1. 24hamburg
  2. Stories

ICE kann nicht weiterfahren, weil Mann auf Essenslieferung wartet

Erstellt:

Von: Bjarne Kommnick

Kommentare

Ein ICE kann nicht weiterfahren, weil ein Mann die Tür blockiert. Denn er wartet noch auf seine Essensbestellung. Die Deutsche Bahn nimmt es mit Humor.

Fulda – Am Sonntag hat ein Mann aus Bayern dafür gesorgt, dass ein ICE am Bahnhof in Fulda seine Weiterfahrt in Richtung München verzögern musste. Der Grund: Der 23-Jähriger habe für sich und seiner vier Begleiter Essen bestellt, das zur geplanten Abfahrtzeit noch nicht angekommen war, wie die Bundespolizei in einer Mitteilung erklärt hatte. Das nahm der Reisende zum Anlass, die Tür zu blockieren und den Zug daran zu hindern, loszufahren.

StadtFulda
Fläche104 km²
Höhe261 m
Bevölkerung68.635

„Quattro Endstagioni“: Mann bestellt Essen – ICE kann nicht weiterfahren

„Erst als der Lieferservice den Bahnsteig 4 im Bahnhof Fulda erreichte, gab der 23-Jährige die Tür wieder frei“, so die Polizei. Der Zug habe sich dadurch rund 15 Minuten verspätet. Aufgrund der Blockade wurde der Mann „von der Weiterfahrt ausgeschlossen“, zudem laufe nun gegen ihn ein Ordnungswidrigkeitsverfahren.

ICE im Bahnhof.
Auf das Bordrestaurant keine Lust: Ein Mann hat die Weiterfahrt eines ICE verhindert, weil er auf eine Essensbestellung gewartet hat. © dpa/Henning Kaiser

Die Bestellung dürfte also nachträglich noch teurer als erwartet werden, die Deutsche Bahn nimmt es immerhin mit Humor. Sie postet auf Twitter einen Beitrag über den Vorfall und kommentiert ihn mit: „Seine Bestellung: Quattro Endstagioni“, in Anspielung auf die Pizza Vier Jahreszeiten.

ICE kann wegen Essensbestellung nicht weiterfahren: Konkurrenz reagiert mit Humor

Und auch zwei Unternehmen kommentieren den Beitrag. Darunter auch ein Konkurrenz-Unternehmen, das sich jedoch sportlich selbst auf die Schippe nimmt. Denn die Eisenbahngesellschaft Metronom schreibt: „Wäre mit uns nicht passiert. Da wäre der Zug nämlich eh ausgefallen und der junge Mann hätte entspannt die Pizza beim Warten auf den Folgetakt essen können“.

Auch Pizza-Hersteller Dr. Oetker kommentiert: „Wann Dr. Oetker Pizza im Bord-Bistro, um solche Vorfälle zu vermeiden?“. Die Deutsche Bahn antwortet: „Ok, aber auf welcher Schiene müssen sie dann gebacken werden?“, worauf der Pizza-Hersteller antwortet: „Sagt jetzt nicht, dass ihr keine mittlere Schiene habt“.

Social Media reagiert auf ungeplanten ICE-Halt: „Als wäre die Bahn ohne Bestellung pünktlicher“

Doch nicht alle finden den Vorfall so witzig, wie die Twitter-Abteilungen der Unternehmen. Stattdessen erntet die Bahn durchaus Kritik: „Als wäre die Bahn ohne die Pizza-Bestellung pünktlicher gewesen“, schreibt ein User, ein anderer schreibt: „Ist halt so, wenn die Deutsche Bahn nur ungenießbare, teure Verpflegung mit miesem Service im Bordrestaurant hat“.

Auch interessant

Kommentare