Mit Social Media gegen die Corona-Tristesse

Hautnah, lustig, kurzweilig: Sylvie Meis verkürzt sich und uns die Wartezeit auf das Ende der Coronakrise

  • Christian Domke Seidel
    vonChristian Domke Seidel
    schließen

Sylvie Meis treffen die Kontaktbeschränkungen durch den Coronavirus auf vielen Ebenen. Öffentliche Auftritte kann sie nicht wahrnehmen, ihre Hochzeit musste verschoben werden und sogar ihren Geburtstag musste sie ohne Besuch in der Wohnung feiern. Doch ihre Postings in den sozialen Medien sind so fröhlich und voller Lebensfreude wie immer. Einfach aufmunternd.

  • Sylvie Meis stellt das Coronavirus vor Herausforderungen.
  • In den sozialen Netzwerken wie Instagram, TikTok und Facebook geht sie damit humorvoll, sexy und kreativ um.
  • So hilft uns Hamburgs Schönheit gegen Langeweile in der Coronavirus-Krise.

Hamburg/EppendorfSylvie Meis ist eine Geschäftsfrau. Eine erfolgreiche. Bei all dem Glamour und der Öffentlichkeit wird das oft vergessen. Neben ihrer Arbeit als Moderatorin, Model und Werbefigur hat sie außerdem in Hamburg die Medien- und Künstleragentur Meis Media gegründet. Wer auf derart vielen Hochzeiten tanzt, den treffen die Kontaktbeschränkungen im Kampf gegen das Coronavirus-Sars-CoV-2 natürlich besonders hart.

Doch viele Arbeiten in diesem Bereich lassen sich auch von zu Hause organisieren. Im Interview mit 24hamburg.de gibt sie Einblicke: „Solange das Internet funktioniert und ich und mein Team gesund sind, sind die wirtschaftlichen Auswirkungen zum Glück überschaubar.“ 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Home Office Struggles 🤓

Ein Beitrag geteilt von Sylvie Meis (@sylviemeis) am

Doch nicht nur beruflich musste Sylvie Meis umplanen, auch privat. So wie alle Geburtstagskinder, die ihren Ehrentag während der Coronavirus-Krise begehen müssen. Ein Stimmungskiller. Wohnzimmer statt Reeperbahn, Hausparty statt Partymeile. Doch auch das tut ihrer Fröhlichkeit keinen Abbruch. Bunt, beschwingt mit Ballons und Kuchen präsentiert sie sich an ihrem Geburtstag. „Wie jeder andere, muss auch ich das Beste aus der aktuellen Situation machen“, sagt sie dazu im Interview mit 24hamburg.

Sylvie Meis nutzt die sozialen Medien nicht nur, um sich und Produkte zu präsentieren, sondern auch, um mit ihren Fans in Kontakt zu bleiben. Gerade dann, wenn einem andere, persönlichere Möglichkeiten nicht mehr erlaubt sind. Und während andere Prominente in dieser abgeschotteten Situation in Verschwörungstheorien verfallen und in andere geistige Sümpfe der Traurigkeit versinken, bleibt sie fröhlich wie immer und macht das Beste draus: „Die Sozialen Medien bieten hier tolle und kreative Möglichkeiten, auch in der heutigen Zeit Kontakt zur Außenwelt zu halten und auf bunte Art und Weise, die Menschen an seinem Leben teilhaben zu lassen.“

Natürlich kriegt Sylvie Meis auf derartige Postings viele Antworten. Kein Wunder, ihre Fanbase ist riesig. 1,2 Millionen Menschen folgen ihr auf Instagram, 373.000 spendierten ihr ein Like auf Facebook, 287.000 lesen ihre Tweets und 159.000 schauen ihre Clips auf TikTok. Zum Geburtstag gratulierten ihr allein auf Instagram fast 1.300 Leute. Unter dem Tanzvideo stehen fast 500 Kommentare. Und sie beantwortet viele Fragen und Grüße der Fans. Längst nicht alle, das geht nicht, aber eine überraschend große Zahl.

Nach eigener Aussage ist Sylvie Meis hier beim Netflix-Marathon. Könnten diese Augen lügen. (Screenshot)

Sylvie Meis Superstar? Stimmen Sie ab.

So viel Interaktion vermittelt natürlich auch Nahbarkeit und Authentizität. Sylvie Meis scheint sich in den sozialen Medien so zu geben, wie sie tatsächlich ist. Und beweist dabei immer wieder jede Menge Humor, der vor allem manch Kritikern und Nörglern den Wind aus den Segeln nehmen dürfte. So wählte Sylvie Meis als Sound für ein TikTok-Video den Internet-Klassiker „I just found out that the world doesn‘t revolve around me.“ samt keckem Auftreten.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

#justalittlefun #happyevening ❤️

Ein Beitrag geteilt von Sylvie Meis (@sylviemeis) am

Rubriklistenbild: © Facebook/Sylvie Meis

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare