1. 24hamburg
  2. Verbraucher

Corona Symptome bei Kindern: Darauf sollten Eltern unbedingt achten

Erstellt:

Von: Bona Hyun

Kommentare

Corona Symptome bei Kindern sind manchmal nicht ersichtlich. Was sind mögliche Symptome? Auf folgende Anzeichen sollten Eltern achten.

Hamburg – Corona Symptome bei Kindern können sich schwächer und anders äußern, als bei Erwachsenen. Laut dem Robert Koch-Institut (RKI) können bei Kindern unter anderem Magen-Darm-Syndrome, wie Durchfall und Übelkeit auftreten. Schwere Corona-Verläufe sind bei Kindern eher eine Ausnahme, aber dennoch möglich – insbesondere bei Risikofaktoren. Vor allem seit Auftreten der Delta- und Omikron-Variante mussten mehr Kinder mit Corona ins Krankenhaus. 24hamburg.de hat eine Übersicht zusammengestellt, welche Anzeichen von Corona bei Kindern auf eine Infektion hinweisen und was über den Verlauf von Corona bei Kindern und Jugendlichen bekannt ist.

Corona Fälle in Hamburg insgesamt:691.000
Corona Todesfälle in Hamburg:2.838
Corona Fälle in Deutschland:31 Mio.
Corona Todesfälle in Deutschland:144.000

Corona Symptome bei Kindern: Magen-Darm-Beschwerden, wie Durchfall treten häufiger als Anzeichen auf

Zu den Corona-Symptomen bei Kindern gehört dem RKI zufolge (Stand 26.11.2021) Magen-Darm-Symptome, wie Durchfall, Erbrechen und Übelkeit. Magen-Darm-Beschwerden kämen als Corona Symptom bei Kindern häufiger vor, als bei Erwachsenen. Die Augsburger Allgemeine ergänzt zu den Corona-Symptomen bei Kindern noch Kopf- und Gliederschmerzen, wie Verfärbung an Zehen oder Fingern, die an Frostbeulen erinnern. Mit Corona infizierte Kinder leiden zudem an Allgemeinsymptomen, die auch bei Erwachsenen vorkommen.

Corona Symptome bei Kindern – das sind häufige Krankheitszeichen bzw. Allgemeinsymptome

Halsschmerzen

Fieber

Schnupfen

Husten

Atemnot

Lungenentzündung

Muskelschmerzen

Geschmacks- und Geruchsverlust

Corona bei Kindern: Die meisten erleben einen milden Verlauf

Die Mehrzahl der Kinder zeigen nach bisherigen Studien einen milden Verlauf bei Corona. Bei 35 Prozent von null bis Fünfjährigen mit vorhandenen klinischen Informationen wurden keine Corona-Symptome angegeben. Ein erheblicher Teil der Kinder würde häufig nur ein Corona-Symptom vorweisen. Auch bei Erwachsenen können Corona-Symptome manchmal nicht deutlich sein – in 9 von 10 Fällen ist eine vermeintliche Erkältung eine Corona-Infektion.

Ein Kleinkind mit Grippe putzt sich die Nase
Corona Symptome bei Kindern: Bei Heranwachsenden sollten Eltern neben Schnupfen und Fieber auf andere Anzeichen, wie Durchfall und Erbrechen achten. (Symbolbild) © Svetlana Iakusheva/imago

Corona Verlauf bei Kindern: Was ist über Covid-19 bei Kindern und Jugendlichen bekannt?

Insgesamt seien Kinder laut dem RKI weniger infektiös, als Erwachsene. Eine Studie von Forschenden der Berliner Charité belegt laut zusammencorona.de, dass Kinder ein aktiveres Immunsystem haben. Erreger werden von einer stärkeren Virenabwehr bekämpft, bevor sie tiefer in die Atemwege gelangen können.

Risikofaktoren, wie Vorerkrankungen, können einen schweren Corona-Verlauf bei Kindern erzeugen. Bei hospitalisierten Kindern wurden Vorerkrankungen sowie Anzeichen einer Infektion der unteren Atemwege dokumentiert. Doch nur wenige Kinder müssen auf die Intensivstation.

24hamburg.de

Im Newsletter von 24hamburg.de stellt unsere Redaktion Inhalte aus Hamburg, Norddeutschland und über den HSV zusammen. Täglich um 8:30 Uhr landen sechs aktuelle Artikel in Ihrem Mail-Postfach – die Anmeldung ist kostenlos, eine Abmeldung per Klick am Ende jeder verschickten Newsletter-Ausgabe unkompliziert möglich.

Corona bei Kindern: Sollten Kinder gegen Corona geimpft werden? Das ist der bestmögliche Schutz

Für alle Kinder und Jugendliche im Alter ab fünf Jahren empfiehlt die Ständige Impfkommission (STIKO) eine Impfung gegen Corona. Weitere Schutzmaßnahmen gegen eine Infektion mit Corona bei Kindern ist die Einhaltung der AHA+L-Regel (Abstand halten, Hygiene beachten, Maske tragen, regelmäßig lüften) – auch in der Kita.

Sollten Eltern Anzeichen von Corona bei ihren Kindern feststellen, sollten sie die Infizierten zu Hause behalten. Eltern können sich telefonisch an Kinderärzte wenden, um weitere Vorgehen zu besprechen. Über die telefonische Absprache soll bald wieder das Krankschreiben möglich sein – dies will die Ärztekammer einführen.

Corona Symptome Kinder: Welche Spätfolgen können bei Infizierten vorkommen?

Folgen von Corona bei Kindern können auch noch Wochen später anhalten. Zusammengegencorona.de schreibt, dass mit Corona infizierte Kinder teilweise wochenlang erschöpft sind, unter Atembeschwerden leiden und die Konzentrations- und Leistungsfähigkeit nachlässt. Bei Kindern können ebenfalls Spätfolgen, die als Post-Covid oder Long Covid bezeichnet wurden, auftreten. Betroffenen leiden bei Long Covid häufig monatelang unter Fatigue, also Müdigkeit und Erschöpfung. In seltenen Fällen treten bei Kindern nach Corona Entzündungsreaktionen auf – das sogenannte „Pediatric Inflammatory Multisystem Syndrome“ (PIMS). Von dem Entzündungssyndrom sind Kinder und Jugendliche häufiger betroffen.

Auch interessant

Kommentare