1. 24hamburg
  2. Stories

Frau heiratet ihre Katze – weil Vermieter keine Haustiere erlaubt

Erstellt:

Von: Christian Einfeldt

Kommentare

In England kommt es zu einer skurrilen Trauung: Eine 49-jährige Frau heiratet ihre Katze – weil sie fürchtet, das Tier und ihr Heim zu verlieren.

London – Als die britische Boulevard-Zeitung „The Sun“ ihre Liebeserklärung abdruckte, klang es erstmal ganz normal, dass die Engländerin Deborah Hodge mit 49 Jahren noch ein weiteres Mal heiraten wollte. Deborah zufolge sei ihre große Liebe „erstaunlich“ und eine „wahre Sensation“. Doch ihre Worte bei der Trauung schlugen schnell ins Kuriose um, denn sie betrafen keinen Menschen: „Sie ist grundsätzlich das Wichtigste in meinem Leben, nach meinen Kindern“, schwärmte die alleinerziehende Mutter. Doch diese heiratete keinen Menschen – sondern ihre Katze „India“.

Hauptstadt des Vereinigten Königreichs:London
Fläche:1.572 km²
Bevölkerung:8,982 Millionen
Bürgermeister:Sadiq Khan

49-jährige Frau heiratet Katze – weil ihr Vermieter keine Katzen erlaubt

Die Trauung wurde sogar sehr feierlich: Die 49-jährige Deborah Hodge trug einen Smoking, ihre große Liebe war in Goldlamé gehüllt. Als die Hochzeit in vollem Gang war, wurde jedem sofort klar, dass diese Zeremonie unvergesslich in Erinnerung bleiben würde. Aber weder ein emotionales Gelübde, noch prachtvolle Kleider riefen diesen Eindruck hervor. Es lag schlichtweg daran, dass Deborahs „große Liebe“ durch großes Miauen auffiel – denn sie heiratete ihre Katze.

Frau hält Katze in den Händen.
Eine alleinerziehende Mutter aus London heiratete ihre geliebte Katze. (Symbolbild, 24hamburg.de-Montage) © imago

Frau heiratet dreibeinige Katze, um sie vor dem Tierheim zu retten

In der Vergangenheit boten Hochzeiten immer schon Stoff für die bizarrsten Schlagzeilen: Eine Fotografin bekam nichts zu essen und zerstörte alle Hochzeitsbilder, eine andere Braut starb bei ihrer Hochzeit – und ihr Bräutigam heiratete die Schwester der Verstorbenen. Die geladenen Gäste dieser Feierlichkeit sahen ein nicht weniger unfassbares Szenario, als sie mitbekamen, mit wem Deborah den Bund der Ehe einging. Es war ihre Katze India.

Alleinerziehende Britin ehelicht ihre Katze: Freunde und Kinder halten sie für verrückt

Auch wenn Parallelen zu einem Mann, der einen Reiskocher geheiratet hatte, sich aber nach nur vier Tage wieder scheiden ließ, auf der Hand liegen mögen. Die Entscheidung der 49-jährigen Frau, ihren geliebten Stubentiger zu heiraten, ist auf einen ernsten Hintergrund zurückzuführen. Wie „The Sun“ berichtet, waren es die Worte ihres Vermieters, die sie beunruhigten und zu der Entscheidung führten. Der Mann drohte damit, India – oder sogar die ganze Familie – aus der Wohnung zu entfernen. Und Deborah hatte erst kurz zuvor ihren Job verloren.

Mutter Deborah hat schon zwei Hunde und eine Katze wegen ihres Vermieters verloren

Die Sorge, dass sie nun auch aus ihrem Haus im Südosten Londons vertrieben werden könnte, plagte die 49-Jährige. Ein Leben ohne India sei allerdings ebenso wenig vorstellbar. Zwei Hunde und eine Katze hätte die alleinerziehende Mutter in der Vergangenheit schon verloren – weil ihr Vermieter sie nicht geduldet habe. Auf keinen Fall wollte sie jetzt auch noch Katze India hergeben.

Inniges Verhältnis zu Katze India: „Ich kann nicht ohne sie leben“

Ihre Liebe zu India sei einfach zu stark – nur ihre eigenen Kinder seien der in London lebenden Frau im Leben wichtiger. Und tatsächlich bedrückte sie der Gedanke, eines Tages getrennt von ihrer Katze leben zu müssen, zutiefst: „Ich kann nicht ohne India sein. Sie ist wirklich eine Sensation, sie ist so freundlich und erstaunlich. Sie ist im Grunde das Wichtigste in meinem Leben, nach meinen Kindern“, verlieh sie dem Umstand gegenüber der „Sun“ Nachdruck. Die zweifache Mutter hat India seit 2017, aber die Katze verlor ein Bein, als sie 2020 von einem Auto angefahren wurde.

Alleinerziehende Mutter heiratet Katze: „Ich bin ihr Universum und deshalb habe ich sie geheiratet“

Nach reiflicher Überlegung kam die Britin schließlich zu dem Entschluss: Nur das Bündnis der Ehe kann den Vermieter umstimmen. Sind Deborah und ihre Katze erst einmal verheiratet, könne der Vermieter die beiden unmöglich voneinander trennen – meinte zumindest die 49-Jährige. Mit einer Handvoll Freunden ging es in einen öffentlichen Park, wo die standesamtliche Zeremonie stattfand.

„Sie denken, ich bin verrückt geworden, aber wir hatten alle einen schönen Tag“, bilanzierte die frisch verheiratete Frau die Veranstaltung, an der ihr Nachwuchs übrigens nicht teilnahmen. „Meine Kinder waren nicht da, sie denken nur, Mama hat den Verstand verloren“, sagte sie der „Sun“. Und weiter: „Ich glaube nicht an keine bestimmte Religion. Aber ich habe einen Glauben. India ist immer zurückgekommen, auch nachdem sie ein Bein verloren hatte. Ich bin ihr Universum und deshalb habe ich sie geheiratet.“

Auch interessant

Kommentare