1. 24hamburg
  2. Stories

„Ein Busen muss hängen“: Henning Baum packt über sein Frauenbild aus

Erstellt:

Von: Yannick Hanke

Kommentare

Schauspieler Henning Baum nimmt bekanntlich kein Blatt vor den Mund. Schon gar nicht, wenn der TV-Star über sein bevorzugtes Frauenbild spricht.

Essen – 1,84 Meter groß, 97 Kilo schwer, dazu muskelbepackt und athletisch – Henning Baum ist eine Erscheinung, keine Frage. Der Bartträger aus Essen hat sich längst einen Namen in der deutschen Schauspiellandschaft gemacht. 60 Folgen lang mimte er den Hauptdarsteller in er Sat.1-Produktion „Der letzte Bulle“, auf der großen Leinwand war er als Lokomotivführer Lukas in „Jim Knopf und die Wilde 13“ zu sehen. Abseits seines Berufes ist Henning Baum auch ein gern gesehener Interviewgast. Schließlich spricht er aus, was er denkt. So auch beim Theme Frauen.

Schauspieler:Henning Baum
Geboren:20. September 1972 (Alter 49 Jahre), Essen
Größe:1,85 m
Partnerin:Christiane Meyer
Ehepartnerin:Corinna Baum (verh. 2003–2017)

Henning Baum hält nichts von „Idealfiguren“ bei Frauen: „Ein Busen muss hängen“

Im Gespräch mit der Neuen Post wird Henning Baum, der auch mit der Bundeswehr abrechnet, ziemlich schnell auf Traummaße angesprochen. Beim Mann gibt es sie de facto nicht, bei Frauen umso mehr. Längst hat sich 90-60-90 als ein Gardemaß für Frauen etabliert, das auf großen Busen, schmale Taille und volle Hüfte abzielt. Für Männer ist dergleichen nicht bekannt. Bierbauch? Graue Haare? Gesellschaftlich auf jeden Fall nicht verpönt.

Der Schauspieler Henning Baum kommt am 28.06.2016 in München (Bayern) zum Bavaria-Empfang.
Schauspieler Henning Baum bevorzugt natürliche Schönheit bei Frauen. © Tobias Hase/dpa/Archivbild

Doch das sei einfach unfair, befindet Henning Baum. Der Schauspieler hält so gar nichts von „Idealfiguren“ bei Frauen. Der Standpunkt vom TV-Star: „Ein Busen muss hängen“. Ohne Wenn und Aber, daran gebe es für Baum nichts zu rütteln. Die Begründung liefert der 49-Jährige gleich mit: „Das ist doch leicht zu verstehen. Es sieht doch befremdlich aus, wenn mittels Silikon die natürliche Schwerkraft aufgehoben wurde. Seltsam sieht das aus“.

„Das sieht nicht so lebendig aus“: Schauspieler Henning Baum rechnet mit Silikonbusen ab

Henning Baum, der übrigens auch ausgebildeter Rettungssanitäter ist, steht ganz eindeutig auf natürliche Schönheit. Silikonbusen scheiden für ihn somit kategorisch aus. Oder, um es mit den Worten vom ehemals „letzten Bullen“ zu sagen: „Das sieht nicht so lebendig aus“. In seiner Welt sollten Frauen vielmehr ganz natürlich sein und auftreten.

Dabei verlässt sich Henning Baum, der die heutige Kinder-Erziehung harsch kritisiert, selbst nicht nur auf Mutter Natur und deren Gaben. Denn der stählerne Körper des Schauspielers kommt nicht von ungefähr, sondern ist das Ergebnis von stundenlangem, knallharten Hanteltraining. Eiserne Disziplin als Schlüssel zum Erfolg. Und das, obwohl solch ein Training seinem Naturell eigentlich total widerspricht.

„Ich bin eigentlich unsportlich“: Henning Baum will nicht auf seinen Körper reduziert werden

„Ich bin eigentlich unsportlich und ein Müßiggänger. Ich bin tatsächlich gerne faul. Das habe ich schon als Kind festgestellt“, verrät Henning Baum im Interview mit der Neuen Post. Den sprichwörtlichen Hintern hochbekommen hätte der Schauspieler dann durch seine Großmutter. „Müßiggang ist aller Laster Anfang“, sei ihr Credo gewesen.

Und: „Das hat sich bei mir so eingebrannt, dass ich nicht mehr müßiggehen kann. Ich würde gerne hinterm Ofen liegen und faulenzen, aber ich kann das gar nicht“. Deswegen trainiert Henning Baum seine Muskeln fleißig weiter. Wenn er auf seinen Bizeps angesprochen wird, reagiert der Draufgänger-Typ aber auf einmal ganz verlegen. „Ich mache vielleicht ein bisschen Gymnastik“, gibt er dann lapidar zum Besten. Und zeigt: Egal, welches Geschlecht, nur auf den Körper reduziert werden, das will nun wirklich niemand.

Auch interessant

Kommentare