1. 24hamburg
  2. Verbraucher

Einbruch mit Salpetersäure – so dreist gehen Einbrecher jetzt vor

Erstellt:

Von: Elias Bartl

Kommentare

Die Feuerwehr musste die beschädigte Tür aufbrechen.
Salpetersäure-Einsatz in Hamburg: Die Feuerwehr musste die beschädigte Tür aufbrechen. © Blaulicht-News.de

Einbrecher nutzten Salpetersäure, um die Türschlösser ihrer Opfer zu zersetzten. Anschließend ist es ein Kinderspiel, die Wohnungstür zu öffnen.

Hamburg – In anderen europäischen Metropolen und in Berlin ist diese Einbruchstaktik schon jetzt ein gefährliches Problem. Einbrecher nutzen konzentrierte Salpetersäure, um Türschlösser zu zersetzten und dann in die Wohnungen einzubrechen. Dabei geht von der Säure Lebensgefahr aus, für jeden, der damit in Kontakt kommt. In Hamburg ist es seit Dezember zu den ersten Einbruchsversuchen mit dieser gefährlichen Methode gekommen.

Einbruch mit Salpetersäure: Polizei verzeichnet erste Versuche

Spuren an der Tür wurden von der Polizei gesichert.
Spuren an der Tür wurden von der Polizei gesichert. © Blaulicht-News.de

Die Mieterin einer Wohnung im Wesselyring im Hamburger Stadtteil Winterhude alarmierte am Sonntagabend, gegen 18:20 Uhr die Polizei. Sie konnte mit ihrem Schlüssel die Wohnungstür nicht mehr öffnen. Das Schloss sah beschädigt aus. Die Feuerwehr musste mit Kräften des Umweltdienstes anrücken und die Tür aufbrechen. Mit Spezialhandschuhen schützten sich die Feuerwehrleute vor der gefährlichen Säure. 

Salpetersäure zum Einbrechen: Täter schlagen mit gefährlicher Chemie zu

Täglich die Blaulicht-Nachrichten direkt ins E-Mail-Postfach.

Sowohl in Hamburg-Winterhude, als auch bei einem Fall im Dezember in Hamburg-Eilbek ist es bei einem Einbruchsversuch mit der Salpetersäure geblieben. Ein Fall, in dem Einbrecher mit der Taktik tatsächlich in eine Wohnung von Verbrauchern eindringen konnten, ist der Polizei in Hamburg nicht bekannt.

Auch interessant

Kommentare