Schock am Bahnsteig!

Reeperbahn-Drama: S-Bahn reißt kleinen Hund mit

Ein Shih Tzu. Der Hund sprang aus einer S-Bahn auf der Hamburger Reeperbahn. Er war noch angeleint.
+
Der kleine Shih Tzu (oben rechts) ist plötzlich aus der S-Bahn gesprungen. (24hamburg.de)
  • Fabian Raddatz
    vonFabian Raddatz
    schließen

Alarm auf der Reeperbahn: Eine Frau will mit ihrem Hund an der Leine S-Bahn fahren. Doch plötzlich springt ihr Fiffi aus der Tür. Die Bahn fährt los.

Hamburg-Mitte – Hunde-Drama auf der Hamburger Reeperbahn: Eine Frau steigt am Mittwochmittag, 14. April 2021, mit ihrem kleinen Hund an der Leine in die S-Bahn, will Richtung Königsstraße fahren. Doch kurz bevor sich die Türen schließen, springt das Tier raus! Die Bahn fährt los.

Hunderasse: Shih Tzu
Lebenserwartung: 10 bis 16 Jahre
Temperament: Verspielt, anhänglich, intelligent, freundlich
Höhe: 20 bis 28 Zentimeter

Der kleine Hund muss mächtig Gas geben, neben der S-Bahn auf dem Bahnsteig rennen. Sein Frauchen gerät in Panik, drückt geistesgegenwärtig die Türnotentriegelung im Zug. Beim Bahn-Fahrer vorne fängts an zu blinken. Umgehend leitet er eine Notbremsung ein, setzt einen Notruf ab, worauf die Strecke gesperrt wird.

Hunde-Drama auf der Reeperbahn: Verspätungen im S-Bahn-Verkehr

Der Mann läuft nach hinten in die Bahn und findet die Frau. Die 28-Jährige ist sichtlich mitgenommen, berichtet die Polizei. Eine Behandlung lehnte sie aber ab. Ihr kleiner Hund hatte Glück im Unglück, wies laut Polizei keine offensichtlichen Verletzungen auf. Ein Sprecher: „Er fühlte sich zurück auf den Armen sichtlich wohl.“

Die S-Bahn-Strecke musste für rund 25 Minuten gesperrt werden. Es kam zu Verspätungen im S-Bahnverkehr. Die Geschichte erinnert an einen anderen Vorfall am Hamburger Hauptbahnhof. Dort war es aber umgekehrt: Da ist ein Mops in den Zug gesprungen, während das Frauchen zurückblieb. * 24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare