1. 24hamburg
  2. Tiere

Autofahrer fährt Wolf auf der A1 bei Hamburg tot

Erstellt:

Von: Fabian Raddatz

Kommentare

Ein Mann hat in Ahrensburg (Schleswigholstein) bei Hamburg einen Wolf an der Autobahn 1 totgefahren. Im Landkreis Stormarn gibt es immer wieder Unfälle.
In Ahrensburg hat ein Autofahrer einen Wolf totgefahren. Das Tier lief ihm in der Nähe der Autobahn 1 vors Auto. (Symbolbild/24hamburg.de) © Kay-Uwe Hartleb/dpa

Aufgeregt ruft ein Mann am Freitagmittag bei der Ahrensburger Polizei: Er hat mit seinem Auto einen Wolf angefahren. Und der liegt jetzt tot am Straßenrand!

Ahrensburg (Schleswig-Holstein) – Wie die Polizei berichtet, ist der Mann mit seinem Wagen auf dem Verlängerten Ostring in Ahrensburg (Kreis Stormarn) unterwegs. Dann, zwischen der Auffahrt Ahrensfelde und der Autobahn-1-Auffahrt, passiert es: Ein Wolf läuft auf die Fahrbahn, genau vors Auto.

Der Fahrer hat keine Chance, brettert das Tier um. Danach ruft er die Polizei. Zwei Beamte fahren zum Unfallort. Das tote Tier liegt auf dem Grünstreifen. Jens Matzen, Koordinator der Wolfsbetreuer in Schleswig-Holstein, schaute sich die Bilder an. Gegenüber dem Hamburger Abendblatt sagte er: „Das ist ein Wolf.“ Kopf, Schnauze und die schräg gestellten Augen sprächen dafür.

Der Kadaver soll nun ins Berliner Institut für Zoo- und Wildtierforschung gebracht werden. Bei dem Wolf handele es sich laut Matzen um einen Einzelgänger, der auf Wanderschaft war. Ein Rudel gebe es in Schleswig-Holstein noch nicht. Besonders gefährlich seien für die Tiere die Autobahnen 1 und 24 im Landkreis Stormarn. Dort käme es immer wieder zu Unfällen mit Wölfen, so Matzen zum Hamburger Abendblatt. * 24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.
Die Redaktion