1. 24hamburg
  2. Verbraucher

Was tun bei Hitze? So behalten Sie einen kühlen Kopf

Erstellt:

Kommentare

Eine Frau hält ein Tuch an ihre Stirn. Von oben rechts scheint die Sonne
Die erste Hitzewelle rollt auf Deutschland zu. Lokal können Temperaturen von mehr als 40 Grad erreicht werden. Um die eigene Gesundheit nicht zu gefährden, muss einiges beachtet werden. (kreiszeitung.de-Montage) © Panthermedia/aal.photo/Imago

Eine Hitzewelle mit über 40 Grad rollt auf Deutschland zu. Spätestens dann ist es wichtig, einiges zu beachten, um die Gesundheit nicht zu gefährden.

Berlin – Jetzt ist der Sommer offiziell angekommen, denn die erste große Hitzewelle rollt auf Deutschland zu. Lokal sind sogar Temperaturen bis 40 Grad möglich – fast ganz Deutschland kommt ins Schwitzen. Nur kann das schnell gefährlich werden. Neben dem Sonnenbrand kann auch das Dehydrieren und Bewusstlosigkeit drohen, berichtet kreiszeitung.de. Was kann man tun, wenn es zu heiß wird?

Was tun bei Hitze? Hitzewelle rollt auf Deutschland zu – Lokal über 40 Grad möglich

Die erste große Hitzewelle erreicht Deutschland und es soll richtig heiß werden. Wie der Deutsche Wetterdienst prognostiziert, steigen die Temperaturen am Wochenende (18. und 19. Juni 2022) lokal auf mehr als 38 Grad an. Meteorologe Dominik Jung spricht gegenüber Wetter.net von möglichen Rekordtemperaturen für den Monat Juni und geht einen Schritt weiter: „Lokal sind auch Werte knapp um 40 Grad möglich“. Schon jetzt habe der Juni 2022 das 30-jährige Klimamittel um rund 2 Grad übertroffen, so der Wetterexperte.

Grund dafür ist die heiße Sahara-Luft, die Deutschland nun mit voller Wucht treffen soll. Spanien und Portugal hat die Hitze mit Temperaturen zwischen 40 und 45 Grad bereits erfasst.

Der Sommer kommt – Hitzewelle in Deutschland: Was tun bei Hitze in Dachgeschosswohnungen?

Die Hitze-Welle kommt nach Deutschland und es wird auch in den Wohnungen und Häusern immer wärmer. Besonders betroffen sind dabei Dachgeschosswohnungen. Einen Großteil des Tages knallt die Sonne auf die Dachschrägen des Hauses, die wiederum die Temperaturen in den Dachgeschosswohnungen schnell extrem ansteigen lassen. Was kann man tun – insbesondere, wenn keine Klimaanlage installiert ist?

In erster Linie sollte planmäßig und gut gelüftet werden. Gerade nachts und frühmorgens sollten alle Fenster geöffnet werden, wenn die Außentemperatur niedrig ist. Tagsüber sollte hingegen alles geschlossen bleiben, um keine Hitze hereinzulassen. Auch Vorhänge oder Rollos helfen, die Sonne aus der Wohnung auszusperren. Für das Schlafen bei Hitze gibt es auch hilfreiche Tipps. So sollten beispielsweise im Bett keine schweren Bettdecken verwendet werden. Bei Hitze reicht oftmals auch ein einfaches Bettlaken vollkommen aus.

Hitzewelle kommt nach Deutschland: Tipps gegen Hitze in der eigenen Wohnung

Ventilator, nasses Handtuch und Eis: Wie bekomme ich die Wohnung trotz Hitzewelle kühl?

Mit nassen Handtüchern kann die Raumtemperatur übrigens gut heruntergekühlt werden – auch bei einer Hitzewelle in Deutschland. Ein feuchtes Tuch, oder auch ein Bettlaken, mit einem hohen Baumwollanteil sollte dafür über einen Stuhl, oder auch in die Fenster gehängt werden. Durch die Verdunstungskälte wird so der Raum bald merklich kühler. Um den Effekt gegen die Sommerhitze im Wohnraum noch zu verstärken, könnten in der Wohnung Ventilatoren aufgestellt werden. Eine Schüssel mit Eiswürfeln vor dem Ventilator sorgt schnell für einen kalten Luftzug. Wenn möglich, sollten auch Teppiche entfernt werden. Sie sind Wärmespeicher.

Hitze im Sommer 2022: Was kann ich tun, wenn mir draußen zu heiß ist?

Ist einem zu heiß, sollte man sich auf keinen Fall in der Sonne aufhalten, denn das kann schnell zur Gefahr werden. Besonders zur heißesten Tageszeit sollte es vermieden werden, sich draußen aufzuhalten. In der Wohnung sollte man am besten das kühlste Zimmer aufsuchen. Ist dies nicht möglich, sollte man mindestens zwei Stunden am Tag an einem kühlen Ort verbringen. Dies kann auch ein öffentliches, klimatisiertes Gebäude sein.

Mit unserem Newsletter verpassen Sie nichts mehr aus ihrer Umgebung, Deutschland und der Welt – jetzt kostenlos anmelden!

Muss die Wohnung doch einmal verlassen werden, sollte es nicht unbedingt zum Joggen sein. Körperliche Anstrengung in der Sonne heizt den Körper noch einmal zusätzlich auf. Kann körperliche Arbeit oder Sport nicht vermieden werden, sollte er zur kühlsten Tageszeit betrieben werden.

Hitzewelle in Deutschland: Ich muss nach draußen – Tipps gegen Hitze und Sonne

Verbringt man den Tag draußen, gibt es einige Tipps, die eine Überhitzung des Körpers vermeiden. Zuallererst sollte die Sonne in regelmäßigen Abständen vermieden und der Schatten aufgesucht werden. Große Beton- und Asphaltflächen sollten auch aktiv umgangen werden. Sie sind Hitzespeicher. Leichte, helle Kleidung hilft für eine gute Belüftung der Haut; ein Hut oder eine Cap schützt den Kopf vor direkter Sonneneinstrahlung.

Zwei junge Männer springen in einen Badesee
Sollte es im Sommer zu heiß werden, ist es immer eine gute Idee, sich abzukühlen. Doch auch beim Sprung in den Badesee sollte darauf geachtet werden, sich mit Sonnencreme einzuschmieren. © Moritz Frankenberg/dpa

Sonnencreme gegen Sonnenbrand: zu viel Sonne führt zu Hautkrebs – Risiko bei Hitzewelle besonders groß

Natürlich ist es auch ungemein wichtig, Sonnencreme aufzutragen. Denn auch wenn eine leichte Sommerbräune ein toller Nebeneffekt des sonnigen Wetters ist, Sonnenbrände sind extrem gefährlich für die eigene Gesundheit. Je öfter die Haut von einem Sonnenbrand betroffen ist, desto mehr steigt das Risiko, an Hautkrebs zu erkranken. Die Strahlenschäden betreffen vorrangig die oberste Hautschicht. Wiederholte Sonnenbrände können über die Zeit die Haut schneller altern lassen und letztendlich zu Hautkrebs führen. Zeichen dafür können auch erst nach 20 bis 40 Jahre nach der Schädigung auftreten.

Hitze in Deutschland 2022: Was tun, wenn es im Sommer zu warm ist?

Die Sonne im Sommer kann schnell erbarmungslos werden. Besonders bei Temperaturen jenseits der 30 Grad wird es vielen schlichtweg zu warm. Ein paar Tricks können jedoch schnell helfen, den eigenen Körper herunterzukühlen.

Zuallererst das Offensichtliche: ist einem zu heiß, sollte man den Körper abkühlen, in dem man kalt badet oder duscht. Das ist eine einfache Möglichkeit, möglichst schnell einen Effekt zu erzielen. Auch kalte Fußbäder, feuchte Handtücher oder Wickel können helfen, die Haut abzukühlen. Zu empfehlen sind auch Sprühflaschen mit etwas Wasser.

Sommer 2022 in Deutschland: Mit ist regelmäßig zu heiß; was kann ich tun?

Essen bei Hitze: Worauf muss ich achten?

Essen bei Hitze – oft ein leidiges Thema. Ist es zu heiß, hat man oft keinen Appetit. Aber die Nahrungsaufnahme ist ungemein wichtig, um bei großer Hitze gesund zu bleiben. In erster Linie sollte viel und regelmäßig getrunken werden. Der Körper schwitzt bei hohen Temperaturen mehr, weshalb auch der Wasserbedarf des Körpers steigt. Schnell droht eine Dehydrierung. Die Bundesärztekammer empfiehlt bei hochsommerlichen Temperaturen mindestens drei Liter Wasser. Alkohol und koffeinhaltige Getränke sollten vermieden werden, da sie dem Körper Flüssigkeit entziehen.

Obst und Gemüse auf einem Wochenmarkt
Wasserhaltiges Obst und Gemüse hilft dem Körper bei großer Hitze optimal. Beim Essen sollte darauf geachtet werden, kleine Mahlzeiten in regelmäßigen Abständen zu sich zu nehmen. © Hauke-Christian Dittrich/dpa

Auch sollte häufiger gegessen werden als sonst. Mehrere kleine Mahlzeiten am Tag tragen zu einer optimalen Versorgung des Körpers bei. Insbesondere Obst und Gemüse tut bei Hitze gut und hilft zudem auch dem Wasserhaushalt.

Essen bei Hitze: Was soll bei hohen Temperaturen zu sich genommen werden?

Leichte, nicht eiweißreiche Kost und viele kleine Mahlzeiten helfen dem Körper bei hohen Temperaturen optimal zu versorgen. Vor allem Obst und Gemüse mit einem hohen Wasseranteil sind optimal bei Hitze. Neben Äpfeln und Weintrauben (die man im Sommer wunderbar im Kühlschrank aufbewahren kann) sind auch Tomaten und Gurken zu empfehlen. Auch verschiedene Salate können ausprobiert werden.

Zu große Hitze führt zu Kreislaufprobleme: Was tun im Hitze-Notfall?

Und was macht man, wenn alles nichts hilft oder nicht schnell genug etwas gegen die Hitze getan wurde? Hitzeschäden sollten grundsätzlich vermieden werden – Sonnenstich und Co. sind besonders gefährlich für das Gehirn. Im Hitze-Notfall gibt es einige Maßnahmen, die unbedingt beachtet werden sollten.

Sollte man zu lange in der Sonne unterwegs gewesen sein, kann es passieren, dass man sich schnell einmal unwohl fühlt. In jedem Falle sollte immer auf den eigenen Körper gehört werden. Fragen Sie nach Hilfe, wenn Sie Beklemmungen spüren, sich schwach fühlen oder Ihnen schwindelig ist. Ein erstes Zeichen kann plötzlicher, starker Durst oder Kopfschmerz sein.

Was tun im Hitze-Notfall?

Menschen, die bewusstlos oder im Delirium sind, Schüttelkrämpfe und heiße sowie trockene Haut aufweisen, brauchen sofort Hilfe. Rufen Sie einen Rettungswagen und bringen Sie die betreffende Person in den Schatten. Die Beine der Person sollten hochgelegt werden. Wenn möglich, kühlen sie die Person äußerlich mit Kühlpacks oder etwas Wasser. Bewusstlose Personen sollten in die stabile Seitenlage gebracht werden.

Gelangen Sie so schnell wie möglich an einen kühlen Ort im Schatten und trinken Sie etwas. Auch Fruchtsaft kann helfen, den eigenen Kreislauf zu unterstützen. Sollen Muskelkrämpfe hinzukommen, sollte sich sofort an einem kühlen Ort ausgeruht werden. Dauern diese länger als eine Stunde, suchen sie ärztliche Hilfe.

Auch interessant

Kommentare