Instagram-Statement

Udo Lindenberg: Triumph über Trumps Niederlage

  • Laura-Marie Löwen
    vonLaura-Marie Löwen
    schließen

Udo Lindenberg scheint völlig aus dem Häuschen: Donald Trump wurde abgewählt. Für den Musiker ein großer Grund zur Freude – doch nicht alle Fans teilen Udos Meinung.

  • Udo Lindenbergs* Instagram-Statement zur US-Wahl 2020.
  • Hamburger* Musiker triumphiert über Niederlage von Donald Trump.
  • Zustimmung erhält er nicht von allen Fans.

Hamburg* – Es ist eine Nachricht, welche die ganze Welt bewegt: Donald Trump wird nicht mehr länger der Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika sein. Auch an Panikrocker Udo Lindenberg ging das Ergebnis der US-Wahl 2020 natürlich nicht vorbei.

Musiker Udo Lindenberg
Geboren17. Mai 1946 (Alter 74 Jahre), Gronau (Westfalen)
AlbenStärker als die Zeit, Stark wie Zwei,
GeschwisterErich Lindenberg, Inge Lindenberg, Erika Lindenberg
MusikgruppenPassport, Atlantis, Band für Afrika

Udo Lindenberg: Musiker äußert sich über Trumps Niederlage bei der US-Wahl 2020 auf Instagram

Der Hotel Atlantic-Dauergast Udo Lindenberg ist nicht nur für seine Musik bekannt. Er zieht die Aufmerksamkeit der Öffentlichkeit auch immer wieder mit seinem gesellschaftlichen Engagement und seinen politischen Statements auf sich. Erst vor Kurzem solidarisierte sich der 74-Jährige mit den Flüchtlingen auf Lesbos und spendete eine Mega-Summe an das Flüchtlingslager auf Moria*.

Udo Lindenberg freut sich über Trumps Niederlage bei den US-Wahlen 2020. (24hamburg.de-Montage)

Auch das politische Geschehen in den USA ließ Udo Lindenberg in der Vergangenheit selten unkommentiert. Besonders der rassistische Mord am Afroamerikaner George Floyd * im Juni 2020 erschütterte den Panikrocker sehr. Damals zeigte er mit einem Instagram-Statement klare Kante gegen Rassismus und Polizeigewalt. Auch seine Meinung über den US-Präsidenten war eindeutig: „weg mit donald trump“ forderte er.

Und tatsächlich: Udo Lindenbergs Wunsch ging nur wenige später in Erfüllung: Donald Trump verlor die US-Wahl vom 3. November 2020. Stattdessen werden die USA künftig vom Demokraten Joe Biden regiert. Diese Nachricht sorgte beim Musiker, der sich immer wieder für demokratische Werte und Menschlichkeit einsetzt, für große Freude. Und die teilte Udo auch direkt in einem Instagram-Post mit seinen Fans.

Udo Lindenberg: Instagram-Post zeigt Freude über Donald Trumps Niederlage

Anlässlich dieses besonderen Ereignisses in den USA kreierte Udo Lindenberg sogar ein neues Likörelle-Bild, für die der 74-Jährige äußerst bekannt ist: Es zeigt die Freiheitsstatue, auf der zwei Personen mit Champusgläsern in der Hand sitzen. Daneben der Schriftzug: „Think Big“. Der Panikrocker findet für den Ausgang der US-Wahl ausführliche Worte:

„Einen Lügendetektor braucht man im Weißen Haus nicht, der wär auch dauernd kaputt, weil man da zu selten die Wahrheit spricht, aber jetzt- knock out - BÄM - halleluja - endlich, game over für lügen und hass, diskriminierung, spalterei und egomanie - die statue of liberty lässt champus regnen und singt „make america openminded again“, menschlichkeit, freiheit, toleranz, welcome back !! good luck, ahoi from germany, udo“.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Einen Lügendetektor braucht man im Weißen Haus nicht, der wär auch dauernd kaputt, weil man da zu selten die Wahrheit spricht, aber jetzt- knock out - BÄM - halleluja - endlich, game over für lügen und hass, diskriminierung, spalterei und egomanie - die statue of liberty lässt champus regnen und singt „make america openminded again“, menschlichkeit, freiheit, toleranz, welcome back !! good luck ❤️🍀🌈🗽🥂✨☮️ ahoi from germany 🎩 udo . . #election2020 #usa #byebyetrump #trump #donaldtrump #knockout #gameover #yourefired #arschtritt #history #stateofliberty #freiheitsstatue #freiheit #thinkbig #champus #udolindenberg #udo #lindenberg #lindenwerk #likörell #panikmalerei #panischemalerei #udogramm #comic #kunst #art #walentowskigalerien #udolindenbergandmore #picoftheday #tineackefoto 🎨 Pic by @udolindenberg 📸 Pic by @tineackefoto

Ein Beitrag geteilt von Udo Lindenberg (@udolindenberg) am

Doch Udo Lindenbergs Freude über Donald Trumps Niederlage wird nicht von allen Fans geteilt. In der Kommentarspalte unter dem Instagram-Post tummeln sich einige Stimmen von Followern, die offenbar eher mit Trump sympathisieren. Sie greifen Lindenberg für sein Statement an. „Ganz ehrlich kümmer dich um deine Musik...“ „Leb mal weiter in deiner Traumwelt“, „Bin echt enttäuscht!!!!“ oder „Bis heute warst du mir sympathisch“, heißt es beispielsweise.

Doch diese kritischen Kommentare stellen eher die Ausnahme dar, ein Großteil der Lindenberg-Fans stimmt dem Panikrocker in seiner Aussage zu. „Yes Udo awesome!!!“, „Wunderbar gesagt, lieber Udo Lindenberg“ oder „Ich bin voll deiner Meinung. Wir haben gestern Abend mit Champus angestoßen.“, kommentieren andere Personen.

Nicht nur die Wahlen in den USA beschäftigen Udo Lindenberg. Auch die Coronavirus*-Krise ist dem Panikrocker ein großes Anliegen. Als Musiker macht ihm die Pandemie stark zu schaffen. Wie 24hamburg.de/vip berichtete, wandte sich Udo im Sinne der ganzen Kulturbranche daher mit einem dramatischen Appell an die Politik *. *24hamburg.de und merkur.de sind Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Rubriklistenbild: © Evan Vucci/dpa & Axel Heimken/dpa

Kommentare