Vorsicht: Drastische Bilder

Hundewelpe landen in Mülltonne – Hamburger Tierschützer empört

  • Fabian Raddatz
    vonFabian Raddatz
    schließen

Dieser Fund sorgt bei Hamburgs Tier-Rettern für Wut: ein süßer Hundewelpe – wie Abfall entsorgt. Der Illegale Tierhandel nimmt auch in der Hansestadt extrem zu.

  • Immer wieder werden in Hamburg Hundewelpen von skrupellosen Verkäufern verramscht.
  • Im Tierheim Hamburg sind nun sieben Welpen gelandet, die von der Polizei gerettet wurden.
  • Für zwei weitere Tiere kam jede Hilfe zu spät.

Hamburg – Wer macht so etwas? Diese Frage stellt sich auch der Hamburger Tierschutzverein. Immer wieder verenden in Hamburg Hundewelpen elendig, weil skrupellose Verkäufer ein mieses Geschäft mit den hilflosen Tieren betreiben. Der grausame Tierhandel boomt in der Hansestadt – und im Hamburger Tierheim landen die Opfer. Wenn sie Glück haben.

Verein: Hamburger Tierschutzverein
Gründung: 1841
Mitglieder:5000
Mitarbeiter:90
Adresse des Tierheims:Süderstraße 399, 20537 Hamburg
Telefon, E-Mail:040 211106 0, E-Mail: kontakt@hamburger-tierschutzverein.de
Öffnungszeiten: Mo, Mi, Do, Fr: 10 bis 16 Uhr / Sa, So, Feiertage: 9 bis 12 Uhr

Erst vor wenigen Tagen nahmen die Tierschützer sieben Hundewelpen auf, die in Hamburg-Horn von der Polizei Hamburg sichergestellt wurden. Verdacht auf Welpenhandel! Die Tiere waren erst wenige Wochen alt. „Im Alter von vier Wochen brauchen die Hunde dringend ihre Mutter, die sie mit Milch versorgt. Das ist für ihre Entwicklung entscheidend“, sagt die Tierärztin Dr. Urte Inkmann vom Hamburger Tierschutzverein.

Tierhandel in Hamburg: Das tödliche Geschäft geht weiter

Wenn Welpen zu früh von der Mutter getrennt werden, kann sich ihr Immunsystem nicht stabil aufbauen. Die Gefahr, dass die Welpen an tödlichen Viren erkranken, steigt. Das scheint den Verkäufern egal, sie betrachten die Tiere als Ware und verhökern sie. So wie ein 33-jähriger Hamburger, der der Polizei ins Netz ging. Die Hundewelpen, die er verkaufte, starben nach kurzer Zeit.

Diese Hundewelpen hat die Polizei vor einem skrupellosen Welpen-Händler gerettet. Sie werden im Hamburger Tierheim aufgepäppelt. 

„Die Festnahme eines skrupellosen Hamburger Welpenhändlers, der für unzählige tote Hundekinder und jene, die wir retten konnten, verantwortlich ist, hätte uns aufatmen lassen können“, so der Hamburger Tierschutzverein. Doch der Hamburger war offenbar kein Einzeltäter. Das tödliche Geschäft geht weiter.

Tierhandel in Hamburg: Hundewelpe verreckt elendig

Die Welpen, die nun im Tierheim landeten, waren in einem schlimmen Zustand: Das Fell war kotverschmiert und die Augen hatten Ausfluss. Sie waren so jung, dass sie noch nicht mal richtige Zähne hatten. Doch die Tiere hatten noch Glück: Erst kürzlich machten die Tierretter eine grausige Entdeckung. In einem Schuhkarton, unmittelbar in der Nähe des Tierheims an der Süderstraße, fanden sie den Kadaver eines Hundewelpen. Wie die Tierschutzverein schreibt, ist der kleine Hund elendig verreckt – an einem nicht behandelten Wurmbefall. Danach wurde das Tier achtlos entsorgt wie Abfall.

Für diesen Hundewelpen kam jede Hilfe zu spät. Er starb elendig an Wurmbefall – und wurde im Karton entsorgt.

Fast zeitgleich wurde in einer Mülltonne in Hamburg ein kleiner Hund entdeckt, der noch lebte. Doch für das Tier kam jede Hilfe zu spät. „Der Verdacht liegt nahe, dass die Hundekinder aus einem Handel stammten und erbarmungslos entsorgt wurden“, so die Tierschützer. Tiere wie Müll weggeschmissen, das kommt in der Stadt Hamburg leider immer wieder vor. Für Entsetzen sorgte ein grausamer Fall von Tierquälerei: Zehn Tiere wurden herzlos zum Sterben zurückgelassen. Und auch Katzen-Oma Lilo wurde schwer misshandelt aufgefunden. Die Tierschützer haben eine Belohnung auf den Täter ausgestellt.

Der Hamburger Tierschutzverein appelliert deshalb dringend an alle Hamburger Bürger: „Kaufen Sie keine Welpen online!“ Jeder Verdacht auf Tierschutzverstöße kann beim Hamburger Tierschutzverein oder bei der Polizei gemeldet werden, „damit den Welpen geholfen werden kann – ein Kauf aus Mitleid hilft nicht.“ * 24hamburg.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Rubriklistenbild: © Hamburger Tierschutzverein

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare