1. 24hamburg
  2. Verbraucher

Schnee an Weihnachten 2022: Das spricht für weiße Feiertage

Erstellt:

Von: Fabian Raddatz

Kommentare

Viele würden es sich wünschen: Wird es bei uns weiße Weihnachten geben? Schlechte Nachrichten für Schnee-Fans: Die Zeichen stehen nicht gut.

Update vom 29. November 2022: Schnee am 2. Advent ist nach Einschätzung des Diplom-Meteorologen Dominik Jung von wetter.net durchaus möglich: „Ich denke: 60 Prozent dafür, dass Flocken fallen am 2. Advent.“ An dem Tag soll es größtenteils nasskalt werden, mit Schneeflocken bis in tiefe Lagen. „Nachts gibt es Frost und glatte Straßen“, so Jung.

Doch wo die Flocken runterkommen werden, wo Schneeregen und Regen fallen, das sei noch unsicher. Einem Früh-Wettermodell des US-Wetterdienstes NOAA zufolge verläuft der Schneemantel von Essen bis nach Berlin, mit einigen Ausschlägen in den Norden, bis einige Kilometer an Hamburg ran.

Alles oberhalb der Hansestadt bleibt vom Schnee verschont, ebenso der Nordwesten Niedersachsens und Bremen.

Zwei eines schneebedeckten Weihnachtsbaums, mit roter Weihnachtskugel und Lichterkette.
Rein statistisch gibt es Schnee an Weihnachten alle zehn Jahre. Die letzte weiße Weihnacht 2010 ist bereits zwölf Jahre her. © picture alliance/dpa/Karl-Josef Hildenbrand

In den Süden reicht die Schneefront bis nach Stuttgart und Nürnberg.

Schnee an Weihnachten 2022: Experten sind sich einig

Erstmeldung vom 27. November 2022: Berlin – Der Winter nimmt Anlauf in Deutschland, die Temperaturen sinken pünktlich zum Dezember und zum Weihnachtsfest. Doch wird das reichen, um für Schnee an den Feiertagen zu sorgen? Die Zeichen dafür stehen eher schlecht, wenn man auf die gängigen Wettermodelle vertraut.

Denn in einer Sache sind sich die Experten einig, sie sehen den Wettertrend der steigenden Temperaturen für ungebrochen. Zwischen Dezember und Februar ist von einem positiven Temperaturaufschwung zwischen +1,0 bis +3,0 Grad auszugehen. Das bedeutet, dass es ein bis drei Grad Celsius wärmer sein wird, als noch zwischen 1961 und 1990. Im Vergleich zu den vergangenen 30 Jahren zeichnet sich ebenfalls ein Trend zu höheren Temperaturen ab.

Weiße Weihnachten 2022: Das spricht für Schnee im Winter 2022

Doch auch wenn keines der Vorhersage-Modelle einen „normalen“ Winter voraussagt und Dezember, Januar sowie Februar im Vergleich früherer Jahre wärmer ausfallen – ausgeschlossen ist nichts. Wie sich das Wetter im Winter 2022 entwickelt, sei laut Deutschem Wetterdienst nur schwer vorherzusagen. Einige Experten rechnen sogar mit einem „Bibber-Winter“.

Der Niederschlag könnte als Schnee fallen und es könnte bis Heiligabend weiß bleiben.“

Diplom-Meteorologe Oliver Hantke

So glaubt auch Diplom-Meteorologe Oliver Hantke von RTL an ein weißes Weihnachts-„Wunder“. Der Experte sagt trotz der aktuell sehr milden Temperaturen: „Die Monats-Prognose für den Dezember sieht genau Richtung Heiligabend einen krassen Temperatur-Absturz.“ Die Folge: „Der Niederschlag könnte als Schnee fallen und es könnte bis Heiligabend weiß bleiben.“

Sicher ist es natürlich nicht, dass es weiße Weihnachten 2022 geben könnte. Bei so viel Vorlauf könne es sich das Wetter durchaus noch anders überlegen. Doch: „Die Wettercomputer für die experimentellen Langfristprognosen berechnen aktuell genau diese kalte Wetterlage zu Weihnachten.“

Ebenfalls sieht der Wetter-Experte einen Kälteeinbruch Ende November auf Deutschland zukommen. Allerdings fällt in dieser Zeit wohl kein Niederschlag, weswegen ein weißer erster Advent eher unwahrscheinlich sei.

Schnee an Weihnachten 2022: Das spricht dagegen

Meteorologin Corinna Borau von wetter.com hält Schneeflocken im Dezember und damit im Winter 2022 in Deutschland für äußerst unwahrscheinlich. Gegen Schnee und weiße Weihnachten spreche neben der höheren Temperaturen auch der geringe zu erwartende Niederschlag. „Wenn der Monat insgesamt eher trocken und zu mild aussieht, dann sind keine Schneemassen zu erwarten“, so Borau.

Auch der Januar wird nach Meinung der Meteorologin keine „Schneebombe“. „Aber auch das Durchschnittswetter im Januar bedeutet Frost und Schnee, nur insgesamt ist der Monat wohl oft geprägt von Hochdruckphasen“. Nach Meinung von Borau werde sich der Januar aber trotzdem „nach Winter anfühlen“. Da es weiterhin trocken bleibt, sei Schnee allerdings nur vereinzelt zu erwarten. Im Februar stehen die Chance aufgrund steigender Niederschläge zwar nicht gut, aber besser als in den Vormonaten.

Wetter im Winter 2022/23: Frost und Schnee zum Auftakt in die Adventszeit

Pünktlich zum Beginn der Adventszeit gehen in Deutschland die Temperaturen spürbar zurück. Nach Angaben des Deutschen Wetterdienstes (DWD) werden ab Montag, dem 28. November, landesweit nur noch einstellige Werte erreicht – in der Nacht gibt es vielerorts sogar Frost.

Im Osten sorgt zudem starker Wind dafür, „dass die gefühlte Temperatur nur knapp um dem Gefrierpunkt liegt“, sagte ein DWD-Meteorologe am Samstag, 26. November 2022, in Offenbach. Dazu tummeln sich am Himmel viele Wolken, die ab Dienstag im Schwarzwald für Schnee sorgen. Im östlichen und südöstlichen Mittelgebirgsraum gibt es leichten Dauerfrost.

So wird das Wetter im Dezember 2022: Gibt es weiße Weihnachten?

Zuvor bleibt es allerdings noch bei dem wechselhaften Wetter der vergangenen Tage. „Am Sonntag steht eine neue Runde der Sonne-Nebel-Lotterie an“, sagte der Meteorologe. Die besten Chancen auf Sonnenschein gebe es dabei im Schwarzwald, in den Alpen und an den Nordrändern der Mittelgebirge.

Im Nordwesten Deutschlands ziehen den Angaben zufolge Regenwolken auf, die am Abend die Region zwischen Eifel und Flensburg erreichen. Die Höchstwerte pendeln dabei zwischen zwei Grad an der Donau und zehn Grad in Nordrhein-Westfalen.

Auch interessant

Kommentare