1. 24hamburg
  2. Stories

Frau war jahrelang Veganerin – jetzt isst sie nur noch Fleisch

Erstellt:

Von: Yannick Hanke

Kommentare

Erst lebt eine Frau jahrelang vegan, nun ernährt sie sich nur noch von Fleisch – täglich fast ein Kilo. Schuld am Sinneswandel gibt sie dem veganen Essen selbst.

Sacramento, Kalifornien (USA) – Die Fleischrolle rückwärts und sogar noch darüber hinaus hat Sylwia Tabor gewagt. Die US-Amerikanerin lebte drei Jahre lang als überzeugte Veganerin, denen im Internet ein aggressives Verhalten nachgesagt wird. Dann sah sie sich jedoch mit einer schweren Krankheit konfrontiert. Dies sorgte für einen kompletten Umschwung hinsichtlich der Ernährung von Talbot. Fortan hieß ihr bevorzugtes Lebensmittel Fleisch – nur noch Fleisch.

„Weil der Veganismus mich umbrachte“: Ex-Veganerin ernährt sich nur noch von Fleisch

Wie die „Daily Mail“ berichtet, hatte Sylwia Tabor ihr Erweckungserlebnis durch eine Dokumentation über Tierquälerei. Sie hätte ihr die Augen geöffnet und sie dazu bewogen, sich dem veganen Lebensstil zuzuwenden. Dafür schwor sie unter anderem dem Fleisch komplett ab. Zumindest für drei Jahre. Denn mittlerweile schwört die 32-Jährige auf die sogenannten karnivore Ernährung. Bedeutet: Tabor ernährt sich hauptsächlich nur noch von Fleisch. Wohl aber nicht bei Burger King, wo für zehn Tage lang nur vegetarische Speisen angeboten werden – Shitstorm inklusive.

Im linken Bild ist die US-Amerikanerin Sylwia Tabor zu sehen, die nur noch von Fleisch lebt. Im rechten Bild ist ein Teil ihrer täglichen Fleischration zu sehen, die sich auf satte 900 Gramm beläuft.
Sylwia Tabor lebte drei Jahre lang vegan. Dann erkrankte sie schwer und stellte ihre Ernährung um. Auf dem Speiseplan steht nur noch Fleisch – und das täglich. (24hamburg.de-Montage) © PA Real Life

Das hat seine Gründe und fußt laut einem Bericht der „Daily Mail“ auf einer schweren Erkrankung Tabors. Beim Campen in Michigan sei sie von einer Spinne gebissen worden. Dadurch hätte die US-Amerikanerin eine schwere Infektion erlitten. Ihr Leben war in Gefahr, in einer dreistündigen Operation mussten Ärzte die Haut der Frau an die infizierten Stellen am Bein transplantieren. Im Folgenden musste Sylwia Tabor ihre Ernährung radikal umstellen. Doch warum eigentlich?

Vegane Ernährung zerstörte ihr Verdauungssystem: Frau ändert ihre Ernährung radikal

„Mein Verdauungssystem war zerstört, weil ich jahrelang nur Obst und Gemüse gegessen hatte“, erzählte die 32-Jährige der „Daily Mail“. In der ersten sehr qualvollen Zeit nach ihrer Krankheit hätte Sylwia Tabor kaum etwas bei sich behalten können. Wobei ihr Verdauungsapparat zumindest einigermaßen mitspielte? Na klar, beim Fleisch. Generell hätte sich die Frau während ihrer veganen Zeit gesundheitlich oft schlecht gefühlt. Das kennt man sonst nur von der Influencerin, die sich durch 15 Jahre extreme vegane Ernährung selbst geschadet hat.

Mein Körper hat eindeutig nach Proteinen geschrien. Wenn jemand ein Steak gebraten hat, musste ich den Raum verlassen, weil das Verlangen so überwältigend war.

Sylwia Tabor gegenüber der „Daily Mail“

Ein Beispiel? Ihr Zahnfleisch sei durch den Fruchtzucker so sehr angegriffen worden, dass es schon nur wehgetan habe, wenn Sylwia Tabor ein Glas Wasser trank. In einer Tour habe sich die 32-Jährige schwach, platt und krank gefühlt. Das sollte sogar zu folgender, drastischen Aussage führen: „Ich musste etwas ändern, weil der Veganismus mich umbrachte“. Worte, die Veganer-Mütter, die ihren Kindern durch eine gerichtliche Anordnung Fleisch anbieten müssen, nicht gerne hören dürften.

Karnivorer Ernährungsplan: Ehemalige Veganerin lebt von Lamm, Rind – und Tierinnereien

Mittlerweile schwört Sylwia Tabor also auf Fleisch – und auf nichts Anderes mehr. Ihr ganz persönlicher Ernährungsplan: Täglich zwei Pfund Lamm, Rind oder Tierinnereien (rund 900 Gramm). Doch das ist noch längst nicht alles. Als Ernährungscoach versucht Tabor auch andere Menschen davon zu überzeugen, nur noch karnivor zu leben. Da muss man schon fast an TV-Koch Tim Mälzer denken, der wegen expliziten Fleischfotos einen Veganer-Shitstorm kassierte.

„Ich fühle mich so gut wie nie zuvor“, sagt die 32-jährige Ex-Veganerin nun. Ihre Bedenken, die Sylwia Tabor einst überhaupt erst zur Veganerin werden ließen, hat sie bei ihrer neuen Ernährungsweise jetzt nicht mehr. „Ich bekomme mein eigenes Fleisch von einem lokalen Bauern. Ich weiß, dass es von einem guten Ort kommt, deshalb mache ich mir um die ethischen Probleme keine Sorgen“. In dem Fall hätte sie wohl auch kein Problem damit, die zu Würsten verarbeiteten Ferkel zu essen, die Feuerwehrleute zuvor gerettet hatten.

Auch interessant

Kommentare