1. 24hamburg
  2. Verbraucher

Chaos am Flughafen Hamburg: Was mache ich, wenn der Koffer weg ist?

Erstellt:

Von: Kevin Goonewardena

Kommentare

Koffer-Chaos am Flughafen Hamburg: Reisende berichtet von Gepäck, um das sich niemand kümmert. Das können Reisende tun, wenn sie betroffen sind.

Hamburg – Reisende am Hamburger Flughafen müssen zurzeit oft viel Geduld mitbringen. In den letzten Wochen und Monaten sieht sich der Airport mit einer Reihe von Herausforderungen konfrontiert. Die haben abgesehen von den Tarifauseinandersetzungen der Beschäftigten der Sicherheitsbranche, die im März mehrfach zur Streichung aller Flüge geführt haben, vor alle mit den Nachwehen der Corona-Pandemie zu tun: In vielen Bereichen fehlt es aufgrund der Entwicklungen der vergangenen zwei Jahre an Personal – das bekam auch das Orchester der weltberühmten Mailänder Oper Scala zu spüren, das in Hamburg strandete.

Neben den Problemen an der Sicherheitsschleuse, kommt es immer wieder zu Chaos bei Koffern, Taschen und Co am Flughafen Hamburg. Besonders der Umgang mit einer Art von Koffern sorgt für großer Verärgerung unter den Fluggästen. Inzwischen bittet der Hamburger Senat wegen des Koffer-Chaos sogar den Bund um Hilfe.

Name:Flughafen Hamburg (Hamburg Airport Helmut Schmidt)
Adresse:Flughafenstraße 1-3, 22335 Hamburg
Anzahl Passagiere vor Corona:17,3 Millionen (2019)
Anzahl passagiere während Corona:5,3 Millionen (2021)

Flughafen Hamburg aktuell: Was mache ich, wenn der Koffer weg ist?

Was können Reisende tun, wenn sie vom Koffer-Chaos am Flughafen Hamburg betroffen sind? Bei den Gepäckstücken, die liegenbleiben und das Koffer-Chaos am Flughafen Hamburg verursachen, das derzeit in der Hansestadt Hamburg in aller Munde ist, handelt es sich um sogenanntes Rush-Gepäck, wie das Hamburger Abendblatt berichtet. Mit dem Begriff werden Koffer und Reisetaschen bezeichnet, die mit einer späteren Maschine als der Fluggast am Zielflughafen eintreffen. Kein Einzelfall und ein ganz normaler Vorgang, nicht nur am Flughafen Hamburg in Fuhlsbüttel.

Koffer stehen nach dem Ende eines Fluges auf einem Flughafen in der Nähe des Gepäckbandes.
Koffer die nicht mit der gleichen Maschine wie die Passagiere ankommen, sorgen in den letzten Tagen für Ärger am Hamburger Flughafen. (Symbolbild). © Xinhua/imago

Vom reinsten Gepäckchaos ist dort zuletzt mehrfach die Rede. Und davon, dass sich über Stunden niemand über das verloren gegangene Gepäck kümmert. Am Flughafen Hamburg sind diese Probleme bereits bekannt, wie Katja Bromm, Pressesprecherin des Airports, laut Abendblatt erklärt. Verantwortlich sei der Flughafen Hamburg für diese Zustände allerdings nicht. „Für dieses Gepäck und den dahintersteckenden „Lost&Found“-Prozess ist immer die Fluggesellschaft zuständig“, so Bromm.

Lost & Found Hamburg Airport: Fluglinie verantwortlich für verloren gegangenes Gepäck am Flughafen

Derzeit würde es sich dabei vor allem um Kunden der Lufthansa handeln. Erst vor wenigen Tagen wurde bekannt, dass die Airline im Juli mehr als 1000 innerdeutsche und europäische Flugverbindungen streichen wird. Grund für die Streichungen, die auch den Flughafen Hamburg betreffen werden, sind Personalengpässe bei der Fluglinie.

Am Flughafen Hamburg werde derzeit eine dreistellige Anzahl verspätetes Gepäck zwischengelagert, so Bromm. Gründe für das spätere Eintreffen seien unter anderem die Wettersituationen in Hessen und Süddeutschland gewesen. Die Koffer stammen zum großen Teil aus den Drehkreuzen Frankfurt am Main und München. Laut Flughafen-Sprecherin Bromm sei das Koffer-Chaos am Flughafen Hamburg eine „Momentaufnahme“.

24hamburg.de Newsletter

Im Newsletter von 24hamburg.de stellt unsere Redaktion Inhalte aus Hamburg, Norddeutschland und über den HSV zusammen. Täglich um 8:30 Uhr landen sechs aktuelle Artikel in Ihrem Mail-Postfach – die Anmeldung ist kostenlos, eine Abmeldung per Klick am Ende jeder verschickten Newsletter-Ausgabe unkompliziert möglich.

Bei einem persönlichen Besuch an der Gepäckausgabe habe sie am Donnerstag, 9. Juni 2022, kein verlorenes Gepäckstück gesehen, so Bromm. Bei besonders verspäteten Maschinen könne es zwar länger dauern, bis das Gepäck da ist. Im Durchschnitt jedoch müssten Reisende in Hamburg am Flughafen derzeit auf „das erste Gepäckstück und 35 Minuten für das letzte Gepäckstück“ warten, so Bromm zu den Wartezeiten auf Gepäckstücke, die mit der gleichen Maschine wie die Reisenden am Flughafen eintreffen.

Koffer weg am Flughafen Hamburg: Verlustmeldung online einsehen

Unsere Redaktion ereilen aber auch Berichte über längere Wartezeiten bei der Gepäckausgabe. So berichtet ein Leser 24hamburg.de, dass er am 9. Juni knapp zwei Stunden auf seinen Koffer habe warten müssen. Zudem hätten in der Halle viele Koffer einfach so und „frei zugänglich“ herumgestanden.

Und was, wenn einen das Koffer-Chaos auf einmal trifft, das Gepäck weg ist und erstmal auch verschollen bleibt? „Wir empfehlen den Gästen, online den Status ihrer Verlustmeldung einzusehen und nach Eintreffen des Gepäckstücks in Hamburg das Gepäck am Flughafen abzuholen“, erklärt eine Lufthansa-Sprecherin im Abendblatt. Großes Ärgernis für die Reisenden: Dieses Prozedere ist mit zusätzlichem Aufwand und weiteren Kosten verbunden.

Auch interessant

Kommentare