Er verlässt sie

Sylvie Meis weint eine Woche lang: Es geht um ihren Sohn Damián

  • Christian Domke Seidel
    vonChristian Domke Seidel
    schließen

Sylvie Meis lebt bislang mit ihrem Sohn Damián in Hamburg. Doch jetzt will der 14-Jährige zu seinem Vater nach Dänemark ziehen – Herzschmerz bei Miss Meis!

  • Sylvie Meis muss sich von Sohn Damián trennen. Er zieht zu Papa Rafael van der Vaart.
  • Der 14-Jährige verlässt Hamburg, um Fußballprofi zu werden. Wie sein Vater, der Ex-HSV-Star.
  • „Ich habe eine Woche lang nur geweint“, sagt das Model über den Verlust.

Hamburg Sylvie Meis hat eine Woche lang nur geheult. Kein Wunder, sie verliert ihren Sohn Damián. Mit ihm lebt sie seit Jahren glücklich in Hamburg*. Doch jetzt will der 14-Jährige zu seinem Papa ziehen. Sylvies Ex Rafael van der Vaart. In Dänemark will er an seinem großen traum arbeiten: Fußballprofi werden.

ModelSylvie Meis
Geboren13. April 1978 (Alter 42 Jahre), Breda, Niederlande
Größe1,58 m
EhepartnerRafael van der Vaart (verh. 2005-2013)
KinderDamián Rafael van der Vaart
ElternRita Meis, Ron Meis

Sylvie Meis verliert Sohn: Damián (14) zieht zu Papa Rafael van der Vaart nach Dänemark

Im Dezember 2013 haben sich Sylvie Meis und Rafael van der Vaart getrennt. Seitdem hielten sie ihren gemeinsamen Sohn weitestgehend aus der Öffentlichkeit raus. Doch das wird sich in naher Zukunft wohl ändern. Denn der mittlerweile 14-Jährige wird zu seinem Vater Rafael van der Vaart ziehen. Das verriet das ehemalige Hamburger Traum-Paar in einem gemeinsamen Interview mit der „Bild“-Zeitung (hinter Bezahlschranke).

Sylvie Meis verliert ihren Sohn Damián. Er zieht zu seinem Papa Rafael van der Vaart nach Dänemark. (24hamburg.de-Montage)

Eine Trennung, die Sylvie Meis schmerzt. Das Model habe „eine Woche lang nur geweint. Tag und Nacht“, wie selbst sagt. Sogar bei Rafaels neuer Freundin Estavana habe sie ihr Herz ausschütten müssen. Gefühle, die der ehemalige Fußball-Star nachvollziehen kann. Schließlich lebt er seit Jahren getrennt von Sohn Damián, wie er in dem Interview erklärt: „Als er mir gesagt hat, dass er in Hamburg bleiben will, war ich natürlich auch traurig. Besonders an Feiertagen wie Weihnachten war es schwer für mich.“

Esbjerg statt Hamburg: Damián van der Vaart zieht zu Papa Rafael - um Fußballprofi zu werden

Doch Damián möchte Profifußballer werden. Da birgt das Zusammenleben mit einem ehemaligen Weltstar natürlich Vorteile. Rafael van der Vaart habe in der Vergangenheit regelmäßig Trainingseinheiten im dänischen Esbjerg organisiert – die letzte aktive Station des heute 37-Jährigen. Dabei empfahl sich sein Sohn für die U15-Mannschaft des Vereins. Jetzt will er den nächsten Schritt gehen.

Kann er den schaffen? „Er hat Talent, aber er muss noch hart an sich arbeiten, und das muss er jetzt tun – sonst ist es zu spät“, schätzt Rafael van der Vaart die Situation ein. Er selbst habe bereits mit 17 Jahren den Sprung zu den Profis von Ajax Amsterdam geschafft.

Für Sylvie Meis beginnt jetzt also ein komplett neuer Lebensabschnitt. Es wird ein Alltag ohne Sohn Damián sein. Dafür aber bald mit neuem Ehemann in einer neuen Wohnung*. Denn das Model ist mit Niclas Castello verlobt. Bald werden sie sich das Ja-Wort geben. Gemeinsam wollen sie auch ein neues Liebesnest beziehen. Die Suche nach einer passenden Immobilie in Hamburg läuft auf Hochtouren.

Sylvie Meis: Leben ohne Sohn Damián - der will in die Fußstapfen von Vater Rafael van der Vaart treten

Welche Karriereschritte für die 42-jährige Wahl-Hamburgerin nach der Show „Schlag den Star“ gegen Lily Becker* anstehen, ist derweil noch völlig offen. Zuletzt erklärte sie in einem Podcast ihr Aus bei der RTL-Show „Let's Dance“* im Jahr 2017. Dabei zeigte sie sich etwas frustriert über die Fernseh-Branche, die Frauen, die älter als vierzig Jahre sind, aussortieren würde. Männer würden länger Chancen bekommen und besser bezahlt werden. In Hamburg betreibt sie eine eigene Werbeagentur*.

Rafael van der Vaart hat derweil eine Anstellung beim Fernsehen. Für den niederländischen Sender „Ziggo Sport“ ist der Ex-HSV-Spieler als Experte tätig. Zuletzt bekam er viel Aufmerksamkeit wegen seiner einer harschen Kritik an Harry Maguire, dem 27-jähren Verteidiger von Manchester United. Über den sagt er: „Ich glaube, Maguire geht jeden Tag nach Hause und erzählt seiner Frau: 'Ich bin so sch***e im Fußball, aber ich verdiene so viel. Sie glauben wirklich, dass ich gut bin'." *24hamburg.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerkes.

Rubriklistenbild: © Ursula Düren/ Axel Heimken/dpa/picture alliance

Kommentare