1. 24hamburg
  2. Verbraucher

Grünpfeil nur für Fahrradfahrer: Hamburg will Sonderrechte für Radler

Erstellt:

Von: Bona Hyun

Kommentare

Rechtsabbiegen bei Rot: Das wird für Radfahrer durch den grünen Pfeil möglich. Die Stadt Hamburg prüft für die Anbringung bereits Vorschriften.

Hamburg – In Hamburg soll es bald ein neues Verkehrszeichen geben: ein Grünpfeil speziell für Radfahrer. Nur Zweiräder hätten dann an roten Ampeln beim Rechtsabbiegen Fahrerlaubnis. Durch die Einführung des Verkehrszeichens wollen Vertreter eine „autozentrierte Denkweise“ abschaffen und das Radfahren attraktiver machen. Hamburgs Innenbehörde hat schon Vorbereitungen für die Anbringung des Grünpfeils in die Wege geleitet.

Was ist das Grünpfeilschild?Erlaubt nach vorherigem Anhalten Abbiegen bei Rot
Wie lange muss man am grünen Pfeil anhalten?Grüner Blechpfeil – Anhalten ist Pflicht
Wer hat Vorfahrt bei grünem Pfeil?Sie haben keine Vorfahrt.

Bei Rot rechts abbiegen: Radfahrer in Hamburg bekommen Grünpfeil

Allen Verkehrsteilnehmern ist er bekannt: Der Grünpfeil an der roten Ampel. Und trotzdem begehen die meisten Autofahrer beim Grünpfeil einen teuren Fehler, denn bei Regelverstoß droht ein hohes Bußgeld. Auch Radfahrer dürften sich vielleicht bald mit diesen Folgen beschäftigen – sollte die Forderung des Fahrradclubs „Allgemeiner Deutscher Fahrrad-Club“ (ADFC) Anklang finden. Eine kontroverse Angelegenheit in Anbetracht der Statistik, dass Radfahrer die schlimmsten Verkehrsteilnehmer sind. Ebenso führte die Anbringung von Ampeln mit Countdown in Bergedorf zu Zoff unter den Verkehrsteilnehmern.

Neue „Grünpfeile“ für Radfahrer
Hamburg will bald Grünpfeile für Radfahrer einführen. Der „Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club“ will das Radfahren attraktiver machen und den Radverkehr fördern. (Symbolbild) © Rolf Vennenbernd/dpa

Obwohl seit 2020 der Grünpfeil nach einer Änderung der Straßenverkehrsordnung (StVO) eingeführt worden ist, hat Hamburg noch keinen einzigen Grünpfeil für Radfahrer installiert. Das Verkehrszeichen erlaubt ausschließlich Radfahrern das vorsichtige Abbiegen an roten Ampeln, nach vorherigem Anhalten. Bislang galt der bereits lange eingeführte grüne Pfeil für alle Verkehrsteilnehmern. Der ADFC kritisiert, dass es noch keinen Grünpfeil für Radfahrer gibt. „In Hamburg werden solche Neuerungen, die die Verkehrssicherheit und den Fahrkomfort für Radfahrende auf relativ unkomplizierte Weise erhöhen, leider nur sehr zaghaft bis gar nicht umgesetzt“, sagte ADFC-Sprecher Jörg Lau dem Abendblatt.

„Förderung für Radverkehr“ – Grünpfeil speziell für Fahrradfahrer in Hamburg gefordert

Ein erfolgreicher Pilotversuch in Münster habe gezeigt, wie sicher der Grünpfeil für Fahrradfahrer sei. Andere Verkehrsteilnehmer wären nicht behindert. Der Grünpfeil fördere den Radverkehr, da verkürzte oder vermiedene Wartezeiten das Radfahren attraktiver machten. „Außerdem kann der Grünpfeil da, wo die Erfüllung von Wartepflichten keinen Sicherheitsvorteil bringt, die Akzeptanz von Ampelsignalen dort erhöhen, wo sie notwendig sind“, so Lau gegenüber dem Abendblatt.

24hamburg.de Newsletter

Im Newsletter von 24hamburg.de stellt unsere Redaktion Inhalte aus Hamburg, Norddeutschland und über den HSV zusammen. Täglich um 8:30 Uhr landen sechs aktuelle Artikel in Ihrem Mail-Postfach – die Anmeldung ist kostenlos, eine Abmeldung per Klick am Ende jeder verschickten Newsletter-Ausgabe unkompliziert möglich.

Die derzeitigen Hamburger Richtlinien zur Anordnung von Verkehrszeichen und Verkehrseinrichtungen (HRVV) würden eine „alte, autozentrierte Denkweise wie aus den 1950er-Jahren“ präsentieren. Ein möglicher Beleg dafür: Trotz zahlreicher Versuche, die Mobilitätswende zu fördern, stehen in Hamburg laut einer Studie Autos bis in den Süden. Der Fahrrad-Club fordert deshalb die Anwendung des Grünpfeils für Radfahrer, anstelle der Blockadehaltung.

Grünpfeil für Fahrradfahrer: Hamburg prüft bereits Vorschriften für die Einführung

Dem Abendblatt zufolge sei die Innenbehörde gegenüber der Einführung des Grünpfeils aufgeschlossen. Das bestätigte Sprecher Daniel Schaefer dem Abendblatt. Zunächst mussten sie die vom Bund entsprechende Verwaltungsvorschrift zur Straßenverkehrsordnung abwarten. Diese wurde erst November 2021 erlassen und ergibt weitere rechtliche Rahmenbedingungen, die vor Anbringung des Grünpfeils geprüft und berücksichtigt werden müssen. Hamburg bringe nun „eine entsprechende eigene Vorschrift auf den Weg, die sich derzeit mit der Behörde für Verkehr und Mobilitätswende in Abstimmung befindet“, so Schaefer weiter. Es gibt noch keinen genauen Zeitpunkt zur Einführung des grünen Pfeils für Radfahrer seitens der Behörde.

Auch interessant

Kommentare