1. 24hamburg
  2. Verbraucher

Genialer Lifehack! Backpulver nicht nur zum Backen benutzen – Allzweckmittel

Erstellt:

Von: Sarah Isele

Kommentare

Backpulver ist nicht nur als wichtige Zutat beim Kuchenbacken gut, sondern ist ein wahres Wundermittel im Haushalt und bei der Pflege von Haut und Haaren. Hier sind nützliche Tipps mit dem Pulver:

Viele nutzen Backpulver zu seiner herkömmlichen Verwendung, als Zutat zum Backen, um Kuchen und andere Backerzeugnisse herrlich fluffig zu machen. Immerhin ist es ein Backtriebmittel und hat diese Art der Nutzung bereits im Namen. Dabei kann Backpulver noch so vieles mehr! Als Haushaltsreiniger oder Mittel für die Körperpflege bewirkt das Pulver wahre Wunder. HEIDELBERG24 verrät, warum man mit Backpulver wunderbar Putzmittel und Drogerieartikel ersetzen kann.

Backpulver als wahres Wundermittel: Darum ist es nicht nur zum Backen gut

Die klassische Backzutat ist eine wahre Geheimwaffe zum Putzen: Ob Küche, Bad oder Wäschewaschen, mit Backpulver wird alles wieder sauber und glänzend. Das Beste? Bei den meisten Dingen reicht es einfach etwas Backpulver mit Wasser zu mischen und es kann losgehen, wie HEIDELBERG24 berichtet!

Neben Backpulver sind auch Gurkenwasser und Nudelwasser wahre Alleskönner. Bananenschalen oder Kaffeesatz sind ebenfalls sehr hilfreich für Haus, Garten und Körper. Ähnlich wie bei Backpulver kann damit auf Drogerieprodukte verzichtet werden.

Praktisches Hausmittel: Backpulver gegen Flecken und Verschmutzungen

Mit einem Löffel und Backpulver lassen sich im Haushalt wahre Wunder bewirken. So können Geschirr und Pfannen – wenn sie nicht antihaftbeschichtet sind – ganz einfach mit dem Pulver und Wasser gereinigt werden. Dabei einfach etwas Wasser im betroffenen Küchenutensil aufkochen, Backpulver dazu geben und kurz warten. Bei starken äußeren Verschmutzungen die Anleitung im Video (siehe oben) befolgen.

Auch Schmuck und Silber können mit Backpulver und etwas Wasser eingeweicht werden und dann erstrahlen sie wieder in einem neuen Glanz. Genauso gut funktioniert Backpulver bei vergilbter Wäsche oder Gardinen. Hier auch einfach Backpulver mit Wasser vermischen und den Stoff für einige Zeit darin einweichen. Danach wie gewohnt Waschen und sie sind wieder sauber.

Backpulver im Bad anwenden: Toilette und Abflüsse reinigen

Wer kennt nicht die hartnäckigen Verschmutzungen in der Toilette? Sie entstehen auf ganz natürliche Weise, sind jedoch unglaublich schwer zu entfernen. Da kommen selbst die handelsüblichen Haushaltsreiniger an ihre Grenzen. Da kann Backpulver helfen: Einfach das Pulver großzügig auf die Flecken geben und über Nacht einwirken lassen. Am nächsten Morgen sollten die Flecken leicht zu entfernen sein.

Wenn der Abfluss mal wieder durch Haare und Seifenreste verstopft ist, hilft ebenfalls Backpulver. Hierbei vier Esslöffel von dem Pulver mit einer halben Tasse Essig mischen und in den Abfluss geben. So wird das Rohr schnell gereinigt. Achtung: Aus dem Abfluss wird ein Blubbern und Sprudeln zu hören sein. Keine Sorge, der Essig schäumt das Backpulver auf. Sobald die Geräusche verstummt sind, sollte heißes Wasser in den Abfluss gekippt werden, damit das gesamte Rohr durchgespült wird.

Backpulver im Haushalt: Fugen reinigen und unangenehme Gerüche entfernen

Für verschmutzte Fugen in Bad oder Küche ist Backpulver die Rettung! Hierbei Backpulver mit ein wenig Wasser anrühren und mit einer kleinen Bürste die Fugen sanft schrubben. So verschwinden die Verunreinigungen und auch Schimmel ohne großen Aufwand spurlos und erstrahlen in neuem Glanz.

Schlechte Gerüche können sich immer an Orten an denen gelebt wird entwickeln. Ob Haushaltsmüll oder Kühlschrank, hier hilft Backpulver. Beim Mülleimer etwas Backpulver auf den Boden des Eimers streuen und schon werden durch das Backpulver die üblen Gerüche gebunden. Auch im Kühlschrank, einfach etwas Backpulver auf einen kleinen Teller streuen und in das Gerät stellen.

Beauty Hacks mit Backpulver: Haare und Pickel

Wenn mal wieder ein wichtiges Event ansteht, aber die Haarwasch-Routine sich nicht mit der Veranstaltung überschneidet, muss trotzdem nicht mit fettigem Ansatz durch den Abend gegangen werden. Wer keine Zeit zum Haarewaschen hat, kann einfach etwas Backpulver auf die Bürste geben und in Zickzack-Bewegungen über den Scheitel kämmen. So wird der überschüssige Talg aufgesaugt.

Backpulver kann auch Hautunreinheiten bekämpfen, weil es desinfizierend wirkt. Der schnellste Weg, um lästige Pickel loszuwerden, ist die Herstellung einer Paste aus zwei Esslöffeln Backpulver und zwei Esslöffeln Wasser. Die Paste direkt auf den Pickel auftragen und diese 15 Minuten einwirken lassen. Anschließend die Haut mit Wasser gut abspülen.

Beauty Hacks mit Backpulver: Zähne bleachen und weiche Haut

Das Wundermittel Backpulver ist auch bei Verfärbungen bei den Zähnen hilfreich. Wer gelbe Zähne hat und etwas dagegen tun möchte, muss nicht unbedingt zur Drogerie fahren und sich etwas dagegen kaufen. Hier reicht es einen Teelöffel Backpulver mit einem halben Teelöffel Wasser zu vermengen und sich mit dieser Paste die Zähne zu putzen. Hier ist jedoch Vorsicht geboten! Dieses Bleaching-Verfahren sollte nicht öfter als einmal im Monat durchgeführt werden, da das Pulver wie Schleifpapier wirkt und den Zahnschmelz angreift.

Auch kann Backpulver für weiche Haut sorgen: Es ist ein fantastisches Säure-Peeling und arbeitet auf sanfte Weise. Für solch ein Peeling jeweils einen Teelöffel Zitronensaft mit warmem Wasser und Backpulver vermischen. Daraufhin den Körper mit dieser Paste einreiben und anschließend gründlich abduschen. Schon ist die Haut geschmeidiger, da abgestorbene Hautzellen sanft entfernt wurden. (rah)

Auch interessant

Kommentare