Wrestler gegen Football-Coach

„Schlag den Star“ (ProSieben): HSV gegen Werder Bremen – Tim Wiese tritt gegen Coach Esume an

  • Christian Domke Seidel
    vonChristian Domke Seidel
    schließen

Nordderby bei „Schlag den Star“ (ProSieben). Werder Bremens Kult-Torwart Tim Wiese tritt gegen den früheren American-Football-Spieler und ehemaligen HSV-Co-Trainer Patrick Esume an. 

Hamburg – Endlich kommt es mal wieder zu einem Nordderby. Werder Bremen gegen den Hamburger SV. Darauf warten die Fußball-Fans seit Jahren. Auch, weil in der vergangenen Saison beide Mannschaften die Klasse hielten*. Jetzt kommt es bei „Schlag den Star“ (ProSieben) zu diesem Duell. Tim Wiese, jahrelang Torhüter bei Werder Bremen und zwischendurch Teilzeit-Wrestler, tritt gegen Patrick „Coach“ Esume an. Der durfte an der Seite von Ex-HSV-Cheftrainer Dieter Hecking* arbeiten.

SpielshowSchlag den Star
Episoden52+ in 12 Stafflen
Produktions- unternehmenRaab TV
ProduktionJörg Grabosch (bis 2018); Stefan Raab (seit 2018)
Jahr(e)seit 2009
SenderProSieben
NominierungenDeutscher Fernsehpreis - Publikumspreis (2014), Deutscher Fernsehpreis für die beste Moderation / Einzelleistung Unterhaltung (2017)

„Schlag den Star“ (ProSieben): Tim Wiese gegen Patrick Esume

Tim Wiese ist nicht nur Fußball-Fans bekannt. Seine erfolgreichsten Jahre hatte er dennoch als Torhüter bei Werder Bremen. Zwischen den Jahren 2005 und 2012 absolvierte er 266 Spiele für die Grün-Weißen. Sechsmal durfte er das Tor der deutschen Nationalmannschaft hüten. Mit Bremen gewann er den DFB-Pokal (2009), den Deutschen Supercup (2009), den Ligapokal (2006), erreichte das UEFA-Pokal-Finale (2009) und holte zwei Vize-Meisterschaften (2006 und 2008).

Tim Wiese tritt bei „Schlag den Star“ (ProSieben) gegen Patrick Esume an. (24hamburg.de-Montage)

An zwei Auftritte dürften sich Werder-Bremen-Fans besonders erinnern. Zum einen das Spiel bei Juventus Turin am 19. Oktober 2007. Werder Bremen hatte das Hinspiel mit 3:2 gewonnen. Ein Unentschieden hätte in diesem Rückspiel also zum Weiterkommen gereicht. Doch in der Schlussphase, beim Stand 1:1, unterlief Tim Wiese ein folgenschwerer Fehler. Er fing eine Flanke, ließ den Ball jedoch wieder los. Juventus Turin gewann 1:2 und Werder Bremen flog aus der Champions League.

Tim Wiese hält drei Elfmeter gegen Hamburger SV: Dann Karriere als Wrestler

Der zweite legendäre Auftritt war das Halbfinale im DFB-Pokal im Jahr 2009. Nordderby. Werder Bremen muss gegen den Hamburger SV ins Elfmeterschießen. Torhüter Tim Wiese hält gleich drei. Die Rothosen sind raus, Bremen schlägt im Finale sogar noch Bayer 04 Leverkusen und holt den Titel.

Nach seiner aktiven Karriere als Torhüter widmete sich Tim Wiese dem Bodybuilding. Seine Popularität und die neu gewonnene Muskelmasse verschafftem ihm zwei Auftritte bei World Wrestling Entertainment (WWE). Im Jahr 2014 kam er nur kurz in den Ring, um sich den Fans zu zeigen. Im Jahr 2016 absolvierte er allerdings im Rahmen einer Europatour des Unternehmens in München ein Tag-Team-Match. Mit dem Namen Tim „The Machine“ Wiese gewann er an der Seite der beiden Wrestler Cesaro und Sheamus seinen Kampf.

Patrick Esume: Erfolge Football-Spieler und -Trainer

Patrick „Coach“ Esume ist Moderator und Experte für Football-Spiele bei „ran Football“ (ProSieben). Als Football-Spieler gewann er unter anderem den German-Bowl (1996) und den Eurobowl (1996, 1997 und 1998). Dabei war er stets in Hamburg* aktiv. Als Trainer konnte er der Sammlung noch einen German-Bowl (2010) und zwei World-Bowls (2003 und 2007) hinzufügen.

Fußball-Fans lernten Patrick „Coach“ Esume kennen, als er im Februar 2020 ein Praktikum beim Hamburger SV machte. Der damalige HSV-Cheftrainer Dieter Hecking verlängerte den Vertrag von Esume dann bis zum Saisonende. In der Zeit beim Hamburger SV machte er vor allem durch sein Engagement gegen Rassismus* von sich reden, wie 24hamburg.de/HSV berichtet.

Nordderby bei ProSieben: Tim Wiese gegen Patrick Esume

Am Samstag, 24. Oktober 2020, treffen Tim Wiese und Patrick Esume bei „Schlag den Star“ aufeinander. Dabei geht es nicht nur um die ewige Rivalität zwischen Werder Bremen und dem Hamburger SV, sondern ganz nebenbei noch um 100.000 Euro Preisgeld. Wer die Kohle haben will, muss über 15 Runden der bessere Star sein. Wie bei der Show üblich beginnen die Kontrahenten früh mit den Sticheleien.

So schoss Patrick Esume raus: „Ach, der Tim Wiese. Fleischige Arme, gezupfte Augenbrauen und zu enge Jacken werden ihm an diesem Abend leider nicht helfen!“ Die Antwort von Tim Wiese ließ nicht lange auf sich warten: „Seit wann ist der Coach besser als der Spieler? Ich werde so schnell mit dir fertig sein, dass du weder Wechselklamotten noch Dusche brauchst!“ *24hamburg.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Rubriklistenbild: © ProSieben/Willi Weber & Sven Hoppe/dpa

Kommentare