1. 24hamburg
  2. Tiere

Monsterfisch: Teenager kämpft sieben Stunden lang um Leben und Tod

Erstellt:

Von: Laura-Marie Löwen

Kommentare

In Maine (USA) macht Wyatt Morse (17) einen gigantischen Fang: Er zieht einen 300-Kilogramm-Fisch aus dem Ozean – sieben Stunden dauert Kampf um Leben und Tod.

Maine (USA) – Dass der Angel-Ausflug mit den Freunden so endet, damit hat der 17-jährige Wyatt Morse wohl nicht gerechnet. Vor der Küste von Maine biss plötzlich ein monströses Tier an.

Bundesstaat der Vereinigten StaatenMaine
HauptstadtAugusta
Höhe600 ft (180 m)
Koordinaten42° 58′ N to 47° 28′ N

Maine: Wyatt Morse (17) angelt 300-Kilo-Fisch - Kampf mit Koloss dauert sieben Stunden

Wyatt Morse neben seinem gigantischen Thunfisch-Fang. Im Hintergrund das Meer.
Wyatt Morse zog einen Mega-Koloss aus dem Meer. (Screenshot) © Facebook /Wyatt Morse

Morse hatte einen 300 Kilogramm schweren Blauflossen-Thunfisch an der Angel, darüber berichtet unter anderem der Stern. Für ihn und seine zwei Freunde folgte daraufhin ein siebenstündiger Kampf mit dem Tier - wie Morse gegenüber CNN berichtete, soll der Fisch die Angler zwischendurch sogar zehn Meilen hinaus aufs offene Meer gezogen haben.

„Wir haben den Fisch sechs Stunden lang nicht gesehen“, erzählte Wyatt Morse. Das Tier habe sich längere Zeit in der Tiefe aufgehalten und sei erst nicht an die Meeresoberfläche geschwommen. Als er gesehen habe, wie groß der Fisch tatsächlich war, reagierte Morse geschockt: „Ich war sprachlos“. Ein Freund von Wyatt Morse, Griffin Buckwalter, filmte den Angel-Kampf zwischenzeitlich sogar.

Schließlich gelang es den Anglern aber, den monströsen Fisch aus dem Wasser zu ziehen - ein Vater half ihnen jedoch dabei und kam mit einem weiteren Boot herbei. Wyatt Morse postete auf seinem Facebook-Kanal ein Foto von sich selbst neben seinem Fang - darauf wird sichtbar, wie groß der Thunfisch tatsächlich ist. Über dem Foto schreibt der 17-Jährige: „Der erste Trip in der Saison. Danke an jeden, der mir Glück gewünscht hat - das habe ich definitiv benötigt, um dieses Ding zu kriegen“.

Mega-Thunfisch bei Maine (USA) gefangen: Wyatt Morse verkauft 300-Kilo-Fang für 2000 Dollar

Wyatt Morse konnte seinen Fang schließlich für eine stolze Summe Geld verkaufen: 2000 Doller erhielt der 17-Jährige von einer örtlichen Firma, die den Blauflossen-Thunfisch weiter verarbeitet. Für Morse selbst ist die Fischerei kein Freizeit-Hobby, sondern vielmehr ein Ferienjob, mit dem er sich nebenbei sein Taschengeld verdient.

Auch in deutschen Meeren werden immer mal wieder außergewöhnliche Tiere gesichtet. Vor der Insel Helgoland tummeln sich in den Sommermonate sogar Haie. Und auch an der Ostsee-Küste sorgte dieses Jahr schon ein Tier für jede Menge Aufsehen, wie 24hamburg.de berichtete. *24hamburg.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerkes

Auch interessant

Kommentare