1. 24hamburg
  2. Verbraucher

Föhn entfernt Flecken: Mit diesen Tricks, geht es ganz schnell

Erstellt:

Von: Lena Zschirpe

Kommentare

Ein Föhn ist nicht nur zum Haare trocknen praktisch. Auch im Haushalt kann das Gerät an gleich mehreren Stellen nützlich sein. 

Dortmund – Nach dem Duschen schnell die Haare mit dem Föhn trocknen oder sie mithilfe des Gerätes stylen: Dafür ist der Föhn eigentlich gedacht. Doch das Hilfsmittel kann noch viel mehr, vor allem im Haushalt. Er kann sogar zum Reinigen benutzt werden.

Reinigen mit einem Föhn: Gerät kann im Haushalt auch Flecken entfernen

Einfach gesagt, kann ein Föhn warme und weniger warme Luft durch die Gegend pusten. Dass er auch Flecken entfernen kann, klingt daher erstmal unglaublich. Doch tatsächlich kann ein Föhn Textilien manches Mal retten – etwa, wenn Kerzenwachs mit Stoff in Berührung gekommen ist.

Dazu sollte allerdings ein Löschblatt auf den zu entfernenden Fleck gelegt werden, anschließend sollte richtig heiße Luft des Föhns auf die Stelle gerichtet werden. Der Trick: Die Wärme macht das Wachs wieder flüssig und das Löschpapier saugt diesen weg, der Fleck ist Geschichte (mehr Lifehacks bei RUHR24 lesen).

Doch nicht nur bei Textilien, auch bei Holzmöbeln kann ein Föhn ungeliebte Flecken entfernen. Wenn unbehandeltes Holz etwa unfreiwillig mit heißem Geschirr „markiert“ wurde, kann das Stylinggerät aushelfen. Auch Rasierschaum hat ungeahnte Fähigkeiten beim Putzen.

Föhn zum Putzen benutzen: Stylinggerät macht vieles sauber

Hat ein Teppich plötzlich einen unschönen Knick, kann ebenfalls der Föhn helfen, wie RUHR24 berichtet. Vor allem bei Teppichen aus Kunststoffe bilden sich manchmal Falten und Beulen. Hier sollte mit dem Föhn einfach warme Luft auf die betroffene Stelle gepustet werden. Ein schwerer Gegenstand kann dabei helfen, die Richtung für den Knick vorzugeben. Das Gewicht wird das angewärmte Textil glätten, wie Bild der Frau berichtet.

Im Haushalt gibt es viele Stellen, an denen sich Staub nur schwer entfernen lässt, wie etwa das Innere einer Heizung. Auch hier kann der Föhn helfen. Da das Gerät allerdings nicht wie ein Staubsauger funktioniert, würde der Staub eigentlich einfach durch die Luft wirbeln. Um dem entgegenzuwirken, sollte vorher ein feuchtes Tuch unter die Heizung gelegt werden. Dieses sammelt den Staub, der aus den Ritzen der Heizung pustet.

Eine Frau föhnt sich die Haare.
Föhn entfernt Flecken: Mit diesen Tricks, geht es ganz schnell © Pete Muller/Imago

Das Gefrierfach sollte regelmäßig abgetaut werden. Wer nachhelfen möchte, kann das Verfahren mit einem Föhn beschleunigen. Das Gerät kann auf höchster Temperatur direkt auf das Fach gerichtet werden. Vorsicht: Mögliche Kunststoffteile im Inneren sollten der Hitze nicht allzu lange ausgesetzt sein. Der Föhn sollte außerdem auch keinen Fall mit dem schmelzendem Wasser in Berührung kommen. Es besteht Lebensgefahr durch einen Stromschlag.

Pflanzen pflegen: Föhn kann Schädlinge fernhalten

Wer gerne Altglas sammelt und wiederverwendet, kann einen Föhn dafür nutzen, die Etiketten zu lösen. Manche Sticker sind mit sogenanntem Schmelzkleber befestigt. Diesen kann der Föhn, wie der Name schon sagt, zum Schmelzen bringen und so lösen.

Pflanzen befreit der Föhn von Schädlingen, in dem dieser schräg auf die befallenen Blätter gerichtet wird. Die warme Luft vertreibt etwa Blattläuse. Der Trick sollte am besten in der leeren und trockenen Badewanne oder einem Waschbecken angewandt werden, damit die Schädlinge nicht in der Wohnung herumliegen.

Auch interessant

Kommentare