1. 24hamburg
  2. Verbraucher

Auto: Millionen Führerscheine werden ungültig – Frist endet bald

Erstellt:

Von: Luisa Weckesser, Lucas Maier

Kommentare

Auch ältere Führerscheine haben ab 2022 ein Ablaufdatum. Die erste Umtausch-Frist endet bereits in der kommenden Woche. Doch viele Betroffene haben noch nicht gehandelt.

Kassel – Ob Auto, Motorrad oder Lkw: Für die meisten Fahrzeuge braucht man in Deutschland einen Führerschein. Unter der Ziffer 4b findet sich bereits jetzt auf vielen Führerscheinen ein Ablaufdatum. Bisher waren alte Führerscheine allerdings davon ausgenommen.

Bisher haben dieses Ablaufdatum lediglich Führerscheine, die nach 2013 ausgestellt wurden. Doch aufgrund einer EU-Verordnung sind bald auch Führerscheine, die vor 2013 ausgestellt worden, nur noch 15 Jahre gültig. Ab dem Jahr 2022 müssen diese gestaffelt umgetauscht werden. Einige Autofahrer müssen sich beeilen, die erste Frist endet schon am 19. Januar 2022. Wann Sie Ihren Führerschein neu beantragen müssen, erfahren Sie hier.

Führerscheinklassen im Überblick
AM, A1, A2, AZwei rädrige Fahrzeuge ( Roller, Moped, Motorrad begrenzt, Motorrad)
BAutoführerschein bis 3,5 Tonnen
C1, CLKW-Klassen
D1, DBus-Klassen
X+EDie jeweilige Klasse mit Anhänger (Außer bei A-Klassen)
L und TTraktoren-Klassen

Neues Gesetz ab 2022: Auto- und Motorrad-Führerschein mit einem Ablaufdatum

Mit dem Ablaufdatum endet lediglich die Gültigkeit des Dokumentes. Die Fahrerlaubnis bleibt weiterhin bestehen. Betroffen von der Neuregelung sind alle Führerscheindokumente die vor dem Stichtag 19.01.2013 ausgestellt wurden. Bekannt ist die Änderung seit dem Jahr 2016.

In Deutschland wurde die Anordnung zum Führerscheinumtausch am 18.03.2019 im Bundesgesetzblatt in Kraft gesetzt. Betroffen sind nicht nur Auto-Führerscheine, sondern die Führerscheine aller Klassen.

2022 beginnt das große tauschen:  Dann müssen die ersten Führerscheine in Deutschland umgetauscht sein - auch ältere Führerscheine sind von dem neuen Gesetz betroffen und laufen ab. (Symbolbild)
2022 beginnt das große tauschen: Dann müssen die ersten Führerscheine in Deutschland umgetauscht sein - auch ältere Führerscheine sind von dem neuen Gesetz betroffen und laufen ab. (Symbolbild) © Andrea Warnecke/dpa

Auto-Änderung: 43 Millionen Führerscheine von der Umtausch-Aktion betroffen

In Deutschland sind ganze 43 Millionen Menschen von dem Führerschein-Umtausch betroffen. Um einer Überlastung der Ämter vorzubeugen, haben sich sowohl Länder als auch der Bund darauf verständigt, Führerscheine zeitlich gestaffelt umzutauschen. Von dem Pflichtumtausch sollen allein in Nordrhein-Westfalen rund zehn Millionen Menschen betroffen* sein, hieß es in einer Mitteilung der Landesregierung.

Doch nicht alle Führerscheine werden gleich behandelt. Bei einigen kommt es auf das Ausstellungsdatum an, bei anderen auf das Geburtsdatum des Besitzers. So wird unterschieden:

Führerschein-Umtausch in Deutschland: Diese Ausnahmen gelten 2022 für Autofahrer

Wer vor dem Jahr 1953 geboren wurde und im Besitz eines Führerscheins ist, hat erstmal keine Pflicht diesen umzutauschen. Der Ausschuss begründet es damit, dass unklar sei, ob die Führerscheinbesitzer im Jahr 2033 überhaupt noch Gebrauch von diesem machen werden. Ab dann ist der umgetauschte Führerschein für alle Pflicht.

Ausstellung vor/an dem 31. Dezember 1998Hier wird nach dem Geburtsjahr gestaffelt
Ausstellung nach/an dem 01. Januar 1999Hier wird nach dem Ausstellungsjahr gestaffelt

Führerschein bald ungültig - Erste Frist endet am 19. Januar 2022

Die Einführung des neuen EU-Führerscheins soll zwar erst im Jahr 2033 abgeschlossen sein, dennoch müssen sich ältere Autofahrer mit dem Umtausch bereits jetzt sputen. Die erste Frist endet nämlich schon am 19. Januar 2022. Damit bleiben Inhabern von alten Führerscheinen, die in den Jahren 1953 bis 1958 geboren wurden, nur noch wenig Zeit für den Umtausch. Doch wenige Tage vor Ablauf haben sich noch längst nicht alle Betroffenen darum gekümmert, wie eine Umfrage der Deutschen Presse-Agentur ergab. Viele Städte in Nordrhein-Westfalen rechnen daher in den nächsten Wochen mit einem Ansturm.

Auch für die Jahrgänge 1959 bis 1964 (Frist: 19. Januar 2023) könnte die Zeit knapp werden, da viele Straßenverkehrsämter auf den Ansturm nicht vorbereitet seien, berichtet die Fachzeitschrift auto motor und sport: „So verweisen viele Ämter auf ihren Webseiten auf die letzte Frist im Jahr 2033 und lassen die Leser im Glauben, so lange warten zu können“, so die Zeitschrift. Betroffene Inhaber eines Pkw-Führerscheins können auf der Website des ADAC nachschauen, welche Frist für sie gilt.

Stichtage für den Führerschein-Umtausch: Ausstelldatum bis 31. Dezember 1998

Jahr der Geburt des BesitzersBis zu diesem Datum muss der Führerschein umgetauscht sein
vor 195319.01.2033
1953 - 195819.01.2022
1959 - 196419.01.2023
1965 - 197019.01.2024
1971 oder später19.01.2025

Stichtage für den Führerschein-Umtausch: Ausstelldatum nach dem 1. Januar 1999

AusstellungsjahrBis zu diesem Datum muss der Führerschein umgetauscht sein
1999 - 200119.01.2026
2002 - 200419.01.2027
2005 - 200719.01.2028
200819.01.2029
200919.01.2030
201019.01.2031
201119.01.2032
2012 - 18.01.201319.01.2033

Führerschein bis 2022 umtauschen: Biometrisches Bild

Wer seinen Führerschein umtauschen möchte, braucht neben einem Termin im Führerscheinamt seiner Stadt auch verschiedene Dokumente.

Noch ist bis zum Zwangswechsel des Führerscheins noch etwas Zeit, man sollte den Termin jedoch nicht vergessen. Der neue Bußgeldkatalog trat am 9. November 2021 in Kraft*. Für Falschparken und Rasen müssen Autofahrer künftig tiefer in die Tasche greifen. (Lucas Maier und Luisa Weckesser) *hna.de und ruhr24.de sind ein Teil von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare