„Bullerei“ und „Gute Botschaft“ wieder offen

Tim Mälzer: So geht es für den TV-Koch nach Corona weiter

  • Yannick Hanke
    VonYannick Hanke
    schließen

Die Außengastronomie ist wieder geöffnet. Auch Hamburger TV-Koch Tim Mälzer will die Chance für einen Neubeginn nutzen: „Ich fange von vorne an.“

Hamburg – Alle Hamburger und Hamburgerinnen können sich freuen. Denn mittlerweile hat die Außengastronomie in der Hansestadt wieder geöffnet*. Gelegentlichem Schietwetter zum Trotz konnte bereits fürstlich geschlemmt werden. Auch die „Bullerei“ darf zumindest auf der Terrasse Gäste empfangen. Das Restaurant von TV-Koch Tim Mälzer war lange dicht. Darunter haben die Nerven vom Gastronomen gelitten. Nun soll es wieder bergauf gehen.

Koch:Tim Mälzer
Geboren:22. Januar 1971 (Alter 50 Jahre), Elmshorn
Bücher:Heimat, Greenbox, Born to Cook, Die Küche u.v.m.
Eltern:Christa Mälzer, Rainer Mälzer
Filme:KMPD - Krass Mann Police Department

Tim Mälzer: TV-Koch darf Restaurants trotz Corona wieder öffnen – Neuanfang mit Außengastronomie

Wer Tim Mälzer aus Talk- und Spielshows kennt, weiß, dass der Koch aus Hamburg nie um einen lockeren Spruch verlegen ist. Nur allzu gerne nimmt der 50-Jährige den Mund zu voll. Die einen lieben Mälzer für diese Art, die anderen hegen eine Abneigung gegen ihn. Dass dem Gastronomen aus der Hansestadt jedoch in aller Öffentlichkeit die Tränen kommen, sollte 2020 ein Novum darstellen – das sich innerhalb kürzester Zeit wiederholte.

Für TV-Koch Tim Mälzer fühlt sie die Wiedereröffnung seiner Restaurants wie Weihnachten an. In Zeiten der Coronavirus-Krise wagt der Hamburger Gastronom den Neuanfang. (24hamburg.de-Montage)

Sichtlich angefasst und emotional aufgewühlt zeigte sich Tim Mälzer in der ZDF-Talkshow von Markus Lanz*. Die im Mai 2020 noch junge Coronavirus-Krise ließ beim TV-Koch alle Dämme brechen. „Wir stehen unter enormem Stress. Ich rede hier nicht über meine Existenz, sondern über eine ganze Branche und über Mitarbeiter, für die ich eine Verantwortung habe“, sorgte sich Mälzer vor allem um seine rund 100 Angestellten. Ein Teil seines Personals darf nun wieder einer Beschäftigung nachgehen.

Corona-Krisenmodus: Tim Mälzer hat mit Pandemie zu kämpfen – und wollte alles hinschmeißen

„Gott sei Dank können wir endlich wieder arbeiten. Für die Moral fühlt sich das an wie Weihnachten“, heißt es von Tim Mälzer gegenüber der „Bild“. Auch er ist froh darüber, seine zum Beruf gemachte Leidenschaft wieder ausleben zu können. Der Corona-Krisenmodus habe extrem an seinen Nerven gezerrt.

„Ich habe im letzten Jahr öfter darüber nachgedacht, ob ich weiter Gastronom sein kann und will“, blickt Tim Mälzer auf ein für ihn schwieriges Pandemie-Jahr zurück. Der TV-Koch habe sich ernsthaft mit dem Gedanken auseinandergesetzt, ob er die Kochlöffel an den Nagel hängt. Nun schöpft Mälzer zwar neue Hoffnung, doch ist sich auch bewusst, wie sich die Ausgangslage für ihn persönlich und seine Hamburger Restaurants skizziert.

Hamburger Gastronom mit Neuanfang: Tim Mälzer will wieder durchstarten

Ich bin in diesem Jahr 50 geworden und fange jetzt noch einmal von vorne an“, sagt Tim Mälzer gegenüber der „Bild“. Ein halbes Jahrhundert alt und nochmal einen Neubeginn in fast jeglicher Hinsicht wagen? Das hätte sich der Hamburger TV-Koch vor eineinhalb Jahren wohl nicht einmal in seinen kühnsten Träumen ausmalen können.

Die tränenreichen Auftritte Mälzers in der Talkshow von ZDF-Moderator Markus Lanz hatten 2020 enormen symbolischen Charakter. Schließlich stand das Augenwasser vom TV-Koch und Gastronomen für die Verzweiflung einer ganzen Branche. Rund ein Jahr später herrscht die Corona-Pandemie noch immer vor.

Doch scheint sich die Lage für Restaurant- und Café-Betreiber, zu denen auch Mälzer zählt, zumindest ein Stück weit verbessert zu haben. Sein diesjähriges Weihnachten kann Tim Mälzer also schon im Mai 2021 feiern. Als Geschenk gibt es die Rückkehr seiner Gäste. Unverpackt, versteht sich. * 24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © Future Image/imago images & Hoch Zwei Stock/Angerer/imago images

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare