Neuverfilmung

Shitstorm: Fans zerreißen „Kevin“-Remake „Nicht schon wieder allein zu Haus“

  • Tomasz Gralla
    VonTomasz Gralla
    schließen

„Nicht schon wieder allein zu Haus“ ist das Remake des Weihnachtsklassikers „Kevin – Allein zu Hause“. Fans zeigen sich vom Trailer so gar nicht begeistert.

Hollywood – Die Profit fixierte Hollywood-Maschinerie zeigt sich wieder einmal von ihrer hässlichsten Seite, werden Filmfans aus aller Welt in Anbetracht des ersten Trailers zu „Nicht schon wieder allein zu Haus“ beziehungsweise „Home Sweet Home Alone“, wie der Film im Original heißt, proklamieren. Dabei versprechen die ersten Bewegtbilder zum Disney+-Remake des modernen Weihnachtsfilmklassikers „Kevin – Allein zu Hause“ objektiv betrachtet beste Familienunterhaltung. Doch Fans des Originals sind wenig überraschend verärgert, um es vorsichtig auszudrücken, und zerreißen das Remake noch bevor sie es überhaupt sehen konnten in der Luft.

Film:Nicht schon wieder allein zu Haus
Regie: Dan Mazer
Darsteller:Archie Yates, Ellie Kemper, Rob Delaney
Release:12. November auf Disney+

„Nicht schon wieder allein zu Haus“: Offizielles Remake von „Kevin – Allein zu Hause“ bei Disney+

„Kevin – Allein zu Hause“, der wegen Rassismusvorwürfen neu vertont werden soll, ist fester Bestandteil des Weihnachtsrituals in Deutschland. Die Komödie mit Macaulay Culkin in der titelgebenden Rolle des rotznäsigen Jungen, der von seiner Familie zu Hause vergessen wird und dieses vor zwei überforderten Einbrechern schützen muss, sorgt immer wieder für Lacher und wärmt gleichzeitig das Herz. Ein echter Filmklassiker eben, mit dem eine ganze Generation von Zuschauern aufgewachsen ist.

Archie Yates übernimmt die Hauptrolle von Macaulay Culkin in Disneys Neuverfilmung von „Kevin – Allein zu Haus“. (24hamburg.de-Montage)

Und diese ist gar nicht begeistert von dem Remake ihres Lieblings. „Nicht schon wieder allein zu Haus“, so der deutsche Titel der Neuverfilmung, wurde von Disney einer Frischzellenkur unterzogen und wird ab dem 12. November ohne Extrakosten exklusiv auf dem hauseigenen Streamingportal Disney+ verfügbar sein.

Inhaltlich bietet das Remake auf den ersten Blick nichts Neues. Der neue Kevin heißt nun Max, seine Eltern vergessen, ihn mit in den Urlaub nach Tokio zu nehmen (im Original geht’s nach Paris). Alleingelassen genießt Max erst einmal die neu errungenen Freiheiten und muss sich dann gegen zwei Einbrecher zur Wehr setzen.

Fans zerreißen neues Remake zu „Kevin – Allein zu Hause“

Hat man schon oft gesehen, fünf Mal, um genau zu sein. Denn die „Kevin“-Filmreihe besteht bereits aus fünf Filmen, auch wenn sich kaum jemand an die Teile drei bis fünf erinnert, nicht zuletzt deswegen, weil Macaulay Culkin und die Macher der ersten beiden Streifen nicht an Bord sind. Mit „Nicht schon wieder allein zu Haus“, dem also schon sechsten Teil des Franchise, folgt nun eine Neuinterpretation, die von den meisten Fans für mehr als überflüssig gehalten wird.

Noch mehr News aus Hamburg und Umgebung erhalten Sie mit unserem Newsletter – jetzt kostenlos anmelden!

In den sozialen Netzwerken zeigen sie sich entrüstet. Unter dem Instagram-Posting des Trailers auf dem offiziellen Account von Disney+ stellen viele die rhetorische Frage „Warum?“. „Niemand hat danach gefragt“, kommentiert ein anderer User. Einem dritten wird sogar körperlich schlecht: „Das macht mich krank“.

Ein weiterer Fan spricht das grundlegende Problem an, das er und so viele andere mit dem Remake, das sie noch gar nicht sehen konnten, haben: „Nein danke, ihr [Disney] wollt meine Kindheitserinnerungen nicht ruinieren.“

Ein weiterer Tiefschlag für Disney? Dabei konnte das Unternehmen gerade erst die Wogen glätten mit Scarlett Johansson, die Disney medienwirksam verklagt* hat. Dabei ist nicht alles schlecht für Disney+. „Jungle Cruise“ mit Dwayne Johnson* erfreut sich genauso wie „Cruella“ mit Oscar-Preisträgerin Emma Stone* in der Hauptrolle großer Beliebtheit.

Wenige positive Stimmen zum „Kevin“-Remake gibt es auch

In den überwiegend negativen Kommentaren zum Film (oder besser gesagt zu seiner reinen Existenz) finden sich vereinzelt gemäßigte Meinungen, die die Neuverfilmung in ein anderes Licht und einen soziokulturellen Kontext setzt. „Ich habe das Original erfahren“, schreibt ein Instagram-User, “jetzt ist es Zeit für die neue Generation, eine Update-Version zu erleben.“

Ein Vater schreibt auch: „Kann es kaum erwarten, dass meine Kinder den Film sehen! Ich liebe das Original und bin mir sicher, dass sie Spaß haben werden mit dem neuen Film.“ *24hamburg.de und kreiszeitung.de ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © Faye Sadou/imago

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare