1. 24hamburg
  2. Stories

„Alle respektlos!: Restaurant lässt keine Gäste unter 18 mehr rein

Erstellt:

Von: Bona Hyun

Kommentare

Eine Pizzeria erteilt Eintrittsverbot für alle unter 18 Jahren. Der Grund: Sie mussten zu oft beleidigende Schüler bewirten, die kaum Trinkgeld geben.

Orlando – In Tornatore’s Pizzeria haben sie die Nase gestrichen voll. Für viele Schüler der vom Restaurant gegenüberliegenden Bishop Moore Catholic High School wurde das Lokal zu einem üblichen Treffpunkt. Die jungen Kunden haben sich nun viel zu oft derart daneben benommen, dass die Besitzer jetzt allen unter 18-jährigen Gästen den Eintritt in ihr Lokal verboten hat Anders als das Berliner Adlon-Restaurant, das Veganer abweist, hat Tornatore’s Pizzeria aber keine Probleme mit den Essenswünschen der jungen Gäste –sondern mit deren Benehmen.

Italienisches Restaurant:Tornatore's Restaurant
Adresse:3818 Edgewater Dr, Orlando, FL 32804, Vereinigte Staaten
Telefon:+1 407-292-2248
Serviceoptionen:Speisen vor Ort · Drive-in · Kontaktlose Lieferung

Pizza-Restaurant erteilt Jugendlicher unter 18 Hausverbot – „Sind keine Tagesstätte!“

Restaurantbesitzer Mancia und Denny Tornatore betreiben die Pizzeria seit 13 Jahren. Nun ist bei beiden die Überlastungsgrenze überschritten. Die Besitzer sind laut dem Fernsehsender WOFL genervt davon, die Schüler der Bishop Moore Catholic High School nicht nur bewirten, sondern obendrein auch noch babysitten zu müssen. „Wir wurden zu einer Kindertagesstätte“, so Macia gegenüber dem Sender.

Eine Pizzeria und ein Kind unter 18 Jahren, das eine Pizza isst
Tornatore’s Pizzeria will keine Gäste unter 18 Jahren mehr bewirten. Die jungen Kunden seien respektlos, beschimpfen Kellner und geben kaum Trinkgeld. (24hamburg.de Bildmontage) © Hodei Unzueta/Drofitsch/imago/Montage

Pizzaria gibt Jugendlichen Hausverbot: „Es ist einfach durchgängig eskaliert“

„Es ist einfach durchgängig eskaliert, bis wir an dem Punkt angeben, wo wir gesagt haben ‚Wir lassen keine Leute mehr rein, die unter 18 sind‘“ so Mancia. So schrieben sie es auch auf dem Aushängezettel an der Eingangstür: „Sie müssen mindestens 18 Jahre oder in Begleitung eines Erwachsenen erscheinen, um eintreten zu können“. Und sie sind nicht die einzigen GastroBetreiber mit dieser Maßnahme: Ein Café erteilt unter 5-Jährigen Hausverbot, weil Eltern nicht aufpassen und die jungen Gäste Lärm und Dreck verursachen. Aus demselben Grund lässt ein Ostsee-Restaurant keine Kinder unter 12 rein. Beide sind sich einig: Die Verantwortung sehen beide Restaurants bei der heutigen Erziehung, die laut Pädagogen aus Kindern „aufgeweichter Jammergestalten“ machtt.

Schüler beschimpfen Kellner und geben kein Trinkgeld – unter 18-Jährige im Restaurant nicht länger toleriert

Laut Angaben beider Restaurantführer seien die Schüler außer Rand und Band gewesen, hätten das Lokal überfüllt, ohne etwas zu bestellen und sich despektierlich gegenüber den Arbeitskräften verhalten. Eine Schülerin habe einer Kellnerin ein Trinkgeld von einem Cent gegeben – mit der frechen Ansage, sie habe nicht hart genug gearbeitet. „Respektlose Kinder werden hier nicht länger toleriert. Und ich verlasse mich immer auf meine Arbeitskräfte, deshalb werde ich sie nicht respektlos von Kindern behandeln lassen“, stellt Pizzeria-Inhaber Denny gegenüber WOFL klar.

Besitzer wollen nur vernünftige Erwachsene als Gäste für fine dining Restaurant

Zudem würden Eltern der Kinder die ganzen Parkplätze vor der Pizzeria zustellen, um sie abholen zu kommen. Sprachen die Restaurantbesitzer die Eltern darauf an, weigerten sich die Eltern trotzdem wegzufahren. Mittlerweile habe Tornatore’s Pizzeria einen Sicherheitsdienst eingestellt, der die Nutzung der Parkplätze überprüft. „Wenn ihr nicht herkommt, um zu essen, dann geht einfach!“, lautet die glasklare Ansage der Besitzer. Auf einem Parkplatz vor dem Restaurant ereignete sich kürzlich eine ausgefallene Situation: Ein Mann lässt sein Baby im Auto zurück und geht einfach essen. Zuvor hatte er seinen Wagen vor dem Restaurant abgestellt – das schreiende Baby musste dann von einer Passantin beruhigt werden.

Das Eintrittsverbot käme gerade zu einem guten Zeitpunkt. Wirt und Wirtin planen eine Umwandlung der Pizzeria in ein Restaurant vornehmer Art.„Wir mussten uns entscheiden, ob wir High School Schüler oder Erwachsene bewirten. Offensichtlich fiel die Wahl auf die Erwachsenen, die nicht respektlos werden, vernünftiges Trinkgeld geben und uns nicht beschimpfen“, erklärt Inhaberin Mancia ihre Entscheidung.

Auch interessant

Kommentare