1. 24hamburg
  2. Stories

Mutter strickt Sohn lebensgroß nach – weil er nicht mehr kuscheln will

Erstellt:

Von: Tanja Kipke

Kommentare

Weil er nicht mehr mit ihr kuscheln will, strickte eine Frau ihren Sohn in Lebensgröße. Ihre Geschichte geht viral und löst gespaltene Reaktionen aus.

Amsterdam – In der Pubertät starren die Jugendlichen oft nur noch auf ihr Smartphone und beschäftigen sich kaum noch mit den eigenen Eltern. Auch kuscheln wollen die Heranwachsenden dann nicht mehr. Darüber war eine Mutter aus Amsterdam offenbar so traurig, dass sie sich ihren Sohn ganz einfach gestrickt hat. Ideal zum Kuscheln. Im Netz veröffentlichte sie Fotos von ihrem selbstgestrickten neuen Sohn. „Mein Sohn will nicht mehr mit mir kuscheln, deswegen habe ich eine kuschlige Version von ihm gestrickt“, schreibt Marieke Voorsluijs aus Amsterdam in dem Blogbeitrag. Womit sie wohl nicht rechnete war, dass ihre Geschichte in kurzer Zeit viral geht. Ganz ähnlich wie das TikTok-Video einer Aldi Kassiererin. Die junge Frau wird anschließend als „heißeste Kassiererin“ im Netz gefeiert.

Name:Marieke Voorsluijs
Wohnort:Amsterdam
Beruf:professionelle Strickerin
Eigene Marke:Club Geluk

Mutter macht sich lebensgroße Strickpuppe von Sohn, um wie mit echtem Kind zu kuscheln

Voorsluijs aus Amsterdam ist eine professionelle Strickerin, die für ihre Marke „Club Geluk“ schon so gut wie alles gestrickt hat. Alltagssachen wie Bücher, Fernseher oder Pflanzen sind ihre Spezialität. Vor einigen Jahren kam ihr dann die Idee, ihren eigenen Sohn zu stricken. Auf der Website „boredpanda.de“ veröffentlichte sie Fotos von ihrem selbstgestrickten neuen Sohn. In ihrem Blogeintrag verrät sie den eigentlichen Grund, warum sie ihren Sohn in Lebensgröße gestrickt hat.

Es sei nur ein lustiges Familien-Kunstprojekt gewesen. Dass sie ihn gestrickt hat, weil ihr echter Sohn nicht mehr mit ihr kuscheln wollte, sei eigentlich ein sarkastischer Scherz gewesen, erklärt sie im Interview mit der Zeitung „Huffpost“ „Wenn ich gewusst hätte, dass so viele Leute denken, dass es hier um eine kuschel bedürftige, liebeskranken Mutter geht, die ihren eigenen Sohn nachgestrickt hat, hätte ich etwas anderes gepostet.“ Ihr Sohn habe bei dem Projekt sogar mitgeholfen, weil er die Idee so gut gefunden habe.

Lebensgroße Strickpuppe gleicht Sohn im Detail: Sie hat sogar Uhr, iPod und Turnschuhe aus Wolle

Der gestrickte Sohn von Voorsluijs ist nicht das genaue Ebenbild des eigenen Sohnes, er habe Eigenschaften von ihren beiden Söhnen. „Mein Stricksohn besteht aus: einem Strickkopf mit Mütze, Händen mit Nägeln und Uhr, einer Strickhose, einem Strickpullover mit eigensinnigem Slogan, Strickturnschuhen und einem gestrickten iPod.“

Eine Frau aus Amsterdam hat ihren Sohn lebensgroß gestrickt.
Eine Frau aus Amsterdam hat ihren Sohn lebensgroß gestrickt. © Screenshot Instagram club_geluk

Fotos von lebensgroßer Sohn-Strickpuppe zum Kuscheln gehen im Netz viral

Nachdem der Sohn fertig gestrickt war, dachte sie sich, es wäre eine „großartige Idee für Mütter, die ihre Kinder zu sehr lieben“ und immer kuscheln wollen. Durch ihre Idee könnten sich Mütter ihr eigenes „Kuschelkissen“ stricken – und zwar als wollige Version ihres eigenen Kindes. Deshalb habe sie ihre Geschichte im Blogbeitrag geteilt. „Die Reaktionen während des Prozesses waren so unterschiedlich – von gruselig bis schön – dass wir beschlossen, einige Fotos zu machen, um die Verrücktheit in einen Kontext zu stellen“, erklärt die Niederländerin. Ähnlich gespaltene Reaktionen löste auch eine Mutter aus, die aus dem Zimmer ihrer Tochter ein „Mini-Gefängnis“ machte, nur weil diese nicht aufräumen wollte.

„Super gruselig“: Menschen im Netz sehr irritiert von Sohn-Strickpuppe einer Mutter

Unter dem Blogbeitrag sind einige Nutzer regelrecht entsetzt von Voorsluijs gestricktem Sohn. „Ich denke nicht, dass es gesund ist, eine solche Verbindung zu seinem Sohn zu haben“, schreibt einer. „Ist es falsch von mir vorzuschlagen, dass sie einen Therapeuten aufsuchen sollte?“, will ein weiterer wissen. „Super gruselig“ oder „gute Arbeit, aber etwas komisch“ ist am häufigsten in den Kommentaren zu lesen. Einige finden die Strickkünste der Niederländerin beeindruckend.

Mutter strickt sich Sohn als Puppe, Ehemann verlässt sie – dann strickt sie auch ihn nach

Da das Familien-Kunstprojekt so gut lief, wollte Voorsluijs die Messlatte noch etwas höher setzen. Sie beschloss auch ihren älteren Sohn zu stricken. Und nicht nur das. Ihr Ehemann verließ sie kurz nach der ersten Strickaktion, daher entschied sie sich, auch gleich noch einen „neuen und besseren Ehemann“ zu erschaffen. In einem Instagram-Beitrag schreibt sie: „Nachdem ich meinen Sohn gestrickt hatte, als er jünger war, bekam ich Probleme mit meinem Mann.“ Er warf ihr vor, davon besessen zu sein, ihren neuen Sohn zu kuscheln. Daher habe er sie verlassen. Sie strickte sich kurzerhand einen neuen Ehemann. „Er ist jetzt schon besser als mein Ex, denn er will ein Selfie mit mir machen“, schreibt sie auf Instagram. „Er klagt auch nie über Kopfschmerzen“. Wie schon beim ersten Mal ist das von ihr natürlich ein Scherz.

Die professionelle Strickerin erschuf sich auch noch einen neuen Ehemann.
Die professionelle Strickerin erschuf sich auch noch einen neuen Ehemann. © Screenshot Instagram club_geluk

Frau wird im Netz für „neuen und besseren“ Strick-Ehemann gefeiert: „Echt witzig!“

Auf Instagram sind die Menschen von den Strickkünsten der Niederländerin begeistert. „Ideal, so ein gestrickter Ehemann, und morgens hängt man ihn einfach zum Lüften über den Balkon....“, schreibt einer unter ein Foto, auf dem Voorsluijs mit ihrem gestrickten Mann im Bett sitzt. „Ich finde deine Beiträge echt witzig“, freut sich ein weiterer. Anderen scheint die Idee eines gestrickten Mannes so gut zu gefallen, dass sie wissen wollen, wo sie ein solches „Schätzchen“ bestellen können. In Großbritannien feiert das Netz ebenfalls eine Mutter, allerdings wegen einer drastischen Erziehungsentscheidung. Die Frau verlangt von ihrer 17-jährigen Tochter Miete. Einen Shitstorm hingegen erntete eine Mutter, die ihr Baby mit rohem Steak fütterte.* 24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare