Schlagersänger beweist Herz

„Er tut mir leid“: So reagierte Stefan Mross auf Einbrecher in Luxusvilla

  • Claire Weiss
    VonClaire Weiss
    schließen

Stefan Mross Luxusvilla steht mittlerweile zum Verkauf. Ob es mit der Trennung von Anna-Carina Woitschack zu tun hat? Oder etwa doch mit dem Einbruch Anfang des Jahres?

Schon im Frühjahr brach ein fremder Mann in die Luxusvilla von Stefan Mross (47) und Anna-Carina Woitschack (30) ein. Ein Landstreicher hatte ausgenutzt, dass die Schlagerstars mal wieder unterwegs waren und machte es sich im Rohbau des Nebengebäudes gemütlich. Doch Stefan Mross kam dem Einbrecher auf die Schliche, berichtet merkur.de.

Landstreicher wohnte wochenlang in Stefan Mross und Anna-Carinas Villa

Mit ihrem Luxus-Wohnmobil, das Stefan Mross liebevoll als ihren „Hauptwohnsitz“ bezeichnete, tourten der 47-Jährige und seine Anna-Carina im vergangenen Jahr von Termin zu Termin. Denn das Schlagertraumpaar war in den großen TV-Shows stets gefragt.

Nach der Trennung von Anna-Carina Woitschack will Stefan Mross ihr gemeinsames Zuhause verkaufen. Wie es ihm dabei wohl ergeht?

Und genau diese Tatsache machte sich ein Landstreicher Anfang des Jahres 2022 zum Vorteil. Mehrere Wochen lang soll er sich in ein Nebengebäude einquartiert haben. Stefan Mross vermutete bereits, dass jemand ums Anwesen schlich und installierte daraufhin mehrere Überwachungskameras auf dem 1200 qm Grundstück. Die bestätigtem ihm schließlich den Verdacht. „Ich war total erschrocken und habe sofort die Polizei alarmiert“, gab er gegenüber bild.de bekannt.

Nach zweieinhalb Jahren Ehe: Stefan Mross und Anna-Carina gehen getrennte Wege

Stefan Mross und Anna-Carina Woitschack trennten sich am 11. November 2022. Schon seit Wochen hatten Gerüchte über eine Ehekrise kursiert. Das Paar kämpfte zunächst um die Ehe, zog aber schließlich einen Schlussstrich. Anna-Carina hat längst einen neuen Mann an ihrer Seite, den Account-Manager Daniel B.

Stefan Mross reagiert mit Mitgefühl

Die Polizei rückte sofort an, konnte den Mann aber nicht vorfinden. Stattdessen entdeckten sie Handys, Taschen und Bekleidung des Unbekannten. „Eigentlich tut mir der Mann leid, denn er hat ja nur einen warmen Platz zum Schlafen gesucht“, meinte Mross, „Und in unserem Rohbau war es schön kuschelig, weil dort zum Austrocknen der Wände eine Heizung aufgestellt war. Ich hoffe, dass er mittlerweile eine Bleibe gefunden hat“.

Sowohl das Wohnmobil, als auch die Villa gehören mittlerweile der Geschichte an. Denn nach der Trennung von Anna-Carina Woitschack scheint sich der gebürtige Traunsteiner auch von allem trennen zu wollen, was ihn an seine Ex erinnert.

Verwendete Quellen: bild.de, wochenblatt.de

Rubriklistenbild: © Imago

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare