Hyper-Hyper-freie Zone

Scooter mit Mega-Tour – Hamburg wird eiskalt ausgelassen

  • Yannick Hanke
    vonYannick Hanke
    schließen

Scooter sind mit neuem Album zurück! Wenn Corona es zulässt, geht es 2022 auf große Deutschland-Tour. Doch warum spielen HP Baxxter und Co. nicht in Hamburg?

Hamburg – Scooter feiern rundes Jubiläum. Die Hamburger Musikgruppe rund um Frontmann H.P. Baxxter veröffentlicht mit „God Save the Rave“ ihr zwanzigstes Studioalbum. Das Konzept bleibt das Alte, laut und eingängig. Wenn es der Gott der gepflegten Techno-Unterhaltung sowie die Corona-Situation erlauben, kommen die Scooter-Fans 2022 in ganz Deutschland in den Genuss der neuen Musik. Ganz Deutschland? Nein, denn die Stadt an der Elbe fehlt bei der Tour-Planung.

Band:Scooter
Herkunft:Hamburg (1993)
Alben:Jumping All Over the World, 10th Anniversay Concert u.v.m.

Scooter: Techno-Trio rund um HP Baxxter kündigt Deutschland-Tour an – doch Hamburg fehlt

Es liest sich perplex. Scooter haben ihre Wurzeln in Hamburg, Frontmann und Shouter H.P. Baxxter residiert in Hamburg-Duvenstedt. Dennoch wird das kultige Techno-Trio ihr neues Album „God Save the Rave“ nicht in der Hansestadt präsentieren. Stand jetzt. Stuttgart, München, Hannover, Bremen, Düsseldorf – allesamt Tourstopps in 2022. Im Ausland kommen unter anderem die niederländischen und österreichischen Fans in den Genuss von Scooter.

Hyper Hyper – doch nicht für Hamburg. Scooter gehen 2022 auf große Tournee, doch die Hansestadt hat H.P. Baxxter nicht eingeplant. (24hamburg.de-Montage)

Doch Hamburg bleibt außen vor. Hat es produktionstechnische Gründe? Liegt eine Aversion gegen die Hansestadt vor? Gibt es womöglich eine noch nicht offiziell verkündete Show in Hamburg? Die Scooter-Fans aus der Stadt an der Elbe rätseln. Gut, sowohl Hannover als auch Bremen sind schnell zu erreichen. Doch wäre ein Hamburg-Heimspiel die Krönung der Scooter-Tour, um das zwanzigste Album gebührend zu feiern.

Scooter-Tour: Ist H.P. Baxxter das Hamburger Fischbrötchen zu teuer?

Wilde Feier werden wohl auch schon H.P. Baxxter und FDP-Politiker Wolfgang Kubicki zusammen erlebt haben. Das auf den ersten Blick ungleiche Duo verbindet eine große Männerfreundschaft. Darüber plaudern sie munter in der NDR-Talk-Show, es ist kein Geheimnis. Im Gegensatz zum Rätsel, warum Hamburg bei der großen Scooter-Tour im kommenden Jahr fehlt.

Womöglich ist dem Techno-Trio die Ware auf dem Fischmarkt zu teuer. „How much is the fish?“ – H.P., sag du es uns doch bitte. Um klare Aussagen ist der Scooter-Frontmann auf jeden Fall nicht verlegen. Die Corona-Krise macht auch den Interpreten von Songs wie „Maria I Like It Loud“ oder „Hyper Hyper“ einen Strich durch die Rechnung. Vor allem die Absage der geplanten Konzerte trifft H.P. Baxxter enorm. „Das ist das, was ich am meisten vermisse“.

Scooter-Album: Corona könnte „God Save the Rave“-Tour gefährden – Hoffnung für Hamburg?

Damit bleibt nur zu hoffen, dass Scooter in näherer Zukunft wieder die Chance erhalten, ihre wuchtige Bühnenshow vor einem großen Publikum zu präsentieren. Zwar steht bereits der Tourplan für das kommende Jahr, doch ist dieser vor allem aufgrund der unsicheren Corona-Situation nicht in Stein gemeißelt.

Das lässt aber auch hoffen, dass eventuell doch noch ein Konzert der „God Save the Rave“-Tour in Hamburg veranstaltet wird. Es wäre nicht zuletzt ein Zeichen dafür, dass sich die Hansestadt unverändert als attraktiver Ort für kulturelle Veranstaltungen versteht. „Hyper Hyper“ im Hamburger Stadtpark, dazu ein Fischbrötchen von Aale-Dieter und ein kühles Blondes – die perfekte Vorstellung. Scooter, Hamburg mag es gerne laut! * 24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © STAR-MEDIA/imago images & David Weyand/imago images & Panthermedia/imago images

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare