1. 24hamburg
  2. Verbraucher

Deutschlandweiter Rückruf bei Rewe: Plastikteile in Tiefkühlpizza gefunden

Erstellt:

Von: Stefanie Fischhaber

Kommentare

Rewe-Lebensmittelwagen
Bei Rewe gibt es erneut einen Produktrückruf. © Imago/Francis Joseph Dean

Rewe ruft derzeit eine Tiefkühlpizza der Eigenmarke Rewe Beste Wahl zurück. In dem Produkt könnten sich größere Plastikteile befinden.

Berlin - Rewe-Kunden aufgepasst: Der Supermarkt ruft aktuell deutschlandweit ein Tiefkühlprodukt der Eigenmarke Rewe Beste Wahl zurück. In der Tiefkühlpizza „Classica TexMex“ wurden Plastikteile gefunden, wie das Unternehmen laut merkur.de in einer Mitteilung am Freitag (19. November) informierte.

Rewe-Rückruf: Tiefkühlpizza der Eigenmarke betroffen

Vom Rückruf betroffen ist demnach das Produkt „Pizza Classica TexMex“ der Rewe-Eigenmarke in der 350g-Verpackung. Konkret nannte der Hersteller, die Freiberger Lebensmittel GmbH, die Produkte mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum Juni 2023 und Juli 2023 und den Chargennummern L2262, L2279 und L2287.

Weil Rewe nicht ausschließen kann, dass sich transparente Plastikteile in dem Produkt befinden, startete der Hersteller einen Rückruf für die Tiefkühlpizza aus Gründen des „vorbeugenden Verbraucherschutzes“, heißt es in einer Mitteilung. Demnach könnten Verbraucher und Verbraucherinnen transparente Plastikteile, von ca. 1,5 cm x 2 cm Größe, aus biegsamen Hartplastik in der Pizza finden.

Deutschlandweiter Rewe-Rückruf: Plastikteile in Tiefkühlprodukt – Supermarkt ruft TexMex-Pizza zurück

Pizza Classica TexMex von Rewe
Die Pizza Classica TexMex von Rewe ist von einem Rückruf betroffen. © Screenshot/ Rewe

Vom Verzehr des Produkts rät der Hersteller dringend ab. Vor allem der Verzehr von Weichmachern im Plastik kann gefährlich sein: Wie die Verbraucherzentrale informiert, gibt es einige Weichmacher, die gesundheitsschädlich sein können. Sie können zum Beispiel die Leber, Nieren oder Hoden angreifen.

Die TexMex-Pizza wurde bereits aus den Rewe-Regalen genommen. Kundinnen und Kunden, die das betroffene Produkt bereits erwarben, können es in ihrem Rewe-Markt zurückgeben und bekommen den Kaufpreis erstattet, auch ohne Vorlage des Kassenbons.

Rewe ist derzeit auch von einer weiteren großen Rückrufaktion betroffen: Wegen eines Listerien-Ausbruchs müssen Kaufland, Rewe und Edeka Fischfrikadellen der Marke Jeka A/S aus ihren Frischetheken nehmen. Kaufland rief zudem Pistazienkerne der Eigenmarke K-Classik zurück. Grund dafür ist eine mögliche Kontamination mit Schimmelpilzen. (sf)

Auch interessant

Kommentare