Geschmäcker sind verschieden

Tim Mälzer (Vox) schockt mit Ekel-Gericht in Restaurant – Fans angewidert: „Sieht aus wie ein Eitergeschwür“

  • Laura-Marie Löwen
    vonLaura-Marie Löwen
    schließen

Stolz präsentiert TV-Koch Tim Mälzer ein neues Highlight auf seiner Speisekarte für sein Hamburger Restaurant „Die Gute Botschaft“. Was der VOX-Star offenbar als Haute Cuisine interpretiert, löst bei seinen Fans eher Brechreiz aus.

Hamburg – Was ist denn da gerade los bei dem 49-jährigen „Kitchen Impossible*“-Star aus Hamburg? Erst vor wenigen Monaten gestand Tim Mälzer, wie schlecht er im echten Leben kocht*, dann wurde er für eine fragwürdige Restaurant-Kreation zerrissen* und nun bietet er seinen Fans erneut ausreichend Anlass, seine Kochkünste infrage zu stellen. Hat sich Tim Mälzer einen weiteren Fehlgriff in der Küche erlaubt?

KochTim Mälzer
Geboren22. Januar 1971 (Alter 49 Jahre), Elmshorn
BücherHeimat, Greenbox, Born to Cook, Die Küche
ElternChrista Mälzer, Rainer Mälzer
NominierungenDeutscher Fernsehpreis für die beste tägliche Sendung, Deutscher Fernsehpreis - Freie Formatkategorie
AuszeichnungenDeutscher Fernsehpreis für das beste Factual Entertainment

Tim Mälzer (VOX): Hamburger TV-Koch teilt Gericht seines Restaurants „Die Gute Botschaft“

Tim Mälzer zählt zu den bekanntesten Köchen Deutschlands. Er hat zahlreiche Kochbücher veröffentlicht, führt mit der „Bullerei“ und „Die Gute Botschaft“ zwei beliebte Restaurants in Hamburg und gibt sein Können regelmäßig in der VOX-SendungKitchen Impossible“ zum Besten. Doch woran liegt es bloß, dass er mit einigen seinen kulinarischen Ergüssen nicht bei allen Fans punkten kann?

Tim Mälzer stößt mit einem Gericht für „Die Gute Botschaft“ auf wenig Anklang bei den Fans. (24hamburg-Montage)

Ein aktuelles Beispiel ist Tim Mälzers Instagram Post vom 13. September 2020. Hier teilt der 49-jährige Norddeutsche einen Beitrag seines Hamburger Restaurants „Die Gute Botschaft“. Es handelt sich um Sashimi, also rohem Fisch, „mit Stachelbeere, Limettensaft, Olivenöl, Kaviar vom Fliegenfisch & Jalapeños“. Mälzer selbst scheint sichtlich überzeugt von seiner Kreation und kommentiert das Bild mit dem Hashtag „#geilefarben“.

Farbenfrohes Gericht auf Instagram bringt Tim Mälzer (Vox) harte Kritik ein

Farbenfroh ist das vermeintliche Highlight auf der Speisekarte tatsächlich: Es werden sieben kleine, bunte Häppchen umgeben von einer orangefarbenen Soße auf einem flachen Teller serviert. Doch Tim Mälzers Feinschmecker-Gaumen findet mit dieser Kreation aus „Die Gute Botschaft“ kaum Anklang bei den Followern. Was der VOX-Star womöglich als gehobene Küche interpretiert, wird in den Kommentaren ordentlich zerrissen.

„Sieht aus wie ein Eitergeschwür‘“, schreibt jemand unter dem Originalpost von „Die Gute Botschaft“. Ähnlich kritisch kommentieren die Follower das Gericht direkt unter dem Beitrag von Tim Mälzer. „Schaut aus wie Kotze und es kommt nichts mehr außer Magensäure und Lipase aus der Gallenblase. Eiei“, heißt es von einem besonders kritischen Follower. Auch die Größe der Portion wird von einer Person bemängelt: „Viel Soße, wenig Fisch“ oder „Für den kleinen Hunger??“ heißt es.

Tim Mälzer (VOX): Hamburger TV-Koch und Restaurant-Betreiber nicht bei allen Fans beliebt

Ohje, ohje. Da muss der TV-Koch aber mal wieder ganz schön einstecken. Doch dass Tim Mälzer nicht von allen Zuschauern und Gästen gemocht werden kann, damit hat er sich bereits abgefunden. Das verriet er in einem Interview mit der Süddeutschen Zeitung (hinter Bezahlschranke): „Fünfzig Prozent der Zuschauer mögen mich, die andere Hälfte verachtet mich. Das sind Umfrageergebnisse, und die sind okay. Ich wende mich eben an die, die mich mögen“.

So ein paar kritische Kommentare können Tim Mälzer nicht mehr erschüttern. Schließlich plagen den Hamburger Koch in diesem Jahr noch ganz andere Sorgen: Mitten in der Coronavirus Pandemie* mussten sein Restaurant „Die Gute Botschaft“ aufgrund der Lockdown-Maßnahmen dicht machen. Seine „Bullerei" brachte ebenfalls keine Einnahmen – sie wird renoviert. Die Unsicherheit traf Mälzer besonders hart, bei Markus Lanz (ZDF) brach er deshalb sogar in Tränen aus,* wie 24hamburg.de* berichtete. Zwischenzeitlich hatte Mälzer bei seinen Dreharbeiten für „Kitchen Impossible“ auch noch gewaltig Ärger mit dem Ordnungsamt.*

Tagesschausprecherin Judith Rakers gefällt Kreation von Tim Mälzer (Vox)

Kein leichtes Jahr für den Hamburger Star-Koch. Doch immerhin: Nicht die gesamte Welt scheint sich gegen Tim Mälzer verschworen zu haben. Sein umstrittenes Sashimi-Gericht für „Die Gute Botschaft“ stößt bei manchen Fans auch auf Begeisterung. „Das sieht super geil aus“, lobt jemand. „Ein Gaumenschmaus. Lecker.“ würdigt eine andere Person das Gericht.

Auch ein anderes bekanntes Hamburger TV-Gesicht mischt sich unter die Kommentare: Tagesschau-Sprecherin Judith Rakers hinterlässt ein Emoji, der die Zunge herausstreckt. Offenbar würde sie sich Tim Mälzers Sashimi auch gerne schmecken lassen. Ob die 44-Jährige Tim Mälzer in seinem Restaurant „Die Gute Botschaft“ wohl bald einen Besuch abstattet? Gemeinsame Gesprächsthemen hätten sie auf jeden Fall, denn beide waren in diesem Jahr schon zu Gast bei Ina Müllers* Late-Night-Show „Inas Nacht“ im NDR*. Dort erregte Tim Mälzer mit einer intimen Beichte jede Menge Aufsehen. *24hamburg.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Rubriklistenbild: © Axel Heimken/dpa/picture alliance/Instagram/timmaelzer_official/diegutebotschafthamburg

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare