1. 24hamburg
  2. Unterhaltung

Rausgeflogen! Diese Stars wurden von RTL aus dem Dschungelcamp geschmissen

Erstellt:

Von: Leonard von Steuber

Kommentare

RTL zögert nicht lange, wenn es um unpassende Kandidaten beim Dschungelcamp geht. So kam es schon vor, dass Promis vor der Aufzeichnung rausgeschmissen wurden.

Südafrika – Während der zweiwöchigen RTL-Show „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!“ kämpfen sich die Promis durch die ekelhaftesten Dschungelprüfungen. Sie sind abgeschnitten von der Außenwelt und hocken die ganze Zeit zusammen im Camp. Da ist es nicht verwunderlich, dass manche dem hohen Druck nicht standhalten und die Show freiwillig früher verlassen. Doch es gibt auch andere Teilnehmer, die von RTL aus dem Dschungelcamp geschmissen wurden und bei denen von einer weiteren Zusammenarbeit abgesehen wird.

Sendung:Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!
Sender:RTL
Erstausstrahlung:2004
Staffeln:14
Trivialname:Dschungelcamp

Dschungelcamp 2022: RTL wirft Janina Youssefian nach Rassismus-Skandal raus

In der 15. Staffel kam es aktuell zu einem unschönen Zwischenfall. Dschungelcamp-Kandidatin Janina Youssefian beleidigte ihre Mitstreiterin Linda Nobat während einer Auseinandersetzung rassistisch – und bekam von RTL postwendend die Rote Karte gezeigt. Trotz Entschuldigung musste Janina Youssefian das Dschungelcamp 2022 verlassen.

„Die Verantwortlichen haben Janina Youssefian über diese Entscheidung informiert und sie hat daraufhin umgehend das Dschungelcamp verlassen müssen. Ihr Mitwirkendenvertrag wurde gekündigt und sie wird zum nächstmöglichen Zeitpunkt ihre Heimreise antreten“, so die offizielle Mitteilung von RTL. Wie andere Promis nach ihrem Rauswurf aus dem Dschungelcamp wird auch Youssefian auf ihre IBES-Gage verzichten müssen.

Dschungelcamp Rausschmiss: RTL zensiert den Wendler

Der Schlagersänger Michael Wendler sorgte in den letzten Jahren für viel Aufmerksamkeit. In der achten Staffel von IBES zählte der Schlagersänger zu den Teilnehmern und legte einen der schnellsten freiwilligen Ausstiege aus der Show vor. Nach ganzen fünf Tagen wurde es ihm zu viel und er rief den Satz: "Ich bin ein Star – Holt mich hier raus".

Als Grund nannte Michael Wendler die Angst vor Keimen und körperliche Probleme. Kurz nach dem Auszug aus dem wollte er allerdings wieder rein ins Dschungelcamp. Die RTL-Produktion lehnte einen erneuten Wiedereinzug ab. Seine Mitspieler unterstellten ihm ein falsches Spiel und durch das Hin und Her brachte er das Publikum gegen sich auf. Am Ende war der Schlagersänger doch glücklich über das Verbot des Senders.

Nina Queer wurde noch vor der Aufzeichnung des Dschungelcamps aus der Show geschmissen
Nina Queer wurde noch vor der Aufzeichnung des Dschungelcamps aus der Show geschmissen © Eventpress Golejewski/dpa

In der Ersatzshow von 2021, "Ich bin ein Star – Die große Dschungelshow", wurde auf die letzten 14 Staffeln zurückgeschaut. Dabei wurden die Szenen mit dem Wendler zensiert. Selbst auf dem Hintergrund-Plakat ist Michael Wendler nur verpixelt zu sehen. Für RTL ist der Wendler aufgrund seiner antisemitischen Aussagen nicht mehr tragbar. Alle Sendungen mit ihm auf der RTL-Streaming-Plattform RTL+, ehemals TVNOW, wurden gelöscht. Selbst sein Name wurde in der Sendung nicht genannt.

Nina Queer kommt nicht ins Dschungelcamp

Nach dem Wendler-Fiasko wurde RTL vorsichtiger und schmiss 2021 Nina Queer noch vor dem Start aus der Ersatzshow "Ich bin ein Star – Die große Dschungelshow". Die Berliner Travestiekünstlerin, die mit bürgerlichem Namen Daniel Wegscheider heißt, tätigte bereits 2017 eine Aussage, die zum Rausschmiss führte. Während eines homophoben Zwischenfalls in Berlin äußerte sich Queer auf rassistische Weise, für was sie sich kurz darauf entschuldigte.

In einem Tagesspiegel-Interview einige Zeit später sorgte sie mit ihrem Satz "Dann bin ich eben die erste Hitler-Transe" für Aufsehen und Empörung. RTL teilte mit, Antisemitismus, Rassismus sowie Diskriminierung in jeglicher Form abzulehnen und wollte niemandem eine Bühne bieten, der sich damit in Verbindung bringt, sei es auch nur zur Provokation gedacht.

Rausschmiss von DJ Tomekk nach Hitlergruß

Schon in Staffel drei des Dschungelcamps machte ein Promi mit rassistischem Verhalten von sich reden und wurde darauf von RTL rausgeschmissen. Der polnisch-deutsche Hip-Hop-Musiker DJ Tomekk, bürgerlich Tomasz Kuklicz, wurde einige Tage nach seinem Einzug ins Dschungelcamp ohne Abstimmung der Zuschauer oder Abschied aus der Show genommen. Es gab Bildmaterial aus dem australischen Hotel, auf dem er den Hitlergruß machte, auf der Stelle marschierte und die erste Strophe des Deutschlandliedes anstimmte, die von den Nationalsozialisten im Dritten Reich gesungen wurde.

Zum Schluss sagte er noch: "So viele Ausländer hier im Haus." Die Moderatoren Dirk Bach und Sonja Zietlow teilten den Grund des plötzlichen Verschwindens des DJs, den Promis und den Zuschauer gleichzeitig mit. Die Gründe für den Rausschmiss nannten sie nicht, nur dass es Vorwürfe gebe, um die sich der Musiker kümmern muss. Für RTL waren auch damals die schweren Vorwürfe nicht tolerierbar.

Ob Gerüchte um Kandidaten, topaktuelle News über das Medienecho, Infos über die Kandidaten oder Informationen zu den Moderatoren Sonja Zietlow und Daniel Hartwich, bei 24hamburg.de sind Sie immer optimal über alles informiert. Abonnieren Sie auch gerne unseren Newsletter! *24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare