Weil Burger fehlen

Tim Mälzer: Bullerei-Kellner tischt Wahrheit auf – Vegan-Plan voll daneben

  • Johanna Ristau
    vonJohanna Ristau
    schließen

Tim Mälzer (49) hat seine Bullerei auf der Hamburger Schanze nach der Coronavirus-Krise und Renovierungen wieder eröffnet. Doch seine neue vegane Speisekarte schmeckt nicht jedem. Ein Kellner erzählt, wie es wirklich ist.

  • Tim Mälzers* Bullerei ist wieder geöffnet.
  • Kult-Restaurant an der Hamburger* Schanze überrascht mit veganer Speisekarte.
  • Laut einem Kellner soll diese nicht gerade gut ankommen.

Hamburg – Hinter „Kitchen Impossible“-Star Tim Mälzer liegt eine harte Zeit: In der Corona-Krise musste er alle Mitarbeiter in Kurzarbeit schicken und während des Lockdowns weiter Rechnungen für laufende Kosten bezahlen – ohne einen Cent Einnahmen. Bei Steffen Henssler scheint es deutlich besser zu laufen. Der Vox-Koch eröffnet sogar ein neues Restaurant in München.

Koch:Tim Mälzer
Geboren: 22. Januar 1971 (Alter 49 Jahre), Elmshorn
Bücher: Heimat, Greenbox, Born to Cook, Die Küche
Eltern: Christa Mälzer, Rainer Mälzer
Nominierungen: Deutscher Fernsehpreis für die beste tägliche Sendung, Deutscher Fernsehpreis - Freie Formatkategorie
Auszeichnungen: Deutscher Fernsehpreis für das beste Factual Entertainment

Bei Markus Lanz* im ZDF* vergoss der Vox-TV-Koch deswegen sogar Tränen* vor laufender Kamera. Eine Sache kam erschwerend hinzu: Schon vor der Coronavirus*-Krise hatte Mälzer sein Szene-Restaurant Bullerei im Schanzenviertel vorübergehend dichtgemacht – für eine kostenintensive Renovierung! Für Unkosten bei Tim Mälzer sorgt zudem die Coronavirus-Sperrstunde*.

Tim Mälzer (Vox) eröffnet Bullerei in Hamburg nach Renovierung

Nach elf Jahren Betrieb sollte das Interieur komplett erneuert werden. Eine kostspielige Angelegenheit, die Tim Mälzer in Anbetracht der Corona-Pandemie ein tiefes Loch in die Kasse geschlagen haben dürfte. Bei Markus Lanz war er sich sicher: „Ich werde es nicht schaffen.“ Doch dann die überraschende Wende: Am 3. Oktober 2020 öffnet die Bullerei dann doch – in einem völlig neuen Look. 24hamburg.de berichtet über den neuen Chic von Tim Mälzers Bullerei.

Ausgerechnet in der Bullerei hat Tim Mälzer eine vegane Speisekarte eingeführt. Doch die kommt nicht bei allen gut an.

Und nicht nur die Inneneinrichtung hat der TV-Star generalüberholt. Auch die an den Namen des Restaurants angepasste fleischlastige Speisekarte hat Tim Mälzer überarbeitet. Wider Erwarten können Gäste der Bullerei jetzt lauter vegane Gerichte bestellen. Das Lieblings-Essen vieler Fans waren die Spaghetti Bolognese und ein saftiger Burger. Die hat Tim Mälzer jetzt eiskalt von der Speisekarte des Delis, das sich im vorderen Restaurantbereich befindet, gestrichen. Stattdessen steht dort jetzt etwa Blumenkohl mit Hummus auf dem Programm. Bei „The Taste“ auf Sat.1 wurde Tim Mälzer im Halbfinale übrigens von Frank Rosin beleidigt, wie 24hamburg.de berichtet.

Tim Mälzer (VOX): Bullerei in Hamburg überrascht mit veganer Speisekarte – neues Konzept kommt nicht bei allen gut an

Ein Bullerei-Kellner packt im Gespräch mit 24hamburg.de aus: „Das vegane Konzept kommt leider nicht so gut an. Die Gäste im Deli wollen weiter die Bolognese oder den Burger essen und sind oft enttäuscht, wenn es nur vegane Gerichte gibt.“ Doch erklärt er auch, dass Fleisch-Fanatiker einfach nur früh genug einen Tisch in der Bullerei reservieren müssten, um ihre geliebte Spaghetti Bolognese oder ihren Burger bestellen zu können. Übrigens: Star-Koch Tim Mälzer quizzt am Dienstag, 20. Oktober 2020, bei „Wer wird Millionär“ (RTL)*.

Wer spontan kommt, wird jedoch im Deli platziert und muss sich mit Gemüse arrangieren. Dass das vegane Konzept nicht bei jedem gut ankommt, habe Profi-Gastronom Tim Mälzer allerdings schon einkalkuliert. Der Kellner: „Er ist von 40 Prozent Einbußen durch die Umstellung auf veganes Essen ausgegangen.“ Das Bullerei-Management möchte am 16. Oktober 2020 keinen Kommentar dazu abgeben.

Tim Mälzer (Vox): So ist der „Kitchen Impossible“-Star und Bullerei-Boss als Chef

Und wie ist es so, Tim Mälzer als Chef zu haben? „Er ist der coolste Chef, den ich je hatte“, so der Kellner, der anonym bleiben möchte. Außerdem habe Mälzer „manchmal einen ordinären Sprachgebrauch“, der ihn aber sympathisch mache. „Er hat mal zu uns gesagt, das Wichtigste sei ‚Saufen, Gemüse fressen und fi****.‘“ Oha! Wie dem auch sei: Fakt ist, dass Tim Mälzers Bullerei-Comeback bei seinen Fans für Mega-Euphorie auf Instagram gesorgt hat und die Beglückwünschungen sich unter den Fotos der neuen alten Bullerei häufen, wie 24hamburg.de berichtet.

Und: Auch die von vielen so geliebte Bolognese ist zurück, wie Tim Mälzer auf Instagram verlauten lässt: „Our Bolo is back“ (Deutsch: Unsere Bolo ist zurück!) schreibt er zu einem Foto des Kult-Gerichtes. Doch selbst der Profi-Koch greift ab und zu auch mal daneben. Erst neulich postete er ein neues kulinarisches Highlight aus seinem anderen Hamburger RestaurantDie Gute Botschaft“.

Seine abgedrehte Kreation bestand aus Sashimi (roher Fisch), Stachelbeere, Limettensaft, Olivenöl, Kaviar vom Fliegenfisch und Jalapenos. Auf Instagram erntete Tim Mälzer dafür einen heftigen Shitstorm*. Manche User verglichen das Gericht sogar mit einem „Eitergeschwür“ , andere mit „Kotze“ oder „Magensäure“. *24hamburg.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerkes.  

Rubriklistenbild: © Christin Klose/dpa & Henning Kaiser/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare