1. 24hamburg
  2. Unterhaltung
  3. Promis

Schlimmer Streit hinter Palastmauern zwischen Charles III. und Diana: Ex-Mitarbeiter packen aus

Erstellt:

Von: Annemarie Göbbel

Kommentare

Die Ehe von König Charles III. und Prinzessin Diana endete tragisch. Auch dass die Partnerschaft unglücklich war, ist kein Geheimnis. Wie offensiv die Streitereien hinter den Kulissen geführt wurden, wussten bisher jedoch nur Dienstboten und Mitarbeiter.

Tetbury – Eigentlich möchte der Autor sein neues Buch „The King: Das Leben von Charles III.“ als Chronik verstanden wissen, doch kaum hat man die ersten Seiten umgeblättert, geht es hoch her. Wie schlecht die Beziehung von König Charles III. (73) und Prinzessin Diana (36, † 1997) wirklich war, offenbart Christopher Andersen in einer Szene, die sich im Highgrove House bei Tetbury in Gloucestershire zugetragen haben soll, wie ihm Angestellte der Royals zu jener Zeit zugetragen haben sollen.

Verletzende Worte waren offenbar an der Tagesordnung

Der Kammerdiener wurde Zeuge, wie Diana ihren Mann auf Charles’ Landsitz „buchstäblich durch Flure, Treppen und von Zimmer zu Zimmer“ verfolgte, schreibt Andersen und ihn laut pagesix schließlich zur Rede stellte: „Warum willst du nicht mit mir schlafen?“, soll Diana ihren Mann gefragt haben, der seit der Geburt von Prinz Harry (38) im Jahr 1984 „im Grunde genommen einseitig ihre sexuelle Beziehung beendet hatte“. Charles’ antwortete angeblich tief sarkastisch: „Ich weiß es nicht, Liebes. Ich glaube, ich könnte schwul sein.“

Nach der Geburt ihres zweiten Sohnes ging nichts mehr. Prinzessin Diana und Prinz Charles zermürbten sich bei Streitereien hinter den Kulissen (Fotomontage).
Nach der Geburt ihres zweiten Sohnes ging nichts mehr. Prinzessin Diana und Prinz Charles zermürbten sich bei Streitereien hinter den Kulissen (Fotomontage). © PA/dpa

Es war nicht der einzige hitzige Streit. „Weißt du, wer ich bin?“, soll Charles bei einer weiteren flammenden Debatte um Respekt heischend angegangen haben. „Diana antwortete, er sei ein ‚verdammtes Tier‘“, schreibt Andersen. „Du wirst niemals König sein!“, rief sie. „William wird der Nachfolger deiner Mutter. Dafür werde ich sorgen.“

Die Ehe von Charles und Diana

Am 29. Juli 1981 läuteten die Hochzeitsglocken für den Prinzen von Wales und seine Braut Diana Spencer. Die eigentliche Liebe seines Lebens, Camilla Parker Bowles (75), konnte Prinz Charles nicht heiraten, denn vom Hof wurde sie als geschiedene Frau als nicht standesgemäß erachtet. Das unglückliche Ehepaar einigte sich schließlich 1992 auf die Trennung und ließ sich 1996 scheiden. Nur ein Jahr später kam Diana im Alter von 36 Jahren bei einem schrecklichen Autounfall in einem Pariser Tunnel ums Leben. 

Das Schutzpersonal zeigte sich zunehmend besorgt, die Streitigkeiten könnten eskalieren

Die Nerven lagen mit der Zeit offenbar immer blanker. Die Auseinandersetzungen zwischen Diana und Charles waren nun so heftig, dass „Gewalt unvermeidlich schien“, beschreibt ein Leibwächter die zunehmenden Spannungen. Hinter vorgehaltener Hand tauschten die Mitarbeiter ihre Besorgnis über Schrotflinten, Gewehre und Pistolen, die zu Highgrove gehörten, aus, berichtet Anderson weiter.

Charles fühlte sich Berichten zufolge von seinem Vater, Prinz Philip (99, † 2021), unter Druck gesetzt, zu heiraten, und war verärgert darüber, dass Diana während des Heiratsantrags kicherte, und nannte ihre Reaktion später „kindisch und nervtötend“. „Verzehrt von Wut und Frustration weinten sich Braut und Bräutigam in der Nacht vor der Hochzeit getrennt in den Schlaf“, schreibt Andersen. Wie traumatisch die Beziehung für Prinz Harry war, berichtet dieser im Januar in seinen Memoiren, die für den 10. Januar angekündigt sind. Verwendete Quellen: pagesix.com, thedailybeast.com

Auch interessant

Kommentare