1. 24hamburg
  2. Stories

Pizzakette ersetzt heimlich Fleisch mit veganer Zutat – Kunden laufen Sturm

Erstellt:

Von: Bjarne Kommnick

Kommentare

Eine Pizzakette hat auf einer Pizza heimlich das Fleisch durch eine vegane Zutat ausgetauscht. Der Grund: Ein soziales Experiment. Im Netz wird darüber heißt diskutiert.

Kelburn – Ein soziales Experiment der Fastfood-Restaurantkette „Hells Pizza“ aus Neuseeland hat bei der Kundschaft und im Netz für Furore gesorgt. Das Unternehmen habe das Rindfleisch auf ihrer sogenannten „Burgerpizza“ durch eine vegane Alternative ausgetauscht, ohne die Kundinnen und Kunden darüber zu informieren. Die Meinungen dazu gehen weit auseinander, Viele waren von der Aktion schlichtweg begeistert, von anderer Seite hagelt es schwere Kritik. Ein Ziel hat die Pizzakette auf jeden Fall erreicht: Aufmerksamkeit zu erzeugen.

Unternehmen:Hells Pizza
Gegründet:1996
Hauptsitz:Kelburn, Wellington
Land:Neuseeland

Pizzakette ersetzt Fleisch auf der Pizza heimlich mit veganem Ersatz-Produkt – Kunden laufen Sturm

Der Versuch des Unternehmens dauerte zunächst rund eine Woche. So lange habe Hells Pizza die beiden Zutaten auf der Burgerpizza ausgetauscht, ohne ihren Kundinnen und Kunden davon zu berichten. Zu den üblichen Zutaten der Pizza gehören Käse, Zwiebeln, saure Gurken und gestückeltes Burgerfleisch. Seitdem die Pizza zum Sortiment der Fastfood-Kette gehöre, habe es laut Hells Pizza vonseiten der Kunden nie den Verdacht gegeben, dass es sich bei den Zutaten um eine vegane Fleischalternative handeln könnte, bis das Restaurant selber darauf hingewiesen hatte.

Pizzakette verzichtet auf Rindfleisch: Burgerpizza mit veganem Fleisch.
Die Restaurant-Kette Hells Pizza hat heimlich das Fleisch auf ihrer „Burgerpizza“ mit einer veganen Zutat ersetzt. © bhofack2/imago

Auf Facebook schreibt die Pizzakette: „Gehört ihr zu den 3.000 Menschen, die vollkommen mit unserer Burgerpizza reingelegt wurden?“ Die Frage wird von einem Video untermauert, in dem vier Kunden die neue Pizza bewerten sollten. Erst anschließend erfahren die „Testesser“, dass es sich um veganes Fleisch handelte. Die Fassungslosigkeit scheint den vier Männern ins Gesicht geschrieben, jedoch fällt das Fazit zur Burgerpizza trotz des „Schocks“ äußerst positiv aus. Insgesamt haben mittlerweile mehr als 2.500 Leute das Video kommentiert.

Hells Pizza setzt auf vegane Fleischalternative: Meinungen im Netz sind gespalten

Hells Pizza verfolgt mit der Aktion einen konkreten Plan: „Wir sorgen uns um die Zukunft und wollten euch diese pflanzenbasierte Alternative auf eine unerwartete Art und Weise vorstellen“, erklärte Hells Pizza in einem Statement. Der Geschäftsführer von Hells Pizza erklärte gegenüber der BBC: „Viele Menschen werden sofort von der Idee von falschem Fleisch abgeschreckt. Deswegen haben wir die Entscheidung getroffen, das nicht zu verraten, weil wir uns sicher waren, dass ihnen diese Patties schmecken würden.“ Man wolle mit der Aktion eine umweltfreundliche Alternative aufzeigen. Einen etwas anderen Weg wählte eine Frau aus Australien, die ihre fleischessende Familie von ihrer eigenen Hochzeit ausgeladen hatte*.

Das Netz ist über diese Aktion gespalten. Denn bei dem Ankündigungs-Video von Hells Pizza handelt es sich immerhin auch um ein Werbevideo. Wie sind also die „echten“ Reaktionen von Kundinnen und Kunden im Netz? Viele unterstützen die Aktion: „Neue Lieblingspizza. So wird das gemacht, Hells Pizza! Mal wieder ein Beweis dafür, dass die Ablehnung gegen vegane Produkte im Kopf und nicht im Geschmack entsteht“. Ein anderer User kommentiert: „Gute Aktion, niemand kommt zu Schaden, und wahrscheinlich haben nun Menschen vegan gegessen, die das niemals gemacht hätten. Vielleicht öffnet die Aktion jemandem die Augen.“

Kunden laufen Sturm gegen Hells Pizza und ihren veganen Pizzabelag: „Mein Vertrauen ist gebrochen“

Doch mindestens genauso viele scheinen von der Aktion nicht begeistert zu sein. So kommentiert ein User: „Ich habe nichts gegen vegane Produkte, aber ich will bei meinem Essen nicht angelogen werden, geht gar nicht!“. Auch eine Nutzerin schließt sich der Meinung an: „Wer weiß, was in den anderen Produkten noch so drin ist, von dem wir nichts wissen? Mein Vertrauen ist gebrochen“. Sogar einige Vegetarier kritisieren die Aktion: „Schön blöd, ich hätte die Pizza schon mehrmals bestellt, hätte ich direkt gewusst, dass da kein echtes Fleisch drauf ist. Selber Schuld.“

Mit unserem Newsletter verpassen Sie nichts mehr aus Ihrer Umgebung, Deutschland und der Welt – jetzt kostenlos anmelden

Einige scheinen so sehr von der Ablehnung gegen vegane Produkte angetrieben zu werden, dass ihnen nun sogar der Appetit auf die Burgerpizza vergangen sein soll. Ein User schreibt: „Bis eben gerade war die Pizza noch die Beste. Aber der Hunger darauf ist mir nun wohl für immer vergangenen. Diesen Trend mache ich nicht mit.“ Dafür hagelt es direkt einen Konter aus der Online-Community: „Du merkst aber schon, was du da schreibst?“, heißt es in der Kommentarspalte, begleitet von vielen Lach-Emojis.

Nach sozialem Experiment: Hells Pizza setzt weiter auf veganes Fleisch auf ihrer Burgerpizza

Ein anderer User schreibt: „Ich verspüre tiefe Ablehnung. Das macht mich wütend.“ Ein Mann kommentiert: „Wir müssen solche Läden boykottieren, wir können nicht alles mit uns machen lassen“. Zuletzt rasteten auch Aldi-Kunden aus, weil das Unternehmen veganen Bacon ins Sortiment aufgenommen hatte*. Auch weil Aldi Kassierer-lose Filialen eröffnen will, hagelte es Kritik im Netz*.

Nach dem sozialen Experiment setzt Hells Pizza bei ihrer Burgerpizza weiterhin auf veganes Fleisch. Ganz billig ist die Pizza nicht. Mit 23,50 Dollar hat die Pizza einen ordentlichen Preis, doch nicht zuletzt auch wegen des Experimentes scheint das Angebot viele Fans gewonnen zu haben und ein echter Verkaufsschlager geworden zu sein. FC Bayern-Funktionär Uli Hoeneß wäre von der Pizza sicherlich nicht angetan, er wettert gegen Veganerinnen und Veganer*. * kreiszeitung.de und 24hamburg.de sind Angebote von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare