1. 24hamburg
  2. Verbraucher

CDU fordert stärkere Kontrollen für Hundebesitzer in Hamburg

Erstellt:

Von: Bona Hyun

Kommentare

Ein Hund uriniert gegen die Laterne beim Gassie gehen und Andŕe Trepoll von der CDU
Die CDU will härter durchgreifen: Hundebesitzer beseitigen oft nicht die Hinterlassenschaften ihrer Vierbeiner auf öffentlichen Straßen. © Michael Gstettenbauer/imago/ Markus Scholz/dpa (24hamburg.de Montage)

Die Zahl der Hundebesitzer steigt – viele vergessen, die Hinterlassenschaften ihrer Vierbeiner zu beseitigen. Die CDU fordert stärkere Kontrollen.

Hamburg – Viele Hundebesitzer verstoßen gegen die Pflicht, Hinterlassenschaften ihrer Vierbeiner auf öffentlichen Straßen zu beseitigen. Angesichts der steigenden Zahl von Hundebesitzern fordert die CDU stärkere Kontrollen. „Im Zuge der Corona-Pandemie wurden immer mehr Hamburger zu Hundehaltern“, sagte der für die Bezirke zuständige Experte in der Bürgerschaftsfraktion, André Trepoll, der Deutschen Presse-Agentur (dpa).

Vizepräsident der Hamburgischen Bürgerschaft:André Trepoll
Geboren:28. Juli 1977 (Alter 44 Jahre), Celle
Partei:CDU

CDU will strikte Kontrollen für Hunde, weil viele Besitzer ihre Hinterlassenschaften nicht beseitigen

Ende vergangenen Monats seien für 61.349 Hundehalterinnen und Hundehalter in Hamburg Hundesteuerkonten geführt worden – knapp 8000 mehr als vor einem Jahr. Das erfuhr Trepoll nach seiner Anfrage an den rot-grünen Senat. „So schön Tierliebe auch ist, die nicht beseitigten Hinterlassenschaften von Hunden auf öffentlichen Straßen sind für Fußgänger ein großes Ärgernis“, sagte Trepoll der dpa. Umso wichtiger sei es für die Hundebesitzer, diesen Pflichten nachzugehen. Und Kontrollen werden nicht das einzige sein, worauf Hundebesitzer vermehrt achten müssen.

24hamburg.de Newsletter

Im Newsletter von 24hamburg.de stellt unsere Redaktion Inhalte aus Hamburg, Norddeutschland und über den HSV zusammen. Täglich um 8:30 Uhr landen sechs aktuelle Artikel in Ihrem Mail-Postfach – die Anmeldung ist kostenlos, eine Abmeldung per Klick am Ende jeder verschickten Newsletter-Ausgabe unkompliziert möglich.

Es sei noch nicht erfasst worden, wie viele Bußgelder wegen der Verstöße verhängt wurden. Der Senat habe noch keinen Überblick darüber, wie häufig gegen diese Pflicht verstoßen werde und wie viele Bußgeldverfahren daraufhin eingeleitet werden, so Trepoll. Stärkere Kontrollen sollen Gehwege von den „Tretminen“ freihalten. Neben Hundebesitzern könnten Katzenhalter von strikteren Regeln betroffen sein, da die CDU für Katzen ein Kastrations- und eine Chippflicht fordert.

Stärkere Kontrollen für Hundehalter: Stadtreinigung soll Abfallbehälter regelmäßig prüfen

Die Stadtreinigung (SHR) solle zudem dafür sorgen, dass die Abfallbehälter weder überfüllt noch defekt sind. Laut Senat stehen in ganz Hamburg 20.308 öffentliche Abfallbehälter bereit. Bürger geben Meldungen über die App der Stadtreinigung durch, wenn sie defekte oder überfüllte Mülleimer finden. „Eingehende Meldungen über die App der SRH werden in der Regel innerhalb von drei Tagen von der SRH bearbeitet und entsprechende Verschmutzungen entfernt“, so der Senat gegenüber der dpa. Defekte Abfalleimer würden mehr Zeit in Anspruch nehmen. (Mit Material der DPA)

Auch interessant

Kommentare