1. 24hamburg
  2. Tiere

Körpersprache: Was der Katzenschwanz über die Stimmung aussagt

Erstellt:

Von: Nina Marie Jarosch

Kommentare

Katzen kommunizieren hauptsächlich über Körpersprache. Dabei liefert der Katzenschwanz wichtige Signale über die aktuelle Stimmung der Tiere.

München – Bei der Katze kann der Schwanz als echtes Stimmungsbarometer angesehen werden. Denn an der Haltung des Schwanzes, kann man sofort erkennen, ob die Katze gerade glücklich, ängstlich, aufgeregt oder unsicher ist. Erfahren Sie, welches die wichtigsten Signale sind, die Katzen mit dem Schwanz geben und wie man diese richtig liest.

Körpersprache Katzen: Der Katzenschwanz verrät die Stimmung

Die Schwanzstellung einer Katze liefert wichtige Signale über die aktuelle Stimmung der Tiere.
Der Katzenschwanz ist eine Art Stimmungsbarometer und verrät viel über die Laune der Samtpfote. (Symbolbild) © imagebroker/Imago

Der Schwanz ist bei Katzen schon aus der Weite gut sichtbar. Daher wird er von den Tieren auch als eine Art Fernsignal eingesetzt und dient, um die Stimmung eines Artgenossen einschätzen zu können. Je näher sie aufeinander zulaufen, desto mehr können die Tiere an den Signalen vom Schwanz die Launen ihres Gegenübers ausmachen. Doch Katzen verwenden diese Körpersprache nicht nur untereinander, sondern auch in der Kommunikation mit uns Menschen.

Daher ist es für Katzenhalter wichtig, diese Katzenschwanz-Signale zu erkennen und auch richtig interpretieren zu können. Denn nur so können Missverständnisse zwischen Mensch und Tier vermieden und die Beziehung gestärkt werden. Wer die Körpersprache seiner Katze versteht, kann auf die Bedürfnisse seines Lieblings eingehen und versteht es auch zu respektieren, wenn das Tier mal seine Ruhe möchte. Das sind die wichtigsten Signale, die Katzen mit dem Schanz geben.

Signale mit dem Katzenschwanz: Aufgestellt mit gerader Schwanzspitze

Läuft die Katze mit einem aufrechten Schwanz herum, signalisiert dies eine freundliche, zufriedene und selbstbewusste Grundstimmung. Oft ist das bei der Begrüßung der Fall – die Katze freut sich, ihren Menschen zu sehen. Ein leichtes Zucken der Schwanzspitze markiert einen besonders glücklichen Moment. Das ist ein hervorragender Zeitpunkt zum Spielen oder Schmusen.

Signale mit dem Katzenschwanz: Aufgestellt mit leicht gekrümmter Schwanzspitze

Diese Schwanzstellung sieht aus wie ein Fragezeichen und bedeutet, dass sich die Katze zwar freut, aber gleichzeitig noch etwas unsicher ist. Das Tier signalisiert dadurch in jedem Fall Neugier und Interesse. Oftmals drücken Katzen mit dieser Schwanzstellung auch aus, dass sie genau jetzt Lust zum Spielen haben.

Signale mit dem Katzenschwanz: Entspannt nach unten getragene Schwanzhaltung

Eine neutral nach unten getragene Schwanzhaltung signalisiert, dass die Katze entspannt und ausgeglichen ist. Wenn allerdings die Schwanzspitze bei einem waagerecht gehaltenen Schwanz nach oben zeigt, bedeutet das, dass ihre Samtpfote jetzt gerade Wichtigeres zu tun hat und ihre Ruhe möchte.

Signale mit dem Katzenschwanz: Gerade nach unten gerichtet

Ein gerade nach unten gerichteter Schwanz deutet auf eine sehr angespannte Stimmung hin und kann Angst und Unwohlsein signalisieren. Um diese Schwanzhaltung noch mehr zum Ausdruck zu bringen, kauern sich Katzen meistens zusätzlich auf dem Boden zusammen. Hier ist große Vorsicht geboten, denn die Katze könnte angreifen, wenn sie keine Ausweichmöglichkeiten sieht.

Signale mit dem Katzenschwanz: Unruhiges hin und her wedeln

Ein sich hin und her bewegender Katzenschwanz deutet auf Erregung hin.
Wedelt eine Katze mit dem Schwanz hin und her, deutet das auf Erregung oder Unruhe hin. (Symbolbild) © Ardea/Imago

Wedelt die Katze mit dem Schwanz hin und her, deutet das meist auf große Erregung oder innere Unruhe hin. Diese Schwanzstellung kann verschiedene Bedeutungen enthalten. Man kann diese Schwanzhaltung beobachten, bevor sich eine Katze auf ein Spielzeug stürzt oder wenn sie Beute er beobachtet. Es kann in der Katzensprache aber auch heißen, dass der Stubentiger gerade gestresst ist oder sich nicht wohlfühlt.

Signale mit dem Katzenschwanz: Aufgestellter und gesträubter Schwanz

Hat eine Katze sehr starke Angst, versucht sie größer und bedrohlicher auszusehen, indem sie ihren Schwanz aufrichtet und alle Haare am Körper sträubt. So sollen potenzielle Feinde in die Flucht geschlagen werden. Dazu werden außerdem die Ohren angelegt und lautstark gefaucht. Starke Emotionen wie Furcht können eine Katze unberechenbar machen. Einer verängstigten Katze sollte man immer genug Freiraum geben und mit Respekt und Geduld begegnen. Druck hilft in dieser Situation nicht weiter.

Auch interessant

Kommentare