Außergewöhnlicher Rettungs-Einsatz

Eichhörnchen steckt mit Kopf in Wand fest – Hamburger Feuerwehr eilt zur Rettung mit Sirene und Blaulicht

  • Laura-Marie Löwen
    vonLaura-Marie Löwen
    schließen

Oh, du armes Eichkätzchen! Eigentlich war dieses süße Eichhörnchen auf einer heißen Spur nach Futter. Dann steckt es plötzlich mit dem Kopf in einer Wand fest und kommt nicht mehr allein heraus. Ein beherzter Rettungseinsatz der Hamburger Feuerwehr.

  • Hamburg-Altona *: Eichhörnchen bleibt in Mauer stecken.
  • Feuerwehr * muss anrücken.
  • Einsatzkräfte starten spektakuläre Rettungsaktion.

Hamburg-Altona – Das tierische Unglück geschah am Donnerstagmorgen, 24. September 2020. Eine Kindergartengruppe befand sich gerade auf einem Spielplatz-Ausflug in der Langenfelder Straße in Hamburg-Altona. Beim Spielen entdeckte eines der Kinder plötzlich das Malheur: In einer Höhe von etwa sieben bis acht Metern steckte ein Eichhörnchen mit seinem Kopf in einer Hauswand fest.

Deutscher StadtbezirkBezirk Altona
Fläche77,4 km²
Einwohner275.264 (31. Dez. 2019)
Bevölkerungsdichte3556 Einwohner/km²
Vorwahl040
Adresse der VerwaltungBezirksamt Altona; Platz der Republik 1; 22765 Hamburg

Eichhörnchen steckt in Hauswand fest – Feuerwehr rückt mit Blaulicht an – Einsatz in Hamburg-Altona

Wie BlaulichtNews berichtet, riefen Betreuerinnen der Kindergartengruppe direkt die Feuerwehr Hamburg über den Notruf zu Hilfe. Zwei Fahrzeuge der Freiwilligen Feuerwehr Hamburg rückten daraufhin mit Blaulicht und Sirene an. Mit mehreren Leitern stiegen die Einsatzkräfte zu dem Eichhörnchen empor, dort konnten sie das Unglück näher unter die Lupe nehmen: Der Kopf des Tiers steckte in einem Mauerloch fest, es kam einfach nicht mehr heraus.

Tierischer Einsatz für die Feuerwehr Hamburg: Ein Eichhörnchen steckte mit seinem Kopf in der Hauswand fest (24hamburg-Montage)

Die Feuerwehrleute wussten sofort, was zu tun war: Mit Hammer und Schraubendreher wurde behutsam versucht, das Mauerloch zu vergrößern, um das Eichhörnchen daraus befreien zu können. Der kleine Nager rettete sich dann aber sogar selbst, in dem er plötzlich beschloss, einen Schritt zurück zu machen. Es fiel unverletzt auf den Boden und huschte direkt in einem Busch davon. Die Kinder jubelten der Feuerwehr für ihren außergewöhnlichen Einsatz zu und am Ende waren alle heilfroh, dass das Eichhörnchen aus der brenzligen Situation befreit werden konnte.

Eichhörnchen im Herbst auf Nahrungssuche – Nagetiere sind besonderer Gefahr ausgesetzt

Vermutlich befand sich das Nagetier auf einer ganz besonderen Mission: der Futtersuche. Der Herbst ist für die Eichhörnchen die wichtigste Zeit im Jahr, denn dann sammeln sie ihre Vorräte für den langen Winter. Zurzeit dürften daher umso mehr Eichhörnchen durch Hamburgs Parks und Gärten flitzen, auf der Suche nach Nüsse und Samen. 24hamburg.de/tiere * berichtete auch ausführlich über die Gefahren, denen Eichhörnchen in den kommenden Jahren besonders ausgesetzt sind.* Denn zurzeit ist es nicht gut bestellt um die kleinen Nager: Der Klimawandel macht den Eichhörnchen zu schaffen.

Eichhörnchen in Not sollte daher immer geholfen werden. Es gibt einige Tipps und Tricks, wie den Nagern bei der Futtersuche geholfen werden können. So können beispielsweise Futterstellen im eigenen Garten aufgebaut werden. Auch über Wasserschalen freuen sich die Tiere sehr. Wer ein Eichhörnchen in Not entdeckt, der sollte das Tier umgehend zu einer Eichhörnchen-Pflegestelle bringen. Häufig verlieren Jungtiere ihre Mutter und laufen dann relativ hilflos durch die Gegend. * 24hamburg.de/tiere ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerkes.

Rubriklistenbild: © BlaulichtNews

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare