloste 999 Mal das 9-Euro-Ticket

Schon vor Wochen verloste der HVV 999 mal 9-Euro-Tickets. Die glücklichen Gewinner fahren damit nach Beendigung des Gewinnspiels auch die kommenden 12 Monate zum günstigen Preis von 9-Euro – nicht deutschland-, aber zumindest HVV-weit. Der Verbund selbst erlässt den knapp 1000 Gewinnern und Gewinnerinnen den Differenzbetrag zum herkömmlichen Abo.

Lesen Sie auch: HVV: Auch dank 9-Euro-Ticket – wieder so viele Gäste wie vor Corona

Vorschläge von Bund und Länder: 29- und 49 Euro-Ticket
Ein möglicher Nachfolger des 9-Euro-Ticket und dessen Alternativen. Der HVV in Hamburg hat nun eigene Nachfolger des Günstigtickets auf den Weg gebracht. (Symbolfoto) © Wolfgang Maria Weber/imago

HVV: 9 Euro in der Woche für ProfiTicket-Neukunden

Die durch das 9-Euro-Ticket gewonnenen Neukunden liegen den Verbänden wie dem HVV dabei besonders am Herzen. Während sich bei Bestandsabonomments nur der Preis ändert, fallen jene Fahrgäste, die sich explizit ein 9-Euro-Monatsticket gekauft und im besten Fall zweimal verlängert haben, mit dem 01. September 2022 wieder aus dem Kundenbestand der Verkehrsverbände. Deswegen lockt der HVV unter anderem mit einem Boni beim sogenannten ProfiTicket (auch Jobticket genannt) Kunden, die bis zum 31. August 2022 ein solches Ticket kaufen, fahren bis zum Jahresende (31. Dezember) für 9 Euro in der Woche, also 36 Euro im Monat.

Nachrichten aus Hamburg direkt aufs Handy – ganz einfach via Telegram

HVV: FlexAbo bis Mitte Oktober – so lautet der Aktionscode

Neukunden sind es auch, die von dem sogenannten FlexAbo profitieren. Dabei bestimmen sie selbst, wann ihr Abo startet. Noch bis zum 14. September können Neukunden ein solches Abo mit dem dazugehörigen Aktionscode FLEX-ABO22 abschließen. Gezahlt werden muss erst ab dem 01. Oktober 2022 – die mindestens zwei Wochen des vorherigen Gültigkeitszeitraums fahren die Neukunden gratis.

Lesen Sie auch: S32 Hamburg kommt 2027 in den HVV – alle zwei Minuten

24hamburg.de Newsletter

Im Newsletter von 24hamburg.de stellt unsere Redaktion Inhalte aus Hamburg, Norddeutschland und über den HSV zusammen. Täglich um 8:30 Uhr landen sechs aktuelle Artikel in Ihrem Mail-Postfach – die Anmeldung ist kostenlos, eine Abmeldung per Klick am Ende jeder verschickten Newsletter-Ausgabe unkompliziert möglich.

Neu im HVV: Die 5er-Tageskarte kommt

Eine Neuheit ist auch die 5er Tageskarte, die ab dem 01. September erhältlich sein wird. Sie kann über die App gebucht werden und kostet 29,50 Euro. Mit der 5er Tageskarte werden Tageskarten für den HVV Geltungsbereich AB auf Vorrat gekauft, wovon die erste ab dem Kauf gilt, die anderen vier innerhalb von 30 Tagen flexibel eingesetzt werden können. Das Ersparnis zu fünf einzelnen Tageskarten ist hier moderat: Ein einzelnes Tagesticket kostet 8,20 Euro, fünf gekaufte einzelne Tagesfahrkarten also 33,00 Euro.

Lesen Sie auch: SPD will 49-Euro-Ticket: HVV hält Nachfolger für 9-Euro-Ticket für „umsetzbar“

Auch HVV-Abonnenten mit neuen Vorteilen

Die Bestandskunden sollen auch nicht ganz leer ausgehen. Im September dürfen sie Samstag und Sonntag sowie werktags ab 11 Uhr im gesamten HVV-Gebiet (Ringe A-H) unterwegs sein – unabhängig von ihrem gekauften Geltungsbereich. Außerdem können eine weitere Person und drei Kinder kostenlos mitgenommen werden. Bisher galt das nur am Wochenende.

Auch interessant

Kommentare