1. 24hamburg
  2. Stories

Polizei und Feuerwehr überraschen gemobbten Jungen mit Geburtstagsparty

Erstellt:

Von: Bona Hyun

Kommentare

Ein kranker Junge wird gemobbt, seine Geburtstage sind stets sehr einsam. Bis ihn herzliche Polizisten und Feuerwehrleute mit einer rührenden Party überraschen.

Pekin, Illinois – Der Fünftklässler Braden ist aufgrund seiner schielenden Augen und seiner Autismus-Krankheit seit Jahren das Mobbingopfer unter seinen Mitschülern. Jedes Schuljahr ist für Braden eine Qual und besonders schlimm ist es an Geburtstagen. Er musste seinen Geburtstag immer alleine feiern – doch an seinem elften Geburtstag sollte alles anders werden: Ehrenvolle Polizisten und Feuerwehrleute des Pekin Police Departments kamen mit Blaulicht und schmissen dem einsamen Geburtstagskind die schönste Fete, die es je bekommen konnte. Erst neulich erwärmten auch andere herzliche Polizisten mit ihrer rührenden Geburtstagsparty für einen einsamen Jungen die Herzen viele Menschen.

PekinStadt in der Mitte des amerikanischen Bundesstaats Illinois
Höhe164 Meter
Fläche42,95 Quadratkilometer
Bevölkerung32.846 (2019)

Polizisten und Feuerwehrleute überraschen gemobbten Jungen mit Geburtstagsparty

Braden Garnett hat keine einfache Schulzeit: Seine Mitschüler schikanierten ihn stets und auch auf dem Spielplatz machen sich Gleichaltrige oft lustig über ihn. Der Elfjährige wurde mit Asperger-Syndrom diagnostiziert – eine Variante des Autismus, die ihm das Leben erschwert und die Fehlausrichtung seiner Augen verursachte. „Ich muss immer kämpfen, weil Leute mich beleidigen. Ich werde dauernd gemobbt. Sie sagen mir, dass ich ein schielender Freak bin und ich kein Kickball kann!“, erzählte Braden in einem Interview mit der CNN.

Ein gemobbtes Kind kriegt von Polizisten und Feuerwehrleuten zum Geburtstag Besuch
Der gemobbte Fünftklässler Braden bekam zum Geburtstag einen Überraschungsbesuch vom Pekin Police Department. (kreizeitung-Montage) © Pekin Police Department/Facebook (Screenshot)

Besonders ausgeschlossen und ungeliebt fühlte sich Braden immer, wenn sein Geburtstag näher rückte. Braden‘s Mutter Carrie fühlt den Schmerz ihres Sohnes mit. „Es gab sehr viele Feiern, wo nur zwei Kinder erschienen sind. An manchen Geburtstagen, kam niemand.“, so die Mutter. Zu seinem elften Geburtstag war Braden Feuer und Flamme: Er wollte Paintball spielen gehen und lud 36 Klassenkameraden ein. Nur von zwei Mitschülern erhielt der arme Kleine eine Zusage.

Mutter von gemobbten Jungem bittet Polizei-Revier um Hilfe – die Idee zur Überraschungsparty ist geboren

Bradens Mutter ertrug es nicht länger und beschloss zu handeln: Sie kontaktierte das Pekin Police Department und schilderte den Mitarbeitern die traurige Situation in der Hoffnung, dass jemand aus dem Revier ihren Sohn zum Geburtstag überraschen würde. Detective Mike Eeten war sofort angetan von Carries Mail. „Es ist schwierig, einem Kind zu erklären, warum niemand zur Geburtstagsfeier kommt. Also dachte ich, wir können ihm eine unvergessliche Party ausrichten“, sagte der Polizist. Eine unvergessliche Party erlebte dank Retter mit großem auch ein Mädchen mit ähnlichem Schicksal wie der kleine Braden: Eine Biker-Gang fuhr ein Mädchen, das in der Schule gemobbt wird, zum Abschlussball, damit sie angstfrei feiern konnte.

Polizist mit großem Herzen trommelt Kollegen für Geburtstagsparty zusammen: Auch Feuerwehrleute sagen begeistert zu

Mike leitete die Mail der verzweifelten Mutter weiter – schnell kamen viele Kollegen zusammen, die dem elfjährigen Braden unbedingt eine Freude machen wollten. Mehr als ein Dutzend Polizisten und Feuerwehrleute kamen in ihren Dienstwagen angefahren, um mit dem Geburtstagskind Paintball zu spielen. Einige brachten sogar ihre Kinder als Teamverstärkung mit. Das Pekin Police Department hatte sich sogar um ein Geschenk gekümmert: Braden bekam von ihnen ein Lego Set geschenkt.

Mit unserem Newsletter verpassen Sie nichts mehr aus ihrer Umgebung, Deutschland und der Welt – jetzt kostenlos anmelden!

Dank liebevollen Beamten: Gemobbter Junge feiert unvergesslichen Geburtstag mit vielen Gästen

Braden war überwältigt von der rührenden Geste: „Ich habe noch nie mit so vielen Gästen meinen Geburtstag gefeiert!“, sagte der Elfjährige strahlend. Er konnte den ganzen Tag über nicht aufhören, zu lächeln. „Er musste an dem Tag nicht kämpfen. Der Tag war ihm und seiner Freude gewidmet“, teilte Bradens Mutter mit. Nicht zum ersten Mal brachte eine brummende Gruppe ein kleines Kind zum Strahlen: Eine Biker-Gang eskortierte ein gemobbtes kleines Mädchen zur Schule*, um der Misshandlung ein Ende zu bereiten.

Xander, der als gemobbter Junge von 200 Bikern zur Schule gebracht wurde, fand seinen Lebensmut wieder und gewann den Respekt seiner Mitschüler. Nicht nur gemobbte Kinder, sondern auch Tiere lassen die Herzen der Beamten höher schlagen: Ein Polizei-Revier adoptierte ausgesetzte Hunde-Babys. Was für ein schönes Happy End für alle Beteiligten! *kreiszeitung.de und 24hamburg.de sind Angebote von IPPEN.MEDIA

Auch interessant

Kommentare