1. 24hamburg
  2. Unterhaltung

Rote Rosen (ARD): Verhaftungen und Familiendramen im Staffel-Finale

Erstellt:

Kommentare

Eine überraschende Verhaftung, finanzieller Ruin, eine Explosion und ein Charakter im Koma – all das erwartet die Zuschauer zum Staffel-Finale von „Rote Rosen“.

Lüneburg – Die aktuelle 19. Staffel von „Rote Rosen“ wurde von den Fans bereits scharf kritisiert. Trotzdem legt die ARD-Sendung in Sachen Plot-Twists immer wieder eine Schippe drauf. Vielleicht kann das dramatische Finale die Meinungen der Zuschauer noch einmal wenden?

SendungRote Rosen
GenreTelenovela
Erstausstrahlung6. November 2006
Folgen3500+ in 19 Staffeln
SenderARD
Längeca. 48 Minuten

In den letzten „Rote Rosen“ Folgen, die bereits abgedreht sind, überschlagen sich die Ereignisse. Eine Verhaftung schockiert alle Lüneburger:innen, Familiendramen spitzen sich zu und ein Charakter steht vor dem finanziellen Ruin.

Rote Rosen (ARD): Dörtes Verhaftung schockiert alle und David setzt einfach seine Medikamente ab

Vom ein oder anderen „Rote Rosen“-Charakter hätte man eine Auseinandersetzung mit der Polizei vielleicht erwartet. Von der lieben Dörte (gespielt von Edelgard Hansen) allerdings nichts. Weil sie so aufgeregt ist, dass ihre Tochter nach Lüneburg kommt, radelt sie viel zu schnell über den Marktplatz und wird prompt von der Polizei angehalten. Bei der Diskussion rutscht ihr sogar eine Beamten-Beleidigung heraus und sie wird verhaftet.

Probleme haben auch Franzi (gespielt von Sofie Junker) und David (gespielt von Arne Rudolf) noch immer. Eigentlich sollte er sich wegen seiner bipolaren Störung in einer Klinik behandeln lassen, doch durch Zufall findet Franzi heraus, dass David dort niemals angekommen ist. Nachts bekommt sie einen versehentlichen Anruf von ihrem Freund, auf dem sie Konzertgeräusche hört. Ein Video im Internet zeigt David bei einem „Death by RNB“-Konzert in einer manischen Phase. Weil ihn die Medikamente emotionslos machen, hat er sie eigenhändig abgesetzt. Wird die Situation für die beiden zum Staffelfinale endlich leichter?

Rote Rosen (ARD): Ein verschwundener Hund und ein Feuerunfall – das passiert bei Katrin und Leo

Beziehungsprobleme gibt es derweil bei Katrin (gespielt von Nicole Ernst) und Leo (Daniel Hartwig) nicht mehr. Endlich hat sich Katrin von Florian (gespielt von Stefan Plepp) getrennt und die beiden wollen gemeinsam Lüneburg, wo „Rote Rosen“ spielt, verlassen und nach Elba ziehen. Sie sind sogar schon auf dem Weg, da erfahren sie, dass der geliebte Serienhund Betty verschwunden ist, und kehren um. Taucht der Vierbeiner wieder auf?

Leo und Katrin von Rote Rosen im Krankenhaus und das Logo der Serie
Koma, Feuer, finanzieller Ruin: Das Staffelfinale von „Rote Rosen“ wird dramatisch. (24hamburg.de-Montage) © Nicole Manthey/ARD

Kurz darauf wird das Paar auf eine weitere Probe gestellt. Philips (gespielt von Marc Schöttner) Weinladen explodiert und Leo rennt hinein, kommt aber nicht selbst wieder heraus. Katrin rettet den bewusstlosen Leo, der an einer Kohlenmonoxid-Vergiftung leidet und danach im Krankenhaus im Koma liegt. Am Krankenbett gesteht Katrin Leo ihre Liebe und er wacht schließlich wider aller Erwartungen wieder auf. Was geschieht als nächstes für das Paar und sind die Umzugspläne nach Elba noch immer aktuell?

Rote Rosen (ARD): Dramatisches Finale – Philip steht vor dem Ruin und Merle bricht schon wieder zusammen

Derweil steht Philip vor riesigen Schwierigkeiten. Nachdem sein Weinladen explodiert ist, will er in Katrins altem Tourismusbüro ein Weinbistro eröffnen. Den Pachtvertrag unterschreibt er voller Zuversicht. Dann allerdings stellt sich heraus, dass die Versicherung für den Explosions-Schaden nicht aufkommen will. Steht Philip jetzt vor dem finanziellen Ruin?

Lesen Sie auch: Diese Schauspielerin wird in der 20. Staffel von „Rote Rosen“ die neue Rose sein.

Auch um Merle (gespielt von Anja Franke) machen sich die Charaktere Sorgen. Nach ihrem Hörsturz sollte sie sich eigentlich Ruhe gönnen, doch von dem Ratschlag hält sie persönlich nichts und stürzt sich direkt wieder in die Arbeit. Als sie dort zusammenbricht, schaltet Dörte Inge (gespielt von Peggy Lukac) ein. Diese will Merle nach Costa Rica für einen dringend benötigten Erholungsurlaub holen.

Ein Kuckuckskind: Baby-Drama bei Sara und Simon – endlich ist er an Bord, seine Eltern allerdings nicht

Erholung könnte auch Sara (gespielt von Antonia Jungwirth) in den letzten Folgen der 19. „Rote Rosen“-Staffel gut gebrauchen. Simon (gespielt von Thore Lüthje) hat sich endlich für sie und das Baby entschieden, obwohl er nicht der Vater ist und es eigentlich auch nicht sein wollte. Jetzt will das Paar den neuen Lebensabschnitt doch gemeinsam bestreiten, stößt aber auf Gegenwind von Simons Eltern. Als die Dahlmanns die Hintergründe der ganzen Geschichte erfahren, sind sie außer sich und benutzen sogar das Wort „Kuckuckskind“. Simon will sich das nicht bieten lassen und bricht den Kontakt zu seinen Eltern ab.

24hamburg.de-Newsletter

Im Newsletter von 24hamburg.de stellt unsere Redaktion Inhalte aus Hamburg, Norddeutschland und über den HSV zusammen. Täglich um 8:30 Uhr landen sechs aktuelle Artikel in Ihrem Mail-Postfach – die Anmeldung ist kostenlos, eine Abmeldung per Klick am Ende jeder verschickten Newsletter-Ausgabe unkompliziert möglich.

Danach stürzt er sich in die Vater-Rolle und macht übereifrig Sport- und Ernährungspläne für Sara. Die ist davon tierisch genervt. Können die beiden endlich einen Kompromiss finden? Das erfahren die Fans der Telenovela immer werktags um 14.10 Uhr im Ersten. Das Staffelfinale soll voraussichtlich am 30. Mai ausgestrahlt werden.

Auch interessant

Kommentare