1. 24hamburg
  2. Unterhaltung

Sylt-Krimi in Morsum: „Nord Nord Mord – Sievers und die letzte Beichte“

Erstellt:

Von: Dagmar Schlenz

Kommentare

Der Sylt-Krimi „Nord Nord Mord“ spielt diesmal in Morsum. Die neue Folge „Sievers und die letzte Beichte“ gibt es in der ZDF-Mediathek.

Sylt – Kommissar Sievers ist zurück auf der Nordseeinsel Sylt. In der neuen Folge von „Nord Nord Mord – Sievers und die letzte Beichte“ ermittelt er mit seinem Team in Morsum. Sylt ist ein beliebter Drehort für Filme und Serien, und diesmal ist die Kirche St. Martin der Schauplatz eines Verbrechens. Es geht um Eifersucht, Vertrauensbruch – und natürlich um Mord. Eine Tote bei einer Beerdigung ist an sich nichts Ungewöhnliches – doch beerdigt werden soll eigentlich jemand anderes. Wer hat die Frau getötet, die unter dem Sarg des Verstorbenen gefunden wird?

Hauptdarsteller:innen Nord Nord Mord
Kommissar Carl SieversPeter Heinrich Brix (ab Folge neun)
Hinnerk FeldmannOliver Wnuk
Ina BehrendsenJulia Brendler

Nord Nord Mord – Sievers und die letzte Beichte: Eine Tote auf dem Friedhof

Auf einem Sylter Friedhof wird die Vorsängerin eines Kirchenchores ermordet aufgefunden. Entdeckt wird sie bei einer Beerdigung unter dem Sarg des Verstorbenen. Die Kommissare Carl Sievers, Ina Behrendsen und Hinnerk Feldmann übernehmen die Ermittlungen auf der Promi-Insel Sylt. Vor der Kulisse der Morsumer Kirche St. Martin muss das Team herausfinden, wer das Chormitglied Maria Fröbe erstickt hat.

In Verdacht gerät schnell Malte Arent (Karl Schaper), mit dem die Vorsängerin nach der Chorprobe am Abend ihres Todes von der Kirche nach Hause geradelt ist. Jochen Fröbe (Jörn Hentschel), der Mann der Verstorbenen, glaubt, seine Frau habe ein Verhältnis mit Arent gehabt. War er auch der Mörder? Kommissar Sievers findet heraus, dass das Opfer noch einmal zur Kirche zurückgekehrt ist, um sich dort mit Pfarrer Tillich (Peter Jordan) zu treffen.

Zwei Männer und eine Frau stehen vor einer weißen Steinkirche. TV-Kommissar Sievers und sein Team müssen in „Nord Nord Mord – Sievers und die letzte Beichte“ ein Verbrechen auf dem Friedhof von Morsum auf Sylt aufklären.
TV-Kommissar Sievers und sein Team müssen in „Nord Nord Mord – Sievers und die letzte Beichte“ ein Verbrechen auf dem Friedhof von Morsum auf Sylt aufklären. © Georges Pauly/ZDF

Nord Nord Mord – Sievers und die letzte Beichte: Pfarrer als Mitwisser in Gefahr?

Pfarrer Tillich gibt zu, sich regelmäßig mit dem Opfer getroffen zu haben. Der Geistliche beteuert aber, dass er kein Verhältnis mit der Ermordeten hatte. Unter dem Druck der Ermittlungen bricht er sein Schweigegelübde und verrät, ein Unbekannter habe ihm den Mord an Maria gebeichtet. Sagt Tillich die Wahrheit? Dann wäre er als Mitwisser möglicherweise in Gefahr.

Daher weist Kommissar Sievers Hinnerk und Ina an, den Pfarrer zu beobachten. In der Zwischenzeit hat Jochen Fröbe Liebesbriefe seiner Frau an Pfarrer Tillich entdeckt und dringt in die Kirche ein. Kann Ina, die mittlerweile als Vorsängerin im Chor aktiv ist, den wahren Täter überführen?

St. Martin in Morsum – Das ist die Kirche aus „Nord Nord Mord – Sievers und die letzte Beichte“

Drehorte der neuen Folge des TV-Krimis „Nord Nord Mord – Sievers und die letzte Beichte“ sind dieses Mal unter anderem die Kirche St. Martin und der Friedhof in Morsum. Die evangelisch-lutherische Kirche wurde um 1240 das erste Mal urkundlich erwähnt und ist mit der Kirche St. Severin in Keitum die älteste Sylter Kirche.

St. Martin befindet sich im Haawerlön 1 am südlichen Ortsrand von Morsum. Eine Besonderheit der romanischen Kirche ist der fehlende massive Glockenturm. Die Glocke aus dem Jahr 1767 befindet sich auf dem Friedhof neben der Kirche in einem separaten Glockenstapel aus Holz und wird bis heute von Hand geläutet.

Nord Nord Mord – Sievers und die letzte Beichte in der ZDF-Mediathek

„Nord Nord Mord – Sievers und die letzte Beichte“ wird am 16. Januar 2023 um 20:15 im ZDF ausgestrahlt. Die neue Folge des beliebten Sylt-Krimis ist bereits seit dem 7. Januar 2023 in der ZDF-Mediathek verfügbar. Nicht nur im Fernsehkrimi, sondern auch im echten Leben ist auf der Nordseeinsel Sylt einiges los. Gerade sind Sylter empört über die Zerstörung eines historischen Gebäudes in List, das vom Eigentümer illegal abgerissen wurde.

Auch interessant

Kommentare