Überfall auf Tankstelle

Tiere Hamburg: Polizeihund „Boy“ fängt Tankstellen-Räuber

  • Johannes Nuß
    vonJohannes Nuß
    schließen

Raubüberfall auf Tankstelle in Hamburg-Uhlenhorst: Der Täter springt in einen Kanal. Doch Polizeihund „Boy“ ist schneller und fängt den Dieb.

Hamburg-Uhlenhorst – In den frühen Morgenstunden des Dienstags, 16. März 2021, um 02:23 Uhr hat die Polizei Hamburg einen 23-jährigen Deutschen vorläufig festgenommen. Der junge Mann steht im Verdacht, eine Tankstelle in Hamburg-Uhlenhorst am Mundsburger Damm überfallen zu haben. Das berichten die Beamten in einer Pressemitteilung. Inzwischen sitzt der Tatverdächtige in Untersuchungshaft. Die spektakuläre Jagd nach dem Dieb wäre ohne Polizeihund „Boy“ nicht so einfach in trockenen Tüchern.

Behörde:Polizei Hamburg
Gründung:1814 in Hamburg
Beschäftigte:10.358

Wie es in der Mitteilung heißt, habe nach derzeitigem Ermittlungsstand in den frühen Morgenstunden ein Mann eine Tankstelle am Mundsburger Damm im Hamburger Stadtteil Uhlenhorst. Dort begab er sich sofort hinter den Kassenbereich. Mit vorgehaltener Pistole bedrohte er den 24-jährigen Angestellten und forderte ihn zur Öffnung der Kasse auf. Da war allerdings nicht viel drin. Wie die Beamten berichten, erbeutete der 23-Jährige lediglich wenige Geldscheine. Danach soll er sich in Richtung Uhlenhorster Weg aus dem Staub gemacht haben.

Diensthund „Boy“ (rechts) half seinen Kollegen am Dienstagmorgen einen mutmaßlichen Tankstellenräuber zu stellen. (Symbolbild/24hamburg.de-Montage)

Der Mitarbeiter der Tankstelle verständigte den Polizeinotruf und eine Sofortfahndung mit acht Funkstreifenwagen, mehreren Zivilfahndern und einem Diensthundeführer mit dem Diensthund „Boy“ wurde eingeleitet. Eine Streifenwagenbesatzung konnte den Tatverdächtigen schließlich auf einem Spielplatz am Waisenstieg ausmachen.

Beim Anblick der Polizisten nahm der Räuber die Beine in die Hand und setzte seine Flucht über mehrere Hinterhöfe und Straßenzüge fort. Auch eine Polizeisperre auf der Hartwicusstraße konnte ihn nicht aufhalten.

Tankstellenraub in Uhlenhorst: Polizeihund „Boy“ springt in den Mundsburger Kanal

Schließlich versuchte er sich durch einen Sprung in das eiskalte Wasser des Mundsburger Kanals zu retten. Doch jetzt kam Diensthund „Boy“ zum Einsatz. Als der Mann den Polizeihund auf sich zu schwimmen sah, drehte er wieder um und schwamm zurück zum Ufer. Hier wurde er durch die Beamten vorläufig festgenommen. Zuletzt waren Diensthunde im größeren Einsatz, als es Schüsse auf einen Linienbus gab.

Bei der Durchsuchung des mutmaßlichen Räubers konnte die Beute aufgefunden und sichergestellt werden. Auch die Tatwaffe, bei der es sich nach jetzigem Ermittlungsstand um eine Softair-Pistole handelt, konnte bei der Absuche des Fluchtweges gefunden und als Beweismittel sichergestellt werden.

Tankstellenüberfall in Uhlenhorst: Verdächtiger sitzt in Untersuchungshaft

Nun muss ich der junge Mann vor einem Haftrichter verantworten, berichtet die Polizei Hamburg weiter. Das Raubdezernat hat die noch andauernden Ermittlungen übernommen. Der 23-Jährige sitzt inzwischen in Untersuchungshaft und muss ich vor einem Haftrichter verantworten. * 24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © 24hamburg.de

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare