Hai-Alarm in Norddeutschland

Nordsee: Haie vor deutscher Urlauber-Insel Helgoland – sind Raubtiere eine Gefahr für Touristen?

  • Laura-Marie Löwen
    vonLaura-Marie Löwen
    schließen

Haie vor beliebter deutscher Urlaubsinsel Helgoland gesehen. Wie gefährlich sind Räuber der Tiefe für Touristen und Urlauber? Die Experten-Antwort aus dem Thuenen-Instituts gibt Aufschluss. Wie haben sich die Deutschen gegenüber den Tieren zu verhalten?

  • Haie in der deutschen Nordsee gesichtet.
  • Experten sind wegen der Tiere in Sorge.
  • So gefährlich sind die Haie für Nordsee-Urlauber.

Helgoland – Üblicherweise verbinden die meisten Menschen Haie nicht unbedingt mit der deutschen Nordsee. Wie 24hamburg.de* berichtete, verirrt sich gelegentlich mal ein Delfin an Nähe von deutschen Küsten – doch auch diese Tier-Sichtung ist eher die Ausnahme. Vor Helgoland schwimmen zurzeit jedoch mehrere Haie im Meer. Da sind Judith Rakers‘ Hühner deutlich harmloser. Doch sind die Haie gefährlich?

Inselgruppe in Schleswig-HolsteinHelgoland
Fläche170 ha
BürgermeisterJörg Singer
Postleitzahl27498
Vorwahl04725

Haie vor deutscher Insel Helgoland in der Nordsee gesichtet – Experte vom Thünen-Institut informiert

Unter anderem berichtet National Geographic über das Hai-Aufkommen in der deutschen Nordsee. Nach Informationen des Thünen-Instituts soll es sogar mehrere unterschiedliche Hai-Arten geben, die dort unterwegs sind. Matthias Schaber vom Thünen-Institut für Seefischerei in Bremerhaven meint: „Manche Arten leben dauerhaft dort, andere kommen auf ihren Wanderungen in die Nordsee“.

Ein Hundshai schwimmt in der deutschen Nordsee.

Der Hundshai ist dabei die größte Hai-Art, die in den deutschen Meeren gesichtet wurde. Die Tiere können bis zu zwei Meter lang werden und werden im Sommer häufiger vor der deutschen Nordseeinsel Helgoland gesichtet. Im Rahmen eines Forschungsprojekts haben Experten vom Thünen-Institut die Haie mit Sendern versehen, um ihre Bewegungsmuster nachvollziehen zu können.

Dabei konnte nachgewiesen werden, „dass einzelne Haie tausende Kilometer weit bis zur Atlantikinsel Madeira wandern. Dabei suchen sie tiefe Bereiche des offenen, küstenfernen Meeres auf“, erklärt Matthias Schaber vom Thünen-Institut.

Hundshaie in der deutschen Nordsee: So gefährlich ist die Hai-Art für Menschen – Experte kennt Details

Eins weiß der Fischereibiologe hingegen ganz sicher: Die Hundshaie sind für Menschen ungefährlich. Allerdings äußert Matthias Schaber eine andere Sorge, denn die Tierart gilt als bedroht und die Population der Hundshaie geht immer weiter zurück. „Hundshaie sind wie die meisten anderen Haiarten sehr anfällig für Überfischung“, meint der Experte vom Thünen-Institut.

Hundshaie vermehren sich sehr langsam und landen häufig als Beifang in Fischereinetzen - daher gilt er laut der Rote Liste der marinen Gewässer Deutschlands auch als stark gefährdet. In Europa selbst würde die Tierart zwar nicht gefangen, aber im Nordostatlantik würden pro Jahr etwa 450 Tonnen Hundshaie in den Netzen landen.

Die UN-Artenschutzkonferenz hat nun Maßnahmen beschlossen, die zum Erhalt der Haiart beitragen sollen. Auch der Weißspitzen-Hochseehai und der Glatte Hammerhai wurden dabei als besonders schützenswert eingestuft. International koordinierte Managementmaßnahmen und Aktionspläne sollen dabei helfen, die Haie vor dem Aussterben zu bewahren. Auch wegen solcher Tierphänomene werden Nord- und Ostsee bei Touristen immer beliebter*. Ganz andere Sorgen gibt es vor der Küste Floridas. Hier musste ein Polizist ein Kind vor einem Hai-Angriff retten*. Ebenfalls mit dem Leben kam ein Surfer in Australien, der von einem Priester* gerettet wurde. Auch die Schiffbrüchigen vor Cuxhaven* kamen mit dem Schreck davon.* 24hamburg.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerkes

Rubriklistenbild: © Thünen-Institut/Matthias Schaber

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare