1. 24hamburg
  2. Stories

Mutter füttert Baby mit rohem Steak – und erntet Shitstorm

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Ulrike Hagen

Kommentare

Eine Mutter füttert sechs Monate altes Baby mit rohem Fleisch und postet den Clip auf TikTok. Es hagelt Erziehungsratschläge – und einen mittelgroßen Shitstorm.

South Carolina – Eine Mutter, die ihre sechs Monate alte Tochter mit blutigem Fleisch füttert, erhitzt die Gemüter. Kaum hat die 23-jährige Frau Anfang dieser Woche den Clip, in dem das Baby auf einem ziemlich rohen Steak-Lappen herumkaut, auf TikTok veröffentlicht, hagelt es Kritik aus allen Richtungen. Dass Fleisch ein echtes Reizthema ist, erfuhr auch ein Metzger, der wegen harmloser Werbung von Veganern als „Psychopath“ attackiert wurde.

Bundesstaat der Vereinigten Staaten:South Carolina
Einwohner:5,149 Millionen
Größe:82.931 km²
Hauptstadt:Columbia
Gouverneur:Henry McMaster (Republikanische Partei)

Mutter lässt kleines Kind rohes Fleisch essen – und kassiert einen Shitstorm im Netz

Die US-Amerikanerin Katie Harley ahnte aber wohl bereits, dass sie mit krassen Reaktionen auf die Aufnahmen zu rechnen hat.
„Die Leute lieben es, anderen Leuten, die nicht danach gefragt haben, Erziehungsratschläge zu geben“ betitelt sie das Video von ihrer sechs Monate alten Tochter Eliza, die nach Harleys Angaben Fleisch einfach liebt. Im bewegten Bild ist zu sehen, wie die Kleine auf rohem Fleisch lutscht und kaut, ihr Sitzgurt ist vollgetropft mit Blut. Elizas Pulli und ihr Hochstuhl werden nach und nach mit dem rosa Fleischsaft verschmiert, während das Baby das rohe Steak verspeist.

Links: Mutter Katie Harley mit Tochter Eliza auf dem Schoß, rechts: Baby Eliza kaut auf einem rohen Stück Steak.
TikTok-Clip von Katie Harley, 23, in dem ihre Tochter Eliza ein Steak genießt, geht viral und sorgt für Aufsehen. © DailyMail / Facebook

TikTok-Clip mit Baby, das rohes Fleisch isst, geht viral – Nutzer toben: „Gefährliche Bakterien“

Das Video geht viral und wurde inzwischen über 370.000mal angeklickt. Kommentiert wird fleißig und erwartungsgemäß kontrovers: Das Fleisch sei „eine Erstickungsgefahr“ und enthalte „gefährliche Bakterien“. Ein Nutzer schreibt: „Ich liebe blutiges Steak, aber es ist für ein Baby nicht okay. Selbst schwangere Frauen sollen kein blutiges Fleisch essen.“ Eine zweite Person kommentiert: „Überhaupt nicht in Ordnung“, während eine andere hellwach bemerkt: „Das ist ja nicht einmal gekocht.“ „Babys selber entscheiden zu lassen, was sie mögen, ist toll, rohes Fleisch ist ein Nein“, schreibt eine vierte Nutzerin in den Kommentaren.

24hamburg.de-Newsletter

Im Newsletter von 24hamburg.de stellt unsere Redaktion News aus Hamburg, Norddeutschland, über den HSV und den FC St. Pauli zusammen. Täglich um 8:30 Uhr landen sechs aktuelle Artikel in Ihrem Mail-Postfach – die Anmeldung ist kostenlos, eine Abmeldung per Klick am Ende jeder verschickten Newsletter-Ausgabe unkompliziert möglich.

TikTok-Screenshot: Baby Eliza kaut auf einem rohen Stück Steak.
TikTok-Clip von Katie Harley, 23, in dem ihr Baby Eliza ein blutiges Steak genießt, geht viral und sorgt für Aufsehen. © mrskatieharley / TikTok

Veganerin wütet: „Ich würde mein Baby nie mit toten Tieren füttern... Ekelhaft!“

Viele applaudieren aber der mutigen Mutter aus South Carolina: „Es ist gut für die Kleine und fördert die Entwicklung und Festigkeit des Kiefers“, oder „Mein Sohn hat mit sechs Monaten Steak gegessen... daran ist nichts falsch. Die Leute regen sich über alles auf, was sie nicht betrifft“, heißt es etwa.

Und natürlich melden sich auch Tierliebhaber zu Wort, die wie die Veganerin, die gegen ihren Nachbarn vor Gericht zog, weil er Fleisch grillt* oder die Veganerin, die auf einen Supermarkt losging, weil er sie zum Fleischverzehr verführt habe*, eine klare Meinung zur Fleischverfütterung haben: „Ich würde mein Baby nie mit toten Tieren füttern... Ekelhaft!“. Die prompte Antwort: „Es gibt Schlimmeres: Ein Baby vegan zu ernähren, das wäre Kindesmisshandlung.“

Mutter lässt Baby Eliza selbst aussuchen, was sie essen möchte – und das ist eben: blutiges Steak!

„Ich hätte nicht in einer Million Jahren gedacht, dass ein Video, das meine Tochter beim Essen zeigt, so kontrovers sein würde“, erklärt Mama Katie dazu gegenüber „Femail“, „aber ich bin dankbar dafür, dass wir ein Gespräch darüber eröffnen, wie wir unsere Kinder ernähren und welche Wissenschaft dahinter steckt.“

Sie berichtet weiter, dass sie „baby-led“ Entwöhnung praktiziert – also die vom Baby gesteuerte Entwöhnung von der Muttermilch –, um die kleine Eliza zu ermutigen, neue Lebensmittel zu probieren und sie selbst entscheiden zu lassen, was sie isst, wie die „Daily Mail“ berichtet. Und das sei, neben Granatapfel-Smoothies und Joghurt, eben bevorzugt auch blutiges Steak. Immerhin läuft Mutter Katie damit nicht Gefahr, wie eine Veganer-Mutter per Gericht dazu verdonnert zu werden, ihrem Kind dreimal die Woche Fleisch zu kochen*. *24hamburg.de und kreiszeitung.de sind Angebote von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare