Lockdown-Ratgeber

Tim Mälzer: Corona-Homeschooling-Stress? TV-Koch hat Mega-Tipp

  • Natalie-Margaux Rahimi
    vonNatalie-Margaux Rahimi
    schließen

Tim Mälzer meldet sich mal wieder bezüglich der Corona-Krise zu Wort. Diesmal will er aber nicht weinen oder meckern – es gibt einen Hinweis für gestresste Eltern.

  • Wiedereinmal meldet sich Tim Mälzer in der Corona-Krise zu Wort.
  • Diesmal hat er einen Tipp für gestresste Homeschooling-Eltern.
  • Mit einfachen Mittel von Müttern und Großmüttern gegen den Stress.

Hamburg – Die Corona-Krise ist für viele Menschen weltweit eine echte Herausforderung. Wer nicht erkrankt ist oder sich um Angehörige sorgen muss, der sieht sich mit den Folgen des Corona-Lockdowns konfrontiert. Auch in der Hansestadt sind viele Menschen indirekt von Corona betroffen. So auch Tim Mälzer.

Koch:Tim Mälzer
Geboren:21. Januar 1971, Elmshorn
Bücher:Born to Cook, Heimat, Greenbox, Die Küche u.v.m.
Nominierungen:Deutscher Fernsehpreis für die beste tägliche Sendung, Deutscher Fernsehpreis – Freie Formatkategorie
Auszeichnungen: Deutscher Fernsehpreis für das beste Factual Entertainment

Der Koch musste seine beiden Hamburger Restaurants wegen des Lockdowns schon mehrfach schließen. Gerüchten zufolge könnte Mälzer deshalb sogar bald pleite sein. Aber auch viele Eltern sind am Ende ihrer Kräfte, weil sie ihre Kinder derzeit im Homeschooling betreuen müssen. Gut, dass TV-Koch Mälzer jetzt einen Tipp gegen den Stress hat.

Tim Mälzer gibt Tipp an Eltern: Vorkochen gegen Homeschooling-Stress

So ein Tag im Corona-Lockdown kann für Eltern derzeit stressig werden. Zum einen haben viele Eltern selbst noch einen Job, den sie teilweise im Homeoffice erledigen müssen, zum anderen müssen sie ihre Kinder derzeit im Homeschooling betreuen. Das bedeutet motivieren, zusammen Aufgaben lösen, Aufgaben kontrollieren und Hilfestellungen geben. All die Aufgaben, die sonst eben der Lehrer übernehmen würde. Und nebenbei gilt es auch noch, den ganz normalen Haushalt, inklusive Kochen, zu erledigen.

Tim Mälzer hat Tipps für Eltern im Homeschooling. (24hamburg.de-Montage)

Wie sich Eltern ihren Homeschooling-Alltag vereinfachen können, verriet Tim Mälzer kürzlich in einem Interview mit der Deutschen-Presse Agentur (dpa). Der Schlüssel zur Entspannung heißt demnach: Vorkochen! „Ich empfehle, die Abendstunden zum Vorkochen zu nutzen“, so der TV-Koch. An einem Tag solle dann direkt „für zwei bis drei Tage“ vorgekocht werden. So ließe sich die Arbeit, die einzeln sehr viel Zeit erfordern würde, auf einen Tag komprimieren.

Tim Mälzer: Tipp für Corona-Entlastung von Müttern und Großmüttern

Nicht das erste Mal, das Mälzer während der Corona-Krise auf kreative Ideen kommt. So entwickelte er zu seinem 50. Geburtstag ein Live-Koch-Event inklusive Geburtstags-Box für ein gemeinsames Kochen mit Fans und Freunden. Und zu Weihnachten erfand er eine Hamburger Köstlichkeiten-Box, die Kehrwiederpakete, mit deren Erlös er jetzt die Hamburger Gastro-Szene retten will. Das Lob für die Idee mit dem Vorkochen im Homeschooling will der TV-Koch aber nicht einsacken.

„Das haben die Menschen früher auch gemacht. Da brauchst du keinen Fernsehkoch, um das zu erklären. Da brauchst du eigentlich nur auf unsere Mütter und Großmütter zu gucken“, so Mälzer im dpa-Interview. Alles, was es brauche, um sich selbst ein wenig den Stress zu nehmen, seien Strukturen, erklärte der Wahlhamburger. Und noch einen Tipp wollte er den Eltern unbedingt mitgeben. Es müsse nicht immer Pizza oder Pommes sein, denn: „Pasta geht immer und Salate gehen immer. Das Meiste lässt sich fantastisch vorbereiten“, meint der „Kitchen Impossible*“-Star .

Tim Mälzer: Sprücheklopfer wird in Corona-Zeiten zum Vorbild

Wenn viele den Kopf schon lange in den Sand gesteckt haben, legt er erst richtig los. Tim Mälzer wurde in der Corona-Pandemie zu einem regelrechten Sprachrohr für die gesamte Gastronomie-Branche. Er schrieb einmal sogar einen Brandbrief an Bundeskanzlerin Angela Merkel. Ein anderes Mal empörte er sich öffentlich über die komplette Corona-Politik und forderte die Politiker immer wieder zum Handeln auf.

Immerhin: die geforderten Gastro-Hilfen will die Bundesregierung nun auf den Weg bringen. Damit scheint Mälzer ein echtes Vorbild für alle zu sein, die ebenfalls von den Folgen der Corona-Pandemie betroffen sind. Aber auch schon vor Corona bewies der TV-Koch mit seinen schlagfertigen Sprüchen, dass in ihm mehr steckt als der Mann am Herd. * 24hamburg.de und nordbuzz.de sind Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Rubriklistenbild: © Stephan Wallocha/imago images & Jochen Tack/imago images

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare