1. 24hamburg
  2. Verbraucher

Aldi startet 1-Euro-Aktion in seinen Märkten: Sparen die Kunden wirklich?

Erstellt:

Von: Christian Einfeldt

Kommentare

Aldi Nord bietet Obst und Gemüse für unter einem Euro an. Doch inwiefern sparen Kundinnen und Kunden dank der „1-Euro-Highlights“ wirklich?

Hamburg – „Gerade jetzt sollen sich unsere Kundinnen und Kunden nicht zwischen Qualität und Preis entscheiden müssen. Auch in schwierigen Zeiten sollen sie sich voll und ganz auf Aldi verlassen“. Mit diesen Worten präsentierte der Discounter Aldi Nord zuletzt seine neue Sparaktion in einer Pressemitteilung. Das Motto: „Gutes für alle“. Seit Anfang November 2022 kosten ausgewähltes Obst und Gemüse nur noch bis zu einem Euro.

Man möchte „bewusste Ernährung für alle leistbar“ machen. Ein lukratives Geschäft mit positivem Einfluss auf Gesundheit und Umwelt. Der zweite Blick könnte sich jedoch als trügerisch erweisen. Inwiefern sich das 1-Euro-Angebot von Aldi lohnt – und warum an anderer Stelle die Ersparnisse mager sind.

Unternehmen:Aldi
Gründung:1961, Essen
Hauptsitz:Essen
Umsatz:106,3 Milliarden USD (2019)

Sparen mit der 1-Euro-Aktion: Aldi will einen „sparsamen Einkauf möglich machen“

Die 1-Euro-Aktion von Aldi kommt wie gerufen. Verbraucher sind geplagt von steigenden Kosten, die sich in Gaspreisen und leeren Regalen in Supermärkten widerspiegeln. In Zeiten der anhaltenden Energiekrise ist es nur ein Auszug der vielen Folgen, die sich im Alltag schmerzlich bemerkbar machen. Nun macht Aldi Nord, deren Läden in Hamburg seit November früher schließen müssen, also ein vielversprechendes Angebot: Obst und Gemüse für je 1 Euro. Doch das Angebot wirft Fragen auf. Wie viel Geld spart man letzten Endes wirklich? Nur Augenwischerei oder eine Aktion, die Kundinnen und Kunden Entlastung verspricht?

Das Aldi-Sortiment umfasst schon jetzt erschwingliches Obst und Gemüse. Entsprechende Produkte kosten mitunter unter einem Euro. Gegenüber Ruhr24 sagt Aldi-Pressesprecherin Emily Rosberger, dass die „1-Euro-Highlights“ eine Chance seien, „unseren Kundinnen und Kunden einen einfachen und sparsamen Einkauf möglich zu machen“. „Beispielsweise von Avocado und Bananen bis hin zum Salatkopf oder Knollensellerie“ – die Produkte sollen den Kaufwert eines Euros nicht übersteigen.

Aldi und Obst und Gemüse.
Mit der 1-Euro-Aktion möchte Aldi Nord „bewusste Ernährung für alle leistbar“ machen. (Symbolbild) © Revierfoto/Imago und imagebroker/Imago

Aldis neuestes Angebot: Ersparnisse und bewusste Ernährung mit „1-Euro-Highlights“ – aber nicht immer

Der Preisvergleich zeigt: Für Bananen zahlt man mitunter 99 Cent pro Kilogramm, für Zitronen 85 Cent pro 500 Gramm. Der Blick in das Aldi-Sortiment deckt also auf, dass sich die 1-Euro-Aktion nicht für alle Produkte lohnt. Anders verhält es jedoch bei anderen Produkten wie Orangen oder Tomaten – hier machen die „1-Euro-Highlights“ die bewusste Ernährung deutlich günstiger.

24hamburg.de-Newsletter

Im Newsletter von 24hamburg.de stellt unsere Redaktion Inhalte aus Hamburg, Norddeutschland und über den HSV zusammen. Täglich um 8:30 Uhr landen sechs aktuelle Artikel in Ihrem Mail-Postfach – die Anmeldung ist kostenlos, eine Abmeldung per Klick am Ende jeder verschickten Newsletter-Ausgabe unkompliziert möglich.

Aldi versteht sich „als Erfinder des Discount-Prinzips für gute Qualität zum bestmöglichen Preis“. Eine Selbst-Zuschreibung, die das Unternehmen vor Kurzem in einer Pressemitteilung verwendet hatte. Doch inwiefern das auch bei anhaltender Krise so bleibt, ist fraglich. Gegenüber der „Lebensmittelzeitung“ sicherte Stefan Kopp, Verwaltungssprecher von Aldi-Süd, Kundinnen und Kunden zwar weiterhin einen günstigen Preis zu. Steigen die Kosten jedoch weiter, wird sich das auch in den Preisen bemerkbar machen. Eine Kompensation ist dann auch für Aldi nicht mehr möglich.

Auch interessant

Kommentare