1. 24hamburg
  2. Unterhaltung

„Ihr kleinen Pi**nelken“: Schlagerstar Nino de Angelo platzt im Netz der Kragen

Erstellt:

Von: Jonas Erbas

Kommentare

Nino de Angelo kocht: Unter einem Instagram-Beitrag fand ein Fan kritische Worte für den Lebensstil des Schlagerstars. Der schlägt nun verbal zurück.

Wertach – Nino de Angelo (59) gilt als Enfant terrible der deutschen Schlagerwelt, denn der „Jenseits von Eden“-Sänger leibt und lebt seit Jahren wie ein Rockstar – und macht daraus nur selten einen Hehl. Damit eckt der 59-Jährige bei manch einem ordentlich an. Doch der Deutsch-Italiener weiß sich zu wehren, berichtet merkur.de.

Nino de Angelo wütet nach fiesem Kommentar – Schlagerstar wehrt sich in Neujahrsansprache

„Ich hoffe, ihr seid gut reingerutscht“, meldet sich Nino de Angelo in seiner Neujahrsbotschaft via Instagram, wünscht seinen Followern für das kommende Jahr „nur das Beste“ und „vor allem Gesundheit“. Doch der Schlagerstar kann auch anders. Nur wenig später wird sein Ton deutlich schärfer. „Dann muss ich noch eine Sache loswerden“, beginnt der in Karlsruhe geborene Musiker und schimpft dann ganz offen wegen eines „schwachköpfigen Italieners“, der den 59-Jährigen vor wenigen Tagen angefeindet haben soll.

Der Grund: Zu Silvester hatte sich Nino de Angelo dabei gefilmt, wie er einen Wodka mit eingelegter Birne ext. Das sei „die beste Basis für den Rotwein heute Abend“, so der Schlagersänger in dem Clip. Doch eben jene Aufnahme mundete nicht jedem. Ein Follower hatte den „Gesegnet & verflucht“-Interpreten wissen lassen, sich seinetwegen zu schämen, ebenfalls italienischer Abstammung zu sein.

„Jenseits von Eden“ heißt eigentlich „Guardian Angel“ – Nino de Angelos größter Hit ist ein Cover:

Mit „Jenseits von Eden“ macht sich Nino de Angelo gleich in mehrfacher Hinsicht unsterblich: Bis heute zählt der Hit zu den meistverkauften Schlagern ab 1975 und brachte dem Sänger sogar internationale Erfolge ein. Allein in Deutschland, Österreich und der Schweiz gab es Platz eins in den Charts für die Erfolgs-Single, deren englischsprachige Version („Guardian Angel“) sogar im Vereinigten Königreich auf Rang 57 vorstieß. „Guardian Angel“ ist ursprünglich allerdings ein Song von Drafi Deutscher (†60), den dieser ebenfalls 1983 unter dem Pseudonym Masquerade veröffentlicht hatte. Hitmacher Joachim Horn-Bernges (73) schrieb für Nino de Angelo einen neuen Text zu der eingängigen Melodie der Nummer.

Nino de Angelo flippt nach Fan-Kommentar komplett aus – Schlagerstar schimpft über „Pi**nelken“

Für Nino de Angelo ist nach diesem Kommentar das Maß voll: „Kann ich ja nichts dafür, wenn du Italiener bist und dich schämst – wegen mir? Könnt ihr nicht alle vor eurer scheiß eigenen Haustür kehren und mich mein Leben lassen so, wie ich will?“, wehrt sich der Schlagerstar. Außerdem: „Wenn ich einen Wodka-Shot trinke an Silvester und ein Glas Rotwein, dann ist das meine verf***te Sache und nicht eure.“

Das Thema Alkohol scheint bei dem 59-Jährigen einiges an Wut auszulösen. „Eure dummen Kommentare gehen mir völlig auf den Sack. (...) Ihr kleinen Pi**nelken! Ich flippe aus, wenn ich sowas lese! Lasst Menschen in Ruhe! Ihr könnt mich mal!“, schimpft sich der Sänger in einen regelrechten Rausch.

Schlussendlich kriegt sich Nino de Angelo allerdings wieder ein, lächelt in die Kamera und hält fest: „Ich bin weder Alkoholiker noch sonst irgendeine Scheiße, die ihr euch in eurer Kackbirne ausmalt. Ich – bin – ich. Und ihr – seid – ihr. Okay?“ Auch andere Schlagerstars mussten zuletzt einstecken: So wurde Helene Fischer jüngst von einem tauben Comedian in einer Kult-Comedyshow beleidigt. Verwendete Quellen: instagram.com/ninothevoicedeangelo, bild.de

Auch interessant

Kommentare