Deutschrapper dominiert Dezember

Spotify-König Sido: Berliner Rapper sticht Bonez MC und Capital Bra aus

  • Yannick Hanke
    vonYannick Hanke
    schließen

Sido beweist, dass er noch lange nicht zum alten Eisen gehört. Der Deutschrapper dominiert ein Spotify-Ranking und lässt Bonez MC und Capital Bra alt aussehen.

  • Sido: Deutschrap-Legende lässt junge Generation alt aussehen.
  • Spotify-Dominanz: Sido wird mehr als 4,5 Millionen Mal gestreamt.
  • Spotify-Jahres-Charts: 187-Boss Bonez MC dabei, Sido nicht.

Berlin/HamburgSido gilt nicht als der Künstler, der großartig zurückblickt. Der mittlerweile 40 Jahre alte Deutschrapper möchte sich stets im Hier und Jetzt aufhalten, den Moment genießen und weiter an seinem Legendenstatus arbeiten. Doch gelegentlich lässt auch der Berliner Musiker persönliche Highlights Revue passieren. So geschehen mit seiner Spotify-Dominanz im Dezember 2020. Egal, wie namhaft die Konkurrenz: Sido weiß alle und alles zu toppen.

Rapper:Sido
Geboren:30. November 1980 (Alter 40 Jahre), Prenzlauer Berg, Berlin
Vollständiger Name:Paul Hartmut Würdig
Ehepartnerin:Charlotte Würdig (verh. 2012)
Filme & Fernsehsendungen:Blutzbrüdaz, The Voice of Germany u.v.m.

Sido: Deutschrapper dominiert Spotify – besser als Bonez MC und Capital Bra

Kaum ist 2021 angebrochen, nimmt sich Sido die Freiheit, via Instagram auf den letzten Monat des alten Jahres zurückzuschauen. Der Deutschrapper postet jedoch keine nostalgischen Fotos oder Videos, sondern verweist darauf, dass er von seiner Relevanz für ein ganzes Genre nichts eingebüßt hat. Dies wird durch eine Auflistung ausgedrückt, die zeigt, welche deutschen Rapper und Rapperinnen im Dezember 2020 auf Spotify am meisten gehört wurden.

Deutschrap-Größen unter sich: Den Dezember auf Spotify hat Sido für sich entschieden, Bonez MC und Capital Bra haben das Nachsehen. (24hamburg.de-Montage)

Angefangen auf Platz 10 mit der Schweizer Sprechgesangskünstlerin Loredana, die einen vermeintlichen Betrugsskandal erfolgreich ad acta legen konnte, erstreckt sich bis zum obersten Platz ein illustres Feld an Namen. Vertreten sind unter anderem Apache 207, der für seinen „Roller“-Song eine begehrte Auszeichnung erhielt, der Hamburger Gangster-Rapper Bonez MC sowie Capital Bra, Deutschraps Rekordmann und neuerdings auch „Pizza-Millionär“. Sie alle hat Sido hinter sich gelassen.

Deutschraps Cinderella Story: Sido macht´s vor – von der Straße an die Chartspitze

Stolze 4,61 Millionen Hörer kann der 40-Jährige quasi sein Eigen nennen, die im letzten Monat von 2020 die Musik des Berliners konsumiert haben. Auf den nächsten Plätzen folgen Ufo361 (4,23 Millionen Hörer) und Capital Bra (4,22 Millionen Hörer), die verhältnismäßig nur wenig Hörer bzw. Streams voneinander trennen. Für Sido kann das Posten dieser Auflistung als Genugtuung aufgefasst werden, schließlich wird gelegentlich energisch darüber diskutiert, ob der Ex-Aggro-Berlin-Künstler noch en vogue ist.

Paul Hartmut Würdig, wie Sido mit bürgerlichem Namen heißt, ist seit rund 20 Jahren im Deutschrap aktiv und hat in dieser langen Zeit schon so manch einen Konkurrenten kommen, aber auch wieder gehen sehen. Aus dem Märkischen Viertel, einer Großwohnsiedlung respektive Trabantenstadt in Berlin, hat sich der Rapper nach oben geboxt. Angefangen mit der Inszenierung des „Jungen von der Straße“, der 2004 mit dem Video sowie dem Text zu „Mein Block“ für bundesweites Aufsehen sorgte, hat sich Sido längst als Musiker für die breite Masse etabliert.

Spotify Jahres-Charts: 187-Boss Bonez MC prominent vertreiten – Sidos Bilanz ausbaufähig

Den sprichwörtlichen Zahn der Zeit, im Speziellen auf Deutschrap bezogen, scheint Sido aber nach wie vor zu fühlen. Frei von Scheuklappendenken jeglicher Art stellt sich der Berliner gegenüber neuen Entwicklungen, Subgenres sowie Trends nicht quer und kollaboriert immer wieder mit Rappern, die deutlich kürzer als Sido als Sprechgesangskünstler aktiv sind. Hierzu zählen beispielsweise Apache 207, Luciano oder Samra. Allesamt Musiker, die zumindest im Dezember 2020 das Nachsehen hatten und Sido den begehrten ersten Platz bei Spotify überlassen mussten.

Diesen beansprucht nur allzu gerne auch Bonez MC für sich. Der Boss der 187 Strassenbande hat 2020 diverse Male die musikalische Pole Position belegt, ob mit einzelnen Tracks oder seinen beiden im vergangenen Jahr erschienenen Alben. Auch in den Jahres-Charts von Streamingdienst Spotify war der Hamburger Gangster-Rapper prominent vertreten, er gehörte zu den fünf Künstlern, die in hiesigen Gefilden über das Jahr verteilt am meisten gehört wurden. Hierzu zählte Sido nicht, ein Ziel oder einen Vorsatz für 2021 kann sich der 40-Jährige hieraus selbst ableiten und setzen. * 24hamburg.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Rubriklistenbild: © Andreas Weihs/imago images & Jan Huebner/imago images & Jan Huebner/imago images & onw-images/imago images

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare