1. 24hamburg
  2. Stories

Deutsches Hotel lässt keine Kinder mehr rein – und gewinnt vor Gericht

Erstellt:

Von: Bjarne Kommnick

Kommentare

Das Hotel Esplanade in Bad Saarow will keine Kinder unter 16 Jahren zu Gast haben. Eltern ziehen deswegen vor Gericht – und kassieren eine Klatsche.

Bad Saarow – Das Hotel Esplanade Resort & Spa in Bad Saarow am Ufer des Scharmützelsees will keine Gäste unter 16 Jahren bei sich haben und bezeichnet sich selbst als „adults only Hotel“. Damit werben die Betreiber öffentlich und setzen dieses Verbot auch konsequent um. Denn als eine Mutter mit ihren fünf Kindern in dem Wellness- und Tagungshotel übernachten will, bekommt sie eine Absage und muss sich eine andere Bleibe suchen. Die Mutter zieht deshalb sogar vor Gericht und fordert Entschädigung wegen Altersdiskriminierung.

Gemeinde:Bad Saarow
Bevölkerung:4.828
Höhe:45 m
Bürgermeister:Alex Hylla

Hotel Esplanade in Bad Saarow verbietet Kindern Zutritt – Klage wegen Altersdiskriminierung abgewiesen

Das Hotel ist für große Events bekannt. So wurde im Esplanade in Bad Saarow zum Beispiel erst kürzlich das Ostdeutsche Wirtschaftsforum ausgetragen, auch Fußballbundesligist Union Berlin bereitet sich in dem Hotel auf die neue Saison vor. Deshalb setzen die Inhaber auf einen Betrieb ohne junge Gäste. Die Mutter mit fünf Kindern sah dies jedoch als Benachteiligung an, sodass sie vor dem Amtsgericht dagegen geklagt hatte. Erst kürzlich machte ein Rügener Lokal auf sich aufmerksam, weil es Kindern Hausverbot gibt. Auch andernorts verbietet eine Pizzeria Teenagern den Zutritt.

Das Hotel Esplanade Resort & Spa in Saarow verbietet Kinder unter 16 Jahren den Zutritt. Das Gericht gibt dem Hotel Recht.
Das Hotel Esplanade Resort & Spa in Saarow verbietet Kindern unter 16 Jahren den Zutritt. Das Gericht gibt dem Hotel Recht. © Hotel Esplanade Resort & Spa/imago/Montage

„Adults only“: Hotel lässt keine Kinder unter 16 mehr rein– und gewinnt vor Gericht

Doch das Gericht wies ihre Klage ab, auch das Landgericht Frankfurt wies eine Berufung zurück. Das Hotel würde laut den Richtern mit dem Ausschluss der Kinder nicht willkürlich handeln, sondern lege ein nachvollziehbares unternehmerisches Ziel im Rahmen seines Geschäftsmodells zugrunde. Der Inhaber eines bekannten Pubs in England droht sogar damit zu schließen, wenn die Gäste minderjährig seien.

Familien auf das Hotel „nicht angewiesen“: Gericht erklärt für Kinder-Verbot zuverlässig

Das Hotel sei „gerade auf solche Leistungen ausgerichtet, bei denen Ruhe und Entspannung nicht lediglich eine untergeordnete Rolle spielen“. Die Richter glauben, dass sich damit „das an anderen Bedürfnissen orientierte Verhalten von Kindern nicht uneingeschränkt in Einklang bringen lässt“.

Zudem seien Familien auf das Hotel „nicht in besonderer Art und Weise angewiesen“. Dabei hätten die Richter auch berücksichtigt, dass die Mutter das Hotel nur ausgewählt habe, weil sie es bereits von einem früheren Besuch kannte und es gute Rezensionen im Netz haben soll und nicht etwa das einzige Hotel in Bad Saarow wäre.

Hotel verbietet Kindern unter 16 Jahren Zutritt: Netz ist gespalten – „Kinder-unfreundliches Deutschland“?

Im Netz sind die Meinungen darüber geteilt. Ein Nutzer schreibt: „Ich buche auch nur Erwachsenen Hotels, warum muss ich mich Kindern aussetzen, wenn ich das gar nicht will?“ Ein anderer User wettert: „Solche Einschränkungen bräuchte es nicht, würden Eltern ihre Kinder erziehen. In zu vielen Fällen ist das so – und das ist lästig für alle anderen“. Ein Dritter kommentiert: „So viel zum Thema Kinder-unfreundliches Deutschland“.

Eine Mutter meint: „Stört mich nicht. Fahre ich eben mit meinem Kind woanders hin“. Ein anderer jedoch wird sarkastisch: „Also ich finde es klasse. Habe ich endlich wieder einen Ort gefunden, wo ich nicht hinfahren muss“. Ein weiterer schreibt: „Eigentlich finde ich das gut, aber ihr bestraft die Kinder dafür, dass ihre Eltern sie nicht richtig erzogen haben“. Das Berliner Hotel Adlon verbietet zwar keine Kinder, jedoch wollen die Betreiber keine Veganerinnen und Veganer bei sich haben.

Auch interessant

Kommentare