„Make Tomorrow New“

Tim Mälzer (Vox): TV-Hammer! Star-Koch bald Teil dieser Jury

  • Laura-Marie Löwen
    vonLaura-Marie Löwen
    schließen

Tim Mälzer und Fynn Kliemann sind jetzt Kollegen: Beim Ideen-Wettbewerb „Make Tomorrow New“ sitzen sie gemeinsam in der Jury eines Ideen-Wettbewerbs.

  • Tim Mälzer (Vox)* ist TV-Koch und Restaurantbetreiber in Hamburg*.
  • Fynn Kliemann ist ein bekannter Heimwerker auf Youtube, Musiker und Unternehmer.
  • Beide Männer arbeiten künftig gemeinsam in einem Projekt.

HamburgTim Mälzer* ist TV-Koch, Fynn Kliemann Heimwerker-King und Musiker. Auf den ersten Blick haben die beiden Männer nicht so viel gemeinsam. Auf den zweiten Blick dann doch: Die beiden norddeutschen Kreativköpfe sind große Visionäre, die ihre Ideen direkt in die Tat umsetzen und nicht lange mit der Wimper zucken. Jetzt werden die beiden Jury-Kollegen und suchen Leute, die ebenso große Ideen haben wie sie selbst.

KochTim Mälzer
Geboren22. Januar 1971 (Alter 49 Jahre), Elmshorn
BücherHeimat, Born to Cook, Greenbox, Die Küche
ElternChrista Mälzer, Rainer Mälzer
NominierungenDeutscher Fernsehpreis für die beste tägliche Sendung, Deutscher Fernsehpreis - Freie Formatkategorie
AuszeichnungenDeutscher Fernsehpreis für das beste Factual Entertainment

Tim Mälzer (Vox) und Fynn Kliemann trotzen Coronavirus-Krise – Ehrgeiz vereint TV-Koch und Youtube-Star

Tim Mälzer hat ein paar herausfordernde Monate hinter sich. Die Coronavirus-Pandemie* stellte das gesamte Leben des „Kitchen Impossible“*-Stars auf den Kopf. Bei Markus Lanz (ZDF) kamen ihm sogar die Tränen,* weil die Pandemie seine Restaurants so stark traf, dass Mälzer Zukunftsängste plagten. Mittlerweile hat sich das Leben des 49-Jährigen wieder einigermaßen normalisiert, denn wie 24hamburg.de/vip berichtete, hat sein Restaurant „Bullerei“ in der Hamburger Sternschanze wieder geöffnet.*.„Dennoch hat auch mich die derzeitige Situation sehr mitgenommen und mir viel Kopfzerbrechen gebracht“, gesteht Mälzer gegenüber Bunte. Die schlimmste Zeit scheint für den TV-Koch aber erst einmal überwunden – so schnell wirft Tim Mälzer das Handtuch nicht.

TV-Koch Tim Mälzer und Youtube-Star Fynn Kliemann sitzen bald gemeinsam in einer Jury (24hamburg-Montage)

Ganz ähnlich tickt da Multitalent Fynn Kliemann, für den Aufgeben nie eine Option ist. Auch an ihm ging die Coronavirus-Krise nicht spurlos vorbei. Schließlich wollte der 32-jährige Zevener eigentlich einen eigenen Film in die Kinos bringen, doch die Pandemie machte ihm einen Strich durch die Rechnung. Anstatt zu kapitulieren, realisierte Kliemann statt der Kinopremiere ein riesiges Streaming-Event*, 24hamburg.de/vip berichtete. Außerdem stellte er seine Klamottenproduktion während der Corona-Krise auf Maskenproduktion um und organisierte riesige Liefermengen von Mund-Nasen-Bedeckungen in diverse Flüchtlingslager.

Tim Mälzer (Vox) und Fynn Kliemann Jury-Mitglieder des Ideen-Wettbewerbs „Make Tomorrow New“

Es scheint kein Zufall zu sein, dass Tim Mälzer und Fynn Kliemann, zwei ehrgeizige Vollblut-Visionäre, nun in der Jury eines Ideenwettbewerbs sitzen. „Make Tomorrow New“ heißt der Contest. Dabei werden Köpfe gesucht, die die Zukunft mit großen Ideen vorantreiben wollen. Bewerber müssen die Promi-Jury, in der auch noch Amorelie-Gründerin Lea-Sophie Cramer sowie OMR-Gründer Philipp Westermeyer sitzen, mit nur 100 Wörtern innerhalb von 60 Sekunden von mit ihren einzigartigen Ideen von sich überzeugen. Die besten Ideen werden mit hohen Preisgeldern prämiert, der Gewinner wird auf der Online Marketing Rockstars (OMR) in Hamburg mit 330.000 Euro ausgezeichnet. Um Geld für einen guten Zweck spielt Star-Koch Tim Mälzer wiederum bei „Wer wird Millionär“ (RTL)*.

Philipp Westermeyer, der den Ideenwettbewerb ins Leben gerufen hat, freut sich schon auf die Zusammenarbeit mit der Jury. „Mich reizt es total, mit Lea, Tim und Fynn darüber zu diskutieren, wer das Geld am Ende erhält“, sagt der OMR-Gründer. „Es wird eine sehr lehrreiche Erfahrung sein, und ich bin jetzt schon dankbar für die Möglichkeit, Projekte und Ideen unterstützen zu können, die wirklich förderungswürdig sind und die Zukunft besser machen”, heißt es von ihm in einer Mitteilung von Online Marketing Rockstars (OMR).

Tim Mälzer, der sich in Zeiten von Corona als krisenfest bewiesen hat, weiß wie schwer es in kritischen Lagen sein kann, an der eigenen Idee festzuhalten. „Scheitern ist nichts Schlimmes“, hat er im Jahr 2020 gelernt, wie er gegenüber „Bunte“ verrät. „Irgendwann kommen wieder bessere Tage“, meint Mälzer und versucht damit, jungen Ideenmachern Mut zu machen, am Ball zu bleiben. Dass dem TV-Koch immer wieder für neue Ideen zu haben ist, beweist er auch mit seiner neuen Speisekarte in der „Bullerei*, auf der sich nun auch einige vegane Rezepte finden.*24hamburg.de und nordbuzz.de sind Teil des Ippen-Digital-Netzwerkes.

Rubriklistenbild: © Markus Scholz/Georg Wendt/dpa/picture alliance

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare