Bundesweite Neuerung

Arbeitslosengeld II kann ab sofort online beantragt werden

  • Kevin Goonewardena
    VonKevin Goonewardena
    schließen

Ab sofort steht der digitale ALG II-Hauptantrag Jobcenter-Kunden zur Verfügung. Auch Bürgergeld kann dann ab Januar zeit- und ortsunabhängig gestellt werden.

Hamburg – Schon länger können Empfänger von ALG II kleinere Anliegen, wie etwa das Mitteilen einer Veränderung oder das Stellen eines Weiterbewilligungsantrages online erledigen. Seit dem 29. November 2022 kann auch der Hauptantrag auf Bewilligung von Arbeitslosengeld II, umgangssprachlich auch „Hartz IV“ genannt, online gestellt werden. Der neu eingeführte digitale Hauptantrag steht allen Hamburger Jobcenter-Kunden ab sofort zur Verfügung. Das gab der Hamburger Senat in einer Pressemitteilung mit.

Name:Freie und Hansestadt Hamburg
Fläche:755 km²
Bevölkerung:rund 1,9 Millionen
davon Menschen in ALG II-Bezug:rund 184.000

Bürgergeld 2023: Auch ALG II-Nachfolge-Antrag kann online gestellt werden

Die zusätzliche Möglichkeit der Online-Antragsstellung besteht auch über den 31. Dezember hinaus; dann soll ALG II durch das Bürgergeld abgelöst werden – auch wenn die Einführung des Bürgergelds im Bundesrat erst kürzlich gescheitert ist. Für Kundinnen und Kunden des Jobcenters bedeutet die Umstellung, dass sie ihre Leistungen ab sofort unkompliziert und zeit- und ortsungebunden beantragen können. Ein an Öffnungszeiten gebundener Jobcenter muss nicht mehr aufgesucht werden.

Mit der Digitalisierung des Antragsverfahrens wird nicht nur Papier gespart, sondern die Energie darauf konzentriert, was zählt: Nämlich die Kundinnen und Kunden von Jobcentern in eine Lage zu versetzen, möglichst rasch wieder ganz auf eigenen Beinen zu stehen.“

Sozialsenatorin Melanie Leonhard (SPD)

ALG II und Bürgergeld online beantragen: Intuitiv, benutzerfreundlich, paper- und kostensparend

Das neue ergänzende System zur Antragsstellung auf Arbeitslosengeld II überzeuge durch hohe Nutzerfreundlichkeit und eine intuitive Bedienung, heißt es von Seiten des Senats. Zur Unterstützung gibt es Hilfetexte mit Erklär-Charakter, die, die Kunden, über die gesamte Dauer des Eingabeprozesses begleiten. Nicht nur die Daten können ab sofort direkt online eingepflegt, sondern auch alle benötigten Nachweise und sonstigen Dokumente hochgeladen werden. Ein weiteres Feaature ist das sogenannte Online-Arbeitsmarktprofil, in dem sich persönliche Angaben und solche zur beruflichen Situation hinterlegen lassen.

Bei der Beantragung von ALG II ist ab sofort kein klassischer Stempel auf Papier zwingend erforderlich – der Antrag kann nun digital gestellt, bewilligt oder abgelehnt werden. (Symbolbild)

Digitale Antragsstellung ALG II: Einführung erfolgt nach bundesweiten Tests

Die neue Möglichkeit der Antragsstellung wird nicht nur in Hamburg, sondern bundesweit eingeführt. Der Einführung ist eine umfassende Testphase in ausgewählten Jobcentern in ganz Deutschland vorausgegangen. Die digitale Antragsstellung garantiere eine höhere Datenqualität, so Dirk Heyden, Geschäftsführer der Jobcenter teamarbeit hamburg, spare außerdem Porto- und Scankosten, sowie Papier.

24hamburg.de-Newsletter

Im Newsletter von 24hamburg.de stellt unsere Redaktion Inhalte aus Hamburg, Norddeutschland und über den HSV zusammen. Täglich um 8:30 Uhr landen sechs aktuelle Artikel in Ihrem Mail-Postfach – die Anmeldung ist kostenlos, eine Abmeldung per Klick am Ende jeder verschickten Newsletter-Ausgabe unkompliziert möglich.

Hamburg: Jeder 10. Bürger in Grundversorgung

Jeder zehnte Hamburger erhält Leistungen der Grundsicherung für Arbeitsuchende. Das entspricht rund 184.000 Menschen in 99.000 Haushalten der Hansestadt. Die Leistungen dienen dabei der Deckung des Grundlegendsten: Unterkunft, Heizung, Warmwasser, Elektrizität und Geld für das tägliche Leben. 

Rubriklistenbild: © Felix Schlikis / Imago

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare